E-3 Editionen Szene

Starthilfe für die digitale Transformation

[shutterstock: 1159947316 fran_kie]
[shutterstock: 1159947316 fran_kie]
Geschrieben von E-3 Magazin, SAP SE

Digitale Transformation ist mehr als die Cloud-Migration von IT-Systemen: Um Geschäftsprozesse nachhaltig zu verändern, braucht es Weitsicht und Visionen. SAP-Deutschland-Geschäftsführer Alexander Kläger und SAP-Deutschland-COO Susanne Diehm erklären im Interview, wie Unternehmen dieser Schritt mit Rise with SAP gelingt und wie sie dabei zu intelligenten Organisationen werden.

E-3: Herr Kläger, Frau Diehm, die Digitalisierung steht seit dem vergangenen Jahr unter neuen Vorzeichen. Was beschäftigt Ihre Kunden derzeit?

Alexander Kläger: Wenn 2020 das Jahr des Umbruchs war, dann ist nun das Jahr des Aufbruchs. Nach einer Phase der Neuorientierung nutzen jetzt viele Unternehmen die Erkenntnisse aus der Krise und gehen mit diesem Wissen in die konkrete Umsetzung von Transformationsprojekten. Es hat inzwischen jeder verstanden, wie wichtig Investitionen in die Digitalisierung sind.

AlexanderKlaeger
Alexander Kläger übernahm im August 2020 die Geschäftsleitung von SAP Deutschland.

Susanne Diehm: Die krisenbedingten Herausforderungen in vielen Branchen haben noch einmal klar verdeutlicht, wie wichtig die Digitalisierung von Geschäftsprozessen für die Resilienz und Wettbewerbsfähigkeit ist. Daran besteht mittlerweile kein Zweifel mehr. Daher ist für Unternehmen jetzt die richtige Zeit, um zu handeln. 

Susanne Diehm ist COO und Head of Cloud Business bei SAP Deutschland.

E-3: Wie können die nächsten Schritte aussehen?

Diehm: Jedes Unternehmen muss dafür seinen individuellen Weg finden. Viele unserer Kunden profitieren von der digitalen Vernetzung mit Geschäftspartnern, bei anderen braucht es wiederum intelligent verknüpfte Prozesse. 

E-3: Reicht Transformation aus?

Kläger: Es gibt auch Fälle, in denen neue Geschäftsmodelle erforderlich sind, um weiterhin erfolgreich am Markt zu agieren. Fakt ist, dass nur die Unternehmen am Markt bestehen, die schnell und agil auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren.

E-3: Um Unternehmen besser bei der Transformation zu unterstützen, haben Sie mit Rise with SAP im Januar ein umfangreiches Full-Service-Angebot aus der Taufe gehoben. Welche Idee steckt dahinter?

Diehm: Unser Business-Transformation- as-a-Service-Angebot bietet einen erstklassigen Business Value und die entscheidende Vereinfachung. Wir begleiten unsere Kunden dabei und zeigen ihnen, wie sie Schritt für Schritt mithilfe von Rise with SAP alles aus der Transformation rausholen und einen maximalen Mehrwert erzielen. Auf diese Weise vereinfachen wir den gesamten Transformationsprozess und beschleunigen den Wandel zu einem intelligenten Unternehmen.

E-3: Diese Transformation ist teils auch ein organisatorischer und technischer Releasewechsel, oder?

Kläger: Bei unseren Kunden ist der Wechsel zu S/4 Hana immer wieder mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, weshalb entsprechende Transformationsprojekte in der Vergangenheit gerne mal aufgeschoben wurden. Mit Rise with SAP wirken wir dem entgegen und begleiten die Kunden auf ihrem Weg zu einer modernisierten IT-Landschaft mit individuellen Services und maßgeschneiderten Lösungen – alles im Rahmen eines einheitlichen Abonnementmodells. 

E-3: Was verstehen Sie unter einem intelligenten Unternehmen?

Diehm: Intelligente Unternehmen sind dem Markt voraus und reagieren flexibel auf sich verändernde Marktbedingungen. Solche Organisationen weisen einen hohen Grad an Vernetzung, Automatisierung und Skalierbarkeit auf und schöpfen ihr Potenzial aus intelligent miteinander verknüpften Prozessen. Sie erzielen so eine höhere Flexibilität, Effizienz, schnellere Mehrwertrealisierung und profitieren letztendlich dadurch auch von besseren betriebswirtschaftlichen Ergebnissen.

Kläger: Im Rahmen von Rise with SAP bietet unsere SAP-Business-Technology-Plattform eine gute Grundlage für diesen Wandel. Die integrierte Plattform erlaubt es, Anwendungen zu erstellen, zu verwalten und bereitzustellen sowie Daten und Geschäftsprozesse miteinander zu verknüpfen.

E-3: Welche SAP-Lösungen sind noch Teil des Pakets?

Diehm: Zunächst erhalten die Kunden mit SAP S/4 Hana Cloud unsere zentrale ERP-Lösung, die wir wahlweise in der Private Edition oder Public Edition anbieten. Bei der S/4 Hana Cloud Private Edition haben unsere Kunden freie Wahl, bei welchem Anbieter – Hyperscaler oder SAP – sie ihre Systeme hosten lassen möchten. Das gibt unseren Kunden die nötige Flexibilität und unternehmerische Entscheidungsfreiheit, um wettbewerbsfähig zu sein. Für die Verschlankung und Verbesserung der Geschäftsprozesse mithilfe von Analyse, Simulation und Überwachung können Unternehmen zudem unsere Busi-ness Process Intelligence nutzen. Darüber hinaus erhalten die Kunden u. a. Zugriff auf das SAP Business Network mit über fünf Millionen vernetzten Unternehmen in mehr als 200 Ländern. 

