SAP-Lösung: Recruiting

Themen wie Globalisierung, digitale Transformation sowie der demografische Wandel prägen aktuell unsere Arbeitswelt. Während etablierte Hierarchien wegbrechen, lösen neue Organisationsmodelle die alten Strukturen zunehmend ab.
“Hold the line, love isn’t always on time”, heißt es in dem Hit der US-Rockband Toto. Der richtige Zeitpunkt ist aber nicht nur bei der Liebe, sondern ebenfalls bei der Jobsuche wichtig. Experten für SAP BI sind da keine Ausnahme.
[shutterstock_125448368_nevenm]
Der Arbeitsmarkt hat sich sehr dynamisch entwickelt. Unternehmen klagen immer mehr über Fachkräftemangel. Ein Konzept zum Einstellen (und Halten!) von Nachwuchsführungskräften ist längst überfällig.
shutterstock1626670804AlbertoAndreiRosu.jpg
Auch in Pandemiezeiten steht der Wettlauf um qualifizierte Mitarbeiter nicht still. Um Bewerber zu gewinnen, brauchen Unternehmen jetzt mehr denn je schnelle digitale Prozesse.
Gute Stimmung im IT-Mittelstand
Laut Lünendonk sind führende mittelständische IT-Beratungen 2018 stärker gewachsen als der Gesamtmarkt trotz hohen Fachkräftemangels.
Passende IT-Lösungen für agile Transformation
Wie sieht die dynamische Organisation aus, die den disruptiven Veränderungen der Geschäftswelt trotzt und sich Wettbewerbsvorteile sichert?
Personalprozesse mit Software-Robotern optimieren
Moderne Personalarbeit kommt 2019 nicht mehr ohne digitale Helfer aus. Nur wer schnell reagiert, kann talentierte Nachwuchskräfte ins Unternehmen holen.
Neue HR-Lösung: SAP SuccessFactors Visa and Permits Management
SAP hat mit SuccessFactors Visa and Permits Management eine neue HR-Lösung vorgestellt. Sie soll Unternehmen beim internationalen Recruiting und der Visaverwaltung unterstützen.
Das-aktuelle-Stichwort
Keine Cloud gibt es nicht mehr: Unser Privatleben wird bereits von der Cloud dominiert. Man stelle sich eine HR-Leiterin vor, die Tesla fährt. Ihr Tesla kennt ihre Kalendereinträge, ihre Fahrweise, weiß, welche Musik sie hört, wohin sie reist, ob und wann sie müde ist und mit wem sie am häufigsten telefoniert.
Vorurteilsfreies Recruiting
Qualifizierte Bewerber werden im Recruiting oft mit Vorurteilen auf Arbeitgeberseite konfrontiert. SAP hat mit dem Job Analyzer nun ein Tool vorgestellt, das Vorurteile hinsichtlich Alter, ethnischer Herkunft und gegenüber behinderten Menschen und LGBT-Gruppen bei der Personalbeschaffung beseitigen soll.
Kein Erfolg bei der Personalbeschaffung?
Viele HR-Abteilungen betrachten Recruiting als rein administrativen Prozess. Angesichts des steigenden Fachkräftemangels müssen gerade die SAP-Partner schnell umdenken und die Personalbeschaffung zur Sales-Aufgabe machen.
SuccessFactors HCM Suite
Der IT-Komplettdienstleister Gisa ist jetzt zertifizierter Partner für SAP Cloud Human Resources.
Überflüssige Headhunter?
„Kulturbasiertes IT-Recruiting“ heißt ein neues Fachbuch von Frank Rechsteiner. Im Gespräch mit dem E-3 Magazin erläutert der Personal- und Strategieberater, warum diese neue Personalgewinnungsstrategie Headhunter überflüssig macht.
Das Netzwerk entscheidet
Von IT-Kandidaten höre ich immer wieder, dass sie von Personalberatern mit nichtssagenden Job-Angeboten überhäuft werden, vor allem über Social-Media-Kanäle. Viele Headhunter setzen sich zu wenig mit den Stellenanforderungen der Auftraggeber und mit den individuellen Bewerberprofilen auseinander.
SteebInside
All for One Steeb übernimmt Inside Unternehmensberatung und stärkt Portfolio zur digitalen Transformation im HR-Bereich.
[shutterstock.com:385156975, Robert Kneschke]
Wachstum bringt Veränderung: Die Schweizer Milchverarbeiterin Emmi ist international auf Expansionskurs, was höhere Anforderungen an HR-Prozesse und HR-Technologien bedeutet: Emmi stellt ihre HR-Systeme auf Basis von SuccessFactors neu auf und entschied sich damit bewusst gegen eine On-Premise-Lösung.
[shutterstock.com:555089479, Yusak_P]
Zu wenig Zeit, um mehr qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen, zu fördern, zu binden? SuccessFactors soll Abhilfe schaffen. HR-Experte Michael Kleine-Beckel im E-3 Gespräch zum Wunschdenken von SAP und Co. und den Übergang vom abrechnungsgetriebenen Arbeiten zum aktiven Talentmanagement.