MAG 15-06 Szene

Sapphire 2015 Orlando – simple und non-disruptive

2015
Geschrieben von E-3 Magazin

Alle Jahre wieder trifft sich die westliche SAP-Community in Orlando. Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Americas SAP Users Group (ASUG) treffen sich ein paar Hardcore-Fans zum Staunen und Jubeln. Dieses Jahr war das Präsentierte aber besonders trist.

Genau genommen gab es dieses Jahr nichts Neues. Für viele wird die Reise nach Orlando somit vergebens gewesen sein. Spannende und interessante Schlagworte, die mit Inhalten zu füllen wären, gab es genug – aber in den Keynotes begnügten sich SAP-Chef Bill McDermott und Technikvorstand Bernd Leukert mit Allgemeinem und Bekanntem.

Am letzten Tag der Sapphire rettete Professor Hasso Plattner mit einem hervorragenden Vortrag die Veranstaltung und verhinderte so das schon sicher geglaubte Desaster. Plattner sprach Klartext!

Allein aus seinem Vortrag kann sich nun jeder CIO und CCC-Leiter eine eigene S/4-Roadmap für die kommenden Jahre bauen. Plattners Kernaussage: Hana ist komplex.

Das In-memory Computing ist eine anspruchsvolle Wissenschaft und Technik. SAP hat das Wissen und Können, diese Komplexität nicht nur an der Oberfläche durch Fiori, sondern auch in der Applikationsentwicklung zu verstecken.

„Run Simple“ kann für gewisse, im Umfeld des Endanwenders sichtbare Teile gelten. In Summe wären aber „Run Simple“ und „non-disruptive“ eine Mogelpackung.

S/4 Hana ist ein Paradigmenwechsel, siehe auch Coverstory in dieser Ausgabe. Hana ist aber auch eine standardisierte SQL-Datenbank, damit ist der ganze SAP-Software-Stack auf Hana ablauffähig.

Performant und optimal? „Natürlich nicht“, sagte Plattner in Orlando – aber SAP arbeitet daran, dass jede Codezeile aus ERP/ECC 6.0 und S/7 (SAP Business Suite 7) für die Hana-Plattform überarbeitet und optimiert wird.

Am ersten Tag forderte SAP-Chef Bill McDermott die anwesenden Besucher auf: Reimagine your Business. Was soll das? Spätestens seit Herbst 2013, als die Analysten von Gartner eindringlich vor dem Digital Tsunami warnten; seit der Technologieverein Bitkom am liebsten von IoT (Internet of Things) und Industrie 4.0 spricht; seit führende IT-Anbieter und Berater die Digital Transformation mantra­artig rezitieren; weiß die SAP-Community, dass etablierte, erprobte und erfolgreiche R/3-Geschäftsprozesse adaptiert gehören.

Data Driven? Was will uns Bill McDermott sagen? Seit zehn Jahren ist der Begriff Data Mining bekannt und jeder CEO, CFO und CIO weiß, dass in den vorhandenen Datenbergen ein Informationsschatz verborgen liegt.

Noch mehr, wenn es IoT flächendeckend gibt. Dieses Wissen um den Datenschatz in den Unternehmen ist seit Langem bekannt – danke Bill für die Aufklärung!

Was wirklich neu ist: die Möglichkeit, den Datenschatz in „Echtzeit“ in Information für das operative Geschäft zu verwandeln. Hier hat Hana wirklich einen Paradigmenwechsel herbeigeführt, siehe E-3 Coverstory in dieser Ausgabe.

Hana ist eine Datenbank und ERP-Plattform, die die aktuelle Prozessortechnik von Intel Xeon und IBM Power optimal nutzt und damit auch eine Vereinfachung (Run Simple) bringt.

Das hat Bill McDermott in Orlando aber nicht gemeint! Sein respektloser Vorschlag war, die Vergangenheit über Bord zu werfen und mit Simple Finance (S/4 Hana) durchzustarten.

McDermott reduziert Komplexität nicht durch Technologie, sondern durch einen Releasewechsel, der bekannterweise bei SAP noch nie simple war. Ein Umstieg auf den S/7-Nachfolger (SAP Business Suite 7) kann eine Option sein, das zeigte die Sapphire in Orlando, aber S/4 Hana ist noch nicht die perfekte Antwort für jeden Use und Business Case, das stellte Professor Plattner am letzten Tag der Sapphire richtig.

Am 3. Februar 2015 hat SAP mit S/4 Hana die Business Suite der nächsten Generation auf den Markt gebracht. Mit ihr sollen Unternehmen ihre Geschäftsabläufe in der digitalen Wirtschaft