Advertorial

SUSE und SAP on Azure

Man geht sicherlich nicht zu weit wenn man sagt: Microsoft hat mit der Public-Cloud-Plattform Azure einen Lauf. Generell, aber besonders in der SAP-Community. Durch die langjährige intensive Partnerschaft von SUSE mit SAP und Microsoft mit SAP ergibt sich ein besonderer Dreiklang, von dem SAP-Kunden in Sachen SAP on Azure on SUSE profitieren. Gestern, heute und morgen. Damit erhalten sie beispielsweise gebündelte Best-in-Class-Lösungen, die ihren SAP-Cloud- Einsatz mit einem Erfahrungsschatz aus vielen Tausenden SAP-On-premise-Installationen bestmöglich unterstützen und ihre Hybrid-Cloud-Strategien  unterfüttern. 

Die IaaS-SAP-on-Azure-Angebote (Hardware-, Storage-, Netzressourcen) lassen sich auf Entwicklungen und Festlegungen von SAP und Microsoft zurückführen, die auf die Infrastruktur-Kapazitätsnotwendigkeiten von unterschiedlichen SAP-Anwendergrößen auf der Basis eines „T-Shirt-Sizings“ ausgelegt und von SAP zertifiziert sind; für „SAP-Klassik“- und SAP HANA-Anwender. Und SUSE war der erste Linux-Distributor, der mit SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications (SLES for SAP) ein Linux-Betriebssystem auf Azure für  SAP Deployents verfügbar machte.

„SUSE und Microsoft verbindet seit über einem Jahrzehnt eine Partnerschaft im Vertrieb und in der Technik. Die SUSE-Lösungen bieten eine bewährte, zuverlässige und sichere Plattform für Cloud-Computing. Kunden wissen, dass sie sich auf die nahtlose Integration der SUSE-Lösungen auf Azure verlassen können“, erklärte Sabine Benedikt, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, im E3-Magazin.

SUSE und Microsoft bieten hier fertige Lösungen an, die sich direkt einsetzen lassen. Wobei  Microsoft anmerkt, dass „wir heute schon mehr Linux- als Windows-Systeme auf Azure anbieten oder bereitstellen“. 

Antworten auf viele Fragen

Welche Lösungen „for SAP“ stellen SUSE und Microsoft auf Azure zur Verfügung? Was zeichnet diese Public-Cloud-Solutions aus dem Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Umfeld aus? Auf welche unterschiedliche  Cloud-Bezahlmodelle können SAP-Microsoft-SUSE-Kunden zurückgreifen, die ihren individuellen Anforderungen entsprechen? Antworten dazu und auf viele weitere Fragen liefert ein Webinar von SUSE am 29. September von 10.00 bis 11.00 Uhr.  

Leitlinie von SUSE ist es, dass SAP-Kunden dieselben Infrastrukturlösungen mit den denselben Features sowohl on-premise als auch in der Public-Cloud zur Verfügung gestellt werden. In diesem Zusammenhang arbeitet SUSE mit allen namhaften Public-Cloud-Providern zusammen. So auch mit Microsoft in Verbindung mit Azure beziehungsweise SAP on Azure.

SUSE und Microsoft forcieren übrigens im Rahmen eines Co-Engineerings beispielsweise die Optimierung des SUSE-Kernels für den Azure-Einsatz. Oder SUSE stellt auf Azure gemeinsam entwickelte Templates für das IaaS-Deployment speziell für SAP-Anwender auf der Grundlage des Azure-Resource-Managers bereit.