Chefredakteur-Blog

Suppy Chain Management: autonom, segmentiert und End-to-End, oder?

ChefredakteurFin.jpg

In vielen Unternehmen herrschen heterogene Systemlandschaften. Dies führt häufig zu Siloarchitekturen und demzufolge zu fragmentierten Supply Chains.

Zudem wird der Lebenszyklus einiger SAP-SCM-Werkzeuge zwischen 2025 und 2030 enden. Um hier den Anschluss nicht zu verlieren, müssen Unternehmen reagieren und sich neu orientieren.

Welchen Beitrag kann KI hier leisten? Diese und weitere Fragen werden Experten von Blue Yonder in einem virtuellen Round Table in Zusammenarbeit mit dem E-3 Magazin diskutieren. Dabei geht es um neue Wege im Supply Chain Management und darum, Lieferketten mit Technologie fit und widerstandsfähig zu gestalten.

Blue Yonder bietet KI-Algorithmen, mit denen sich die Prozesse in der Supply Chain auf eine neue Stufe heben lassen: Beispielsweise lassen sich dadurch Warenströme binnen Minuten automatisiert so umleiten, dass die Empfänger verlässlich aus anderen Quellen versorgt werden. Um diese Prozesse durchgängig zu gestalten, bedarf es nicht nur eines guten ERP-Systems. Die entsprechenden Daten sollten auch auf einer zentralen Supply-Chain-Plattform konsolidiert werden, damit verschiedenste Applikationen diese optimal nutzen können.

Wie dies in der Praxis funktionieren kann, diskutieren wir am Mittwoch, 2. März 2022, um 11 Uhr live auf dem E-3 YouTube-Kanal.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter pmf@b4bmedia.net | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar