Chefredakteur-Blog

Willkommen zur Bildungsarbeit

[ shutterstock_169721372 ]

Alles, was sich rund um den jährlichen DSAG-Kongress abspielt, ist bestmögliche Bildungsarbeit. Es ist Wissenstransfer mit den hier vertretenen SAP-Partnern als Wissensquelle und den Bestandskunden als Senke.

Die Akzeptanz von IT für den digitalen Wandel ist abhängig vom Wissen über diese IT. Guter Service, gute Produkte, gute Preise sind notwendig, aber nicht ausreichend für einen nachhaltigen Erfolg.

Klassische Marketingwerkzeuge wie Preissenkung, Werbung, Veranstaltungen bleiben relevant. In einer komplexen Community braucht der Entscheidungsträger aber mehr als nur gute Standards.

Die Basis für den digitalen Wandel ist gelegt. Produkte, Werkzeuge und Services liegen bereit, wie sich jeder auf dem diesjährigen DSAG-Kongress überzeugen kann. Der SAP-Bestandskunde braucht aber mehr!

Winshuttle

Für den digitalen Wandel sind Visionen, Konzepte und Roadmaps notwendig. Der Bestandskunde braucht Proof of Concepts, Best Practice, Referenzen und Vertrauen.

Kommunikation und Bildungsarbeit können dieses Vertrauen herstellen und die Strategie vermitteln. Von der Quelle, den SAP-Partnern, zur Senke, den SAP-Bestandskunden, soll das Know-how fließen.

Die digitale Transformation ist eine Herausforderung, die ohne Arbeitseinsatz nicht bewältigt werden wird. Als einzelner Anwender sollte man sich dafür Hilfe organisieren. Am Beginn jedoch stehen das Sammeln und Verwerten von Informationen.

Diese Bildungsarbeit ist nicht nur notwendig, sondern auch nachhaltig, weil aus ihr Neues entstehen kann. Der Wissenstransfer, der Informationsaustausch und die bereichsübergreifende Kommunikation öffnen den Blick für Neues. Perspektiven und Visionen ändern sich durch Bildungsarbeit, deswegen ist diese auch nachhaltig: Wissen bringt Wissen hervor.

Der DSAG-Kongress ist für den Meinungsaustausch, das Lernangebot, die Bildungsarbeit und den Wissenstransfer eine gute Bühne. Kontinuierlich begleiten Sie diese ausgewählten Partner und die E-3 Plattform beim Erkunden der richtigen Strategien und Roadmaps.

SAP-Vorstandsmitglied Christian Klein sagt im E-3 Magazin September deutlich, welche Anstrengungen notwendig sind, um die Herausforderungen des digitalen Wandels zu meistern – und dass diese Bemühungen weit über IT und einen technischen Releasewechsel hinausgehen. Lernen von den Besten kann hier beginnen.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar