Beiträge

PersonalNord

Fahrwasser für digitale Personalkapitäne

Sind Mitarbeiter Karrieremarionetten oder Personalentwickler in eigener Sache? Die Digitalisierung mischt den Weiterbildungsmarkt kräftig auf. Die aktuellen Trends in Weiterbildung und Personalentwicklung umreißt die Personal Nord 2017 am 25. und 26. April.

Die Hyper-Vernetzung von Menschen, Maschinen und Systemen rast wie ein Tsunami auf uns zu. „Gute Wirtschaftskapitäne bekämpfen die Wellen der Innovation nicht, sondern reiten sie und setzen neue, visionäre Ziele“ meint der Zukunftsvisionär Dietmar Dahmen. Der internationale Top-Speaker und Chief Innovation Officer bei Ecx.io sorgt mit seinen charismatischen Auftritten für Gänsehautfeeling – und steckt mit seiner digitalen Euphorie an. Spotlight „Mobile Mindset“ Die Digitalisierung leistet insbesondere dem mobilen Arbeiten Vorschub. Für das Spotlight „Mobile Mindset“ hat der Veranstalter der Personal Nord weitere Experten aus Wissenschaft und Praxis als Impulsgeber eingeladen. Den Startschuss für das Thema gibt eine Diskussion mit Twitterwall. Prof.  Jochen Prümper von der HTW Berlin, stellt dabei erste Ergebnisse der Studie „Mobile Work 2017“ vor. Ein „Mobile Mindset“ […]

[shutterstock:nara Prusakova, 407903728]

[shutterstock:nara Prusakova, 407903728]

Zwang zum lebenslangen Lernen

free

Dass Digitalisierung der Arbeitswelt weit über Telearbeit und Webseminare hinausgeht, ist inzwischen offensichtlich. Sie stellt eine über Jahrzehnte etablierte Struktur der Arbeitswelt in ihrer Grundausrichtung infrage und betrifft keineswegs nur die digitale Wirtschaft.

Wie groß der Nachholbedarf in Sachen digitale Kompetenzen tatsächlich ist, zeigt aktuell die diesjährige Auflage der Talent-Revolution-Umfrage, die der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) gemeinsam mit der Boston Consulting Group und der Google Digital Academy durchgeführt hat. Demnach liegen Weiterbildungsprogramme im Bereich digitales Marketing weit hinter den Anforderungen zurück. Zwei Drittel der Umfrageteilnehmer hatten ihrer Meinung nach keinen Zugang zu einem Weiterbildungsprogramm, das ihnen erlaubt, die für ihre Rolle notwendigen digitalen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erlangen. Der nun veröffentlichte Leitfaden empfiehlt eine nachhaltige Problemlösung: Völlig neue Ansprüche Etablierte Berufe beginnen sich zu wandeln, neue Berufsbilder entstehen und die Komplexität der Arbeitsanforderungen wächst – der Arbeitsmarkt verändert sich in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit. Durch die Automatisierung fallen bereits jetzt vor allem solche […]

[shutterstock:548809000, one photo]

[shutterstock:548809000, one photo]

Führungskräfte-Entwicklung in der Digitalisierung

free

So schnell, wie Industrie und Arbeitswelt sich wandeln, so schnell werden neue Lernmethoden erforderlich. Gemeinsam mit Co-Innovatoren hat SAP eine Methodik entwickelt, die auf der kontinuierlichen Interaktion zwischen Führungskräften und Mitarbeitern basiert.

Agile Organisationsformen, Selbst­organisation, Empowerment und Mitarbeitermotivation erfordern netzwerkartige Dialogstrukturen und ein hohes Maß an Interaktion. Führungskräften wird zunehmend systemisches Denken und Handeln abverlangt, das umso mehr Komplexität zu verarbeiten hat, da die handelnden Akteure Menschen mit eigenen Interessen, Denkmodellen und Bedürfnissen sind. Führungskräfte brauchen daher neue Lernmethoden, welche die Mobilisierung der Mitarbeiterpotenziale in den Mittelpunkt ihres Lernerfolges stellen, stete Veränderungen antizipieren helfen und die Wirkung ihrer Führungswirksamkeit auf den Unternehmenserfolg quantifizierbar machen. Eine Lösung könnte es sein, Führungskräften und Mitarbeitern eine gemeinsame Plattform zum gegenseitigen Dialog anzubieten. Diese sollte einen steten Abgleich von Mitarbeiterbedürfnissen und Unternehmensaktionen ermöglichen. Stete Feedbackschleifen könnten dabei die Entwicklung von Führungskräften auf Basis von Echtzeitdaten unterstützen. Durch diese Form der kontinuierlichen Interaktion zwischen Führungskraft und Mitarbeitern […]