E-3: Und was ist das Ziel?

Kläger: Unternehmen vereinfachen ihre Transformation und ihren IT-Betrieb mit dem Angebot drastisch: Sie erhalten alle wichtigen Komponenten gebündelt von einem Vertragspartner – Software, Support, Infrastruktur und Managed Services kommen aus einer Hand. Wie das in der Praxis funktioniert, zeigt beispielsweise unser Kunde ElectronicPartner: Der IT- und Elek-tronikgroßhändler hat mit Rise with SAP den Wechsel auf S/4 Hana realisiert und profitiert nun von deutlich flexibleren Geschäftsprozessen. 

E-3: Mit dem Angebot rückt auch der Cloud-Schwerpunkt bei SAP weiter
in den Mittelpunkt – gehen die Kunden diesen Schritt mit?

Diehm: Ich habe die Entwicklung von Rise with SAP in den vergangenen Monaten als sehr positiv wahrgenommen, das Interesse ist über alle Branchen hinweg groß. Unsere Kunden vertrauen uns und gehen mit uns zunehmend den Weg in die Cloud. Dass unsere Partner den Fokus auf Cloud-Lösungen unterstützen, zeigen nicht zuletzt auch die exzellenten Cloud-Ergebnisse im ersten Quartal. 

Kläger: Das gute Timing spielt für die positive Resonanz sicherlich auch eine wichtige Rolle. Viele Unternehmen sind zu größeren Veränderungen bereit und brauchen jetzt zuverlässige Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Projekte – das gilt vor allem für die Cloud-Migration. 

E-3: Im Zuge der Sapphire Now haben Sie mit Rise with SAP for Industries auch branchenspezifische Transformationspakete angekündigt.

Kläger: Mit Rise with SAP for Industries gehen wir gezielt auf die individuellen Bedürfnisse verschiedener Industriezweige ein. Ein Automobilhersteller hat beispielsweise andere Anforderungen an seine IT-Services als ein Großhändler. Diese Unterschiede bilden wir mit den speziell auf verschiedene Branchen zugeschnittenen Transformationspaketen ab. 

Diehm: Die Kunden können das bestehende Angebot auf diese Weise für ihre spezifischen Geschäftsanforderungen erweitern. Aktuell bieten wir Pakete für folgende Branchen an: Automobilindustrie, Handel, Konsumgüterindustrie, Geräte- und Maschinenbau sowie Versorgungswirtschaft. Mit Rise with SAP for Modular Cloud ERP können die Anwender ihre Lösung zudem unkompliziert um Module für Human Resources, Analytics, Beschaffung oder Identity Management erweitern. So ist es Unternehmen möglich, noch gezielter auf die Bedürfnisse der Fachbereiche und Branchen einzugehen.

E-3: Welche Entwicklung erwarten Sie in den nächsten Monaten mit Blick auf die neuen Services?

Diehm: Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden und die Umsetzung von vielen spannenden Transformationsprojekten. Der Service wird sich kontinuierlich weiterentwickeln und wird fortlaufend an die individuellen Bedürfnisse der Kunden angepasst.    

Kläger: Wir befinden uns durch den anhaltenden Digitalisierungsschub aktuell in einer sehr spannenden Phase, die viele Veränderungen mit sich bringen wird. Im Zuge von Rise with SAP werden wir diesen Wandel in der nächsten Zeit aktiv mitgestalten.

E-3: Danke für das Gespräch.

Rise with SAP in der Praxis: Systemwechsel aus eigener Kraft

ElectronicPartner mit Hauptsitz in Düsseldorf gehört zu den größten europäischen Verbundgruppen in den Bereichen Haushalts- und Unterhaltungselektronik, IT, Multimedia und Telekommunikation. SAP ist seit vielen Jahren die gesetzte Strategie für den Digital Core des -Unternehmens.

Um Geschäftsprozesse flexibler und bedarfsgerechter verschieben zu können, hat sich die Gruppe im vergangenen Jahr für die SAP S/4 Hana Cloud Private Edition entschieden. Matthias Assmann, CIO der Verbundgruppe, hierzu: „Mit Rise with SAP konnten wir den Wechsel auf S/4 Hana aus eigener Kraft stemmen und somit deutlich mehr Flexibilität in unsere Geschäftsprozesse bringen.“ Auf Basis zusätzlicher Lösungen aus dem SAP-Ökosystem, wie zum Beispiel Fieldglass, hat ElectronicPartner zudem weitere Aspekte seiner Digitalisierungsstrategie zeitnah umgesetzt.

Matthias Assmann: „Im nächsten Schritt werden wir auf Basis der neuen Technologie weitere State-of-the-Art-Prozesse für unsere Geschäftsabläufe entwickeln und auf diese Weise klare Akzente in der Branche setzen.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Über den Autor

SAP SE

Die SAP SE mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf ist ein börsennotierter Softwarekonzern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar