MAG 19-11 Wirtschaft

UsedSoft trennt sich von Asien und Südafrika

UsedSoft trennt sich von Asien und Südafrika
Geschrieben von E-3 Magazin

UsedSoft trennt sich von ihren Tochtergesellschaften in Asien und Südafrika, um sich auf den europäischen Markt zu konzentrieren.

Verkauft wurden die UsedSoft-Gesellschaften in Singapur, Hongkong und Kapstadt. Der Verkauf dieser außereuropäischen Niederlassungen bedeutet eine strategische Weichenstellung, mit der die UsedSoft-Gruppe die Konsequenzen aus der überaus positiven Geschäftsentwicklung in Europa zieht.

„Zwar konnten wir in den vergangenen Jahren ein erfreuliches Umsatzwachstum an unseren Standorten in Asien und Südafrika erzielen“

erläutert Peter Schneider, UsedSoft-Geschäftsführer und -Gründer, die Entscheidung.

Winshuttle

„Doch lag dieses Wachstum hinter den starken Zuwächsen auf unseren europäischen Märkten zurück.“

Peter Schneider

Die UsedSoft-Gruppe hatte im Geschäftsjahr 2018 ihren Gesamtumsatz um über 48 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern können.

„Angesichts der weiterhin enormen Wachstumspotenziale im europäischen Raum liegt es auf der Hand, dass wir uns auf die Märkte konzentrieren, in denen wir uns am besten auskennen und in denen wir die größten Potenziale erkennen.“

Der Erwerber, eine internationale Investorengruppe, will den Softwaregebrauchthandel in Südostasien und den südafrikanischen Wachstumsmärkten konsequent weiter ausbauen. Diesen Erlös will UsedSoft in weiteres Wachstum in den europäischen Kernmärkten investieren.

Neben dem Hauptsitz Schweiz und dem Stammland Deutschland unterhält UsedSoft weitere Vertriebsniederlassungen in Österreich, Frankreich und den Beneluxstaaten.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.