MAG 21-02 SAPanoptikum & Short Facts Szene

Spenden statt schenken

[shutterstock: 731266567, Atstock Productions]
[shutterstock: 731266567, Atstock Productions]
Geschrieben von E-3 Magazin

Kinder und Familien in Flüchtlingsheimen sind der Pandemie nahezu schutzlos ausgeliefert. Allgeier Experts spendete auch im vergangenen Jahr, um mit Unicef Hilfsgüter in Krisengebiete zu schicken.

Kein Abstand, kein sauberes Wasser, keine Hygieneartikel – stattdessen Sanitäranlagen, die sie sich mit Hunderten anderen Menschen teilen müssen. So sieht der Alltag für Flüchtlinge in Pandemiezeiten in Krisengebieten aus. Das möchte Allgeier Experts nicht ignorieren. Somit hat sich das Unternehmen gegen Weihnachtsgeschenke für Kunden und Experten entschieden und für eine Spende an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef).

„Das vergangene Jahr war für uns alle sehr herausfordernd, die Pandemie hatte und hat uns fest im Griff. Doch wir konnten Schutzmaßnahmen gegen Covid-19 ergreifen, die Kinder und Familien in den Flüchtlingscamps jedoch nicht. Sie sind der Gefahr ausgeliefert, sich mit dem Virus anzustecken. Wir möchten helfen, indem wir effektive Hygieneartikel und Medizinprodukte ins Krisengebiet schicken. So können wir zumindest einen kleinen Beitrag leisten“, sagt Patrick Mildner, Vorstand der Allgeier Experts.

Seife ist hierzulande in der Regel kein Luxusgut – in Flüchtlingscamps und Krisengebieten dagegen schon. Mit der Spende von Allgeier Experts kann Unicef 12.000 Stück Seife beschaffen, die gleichermaßen für Babys und Erwachsene geeignet ist und auch für medizinische Zwecke wie zur Desinfektion eingesetzt wird.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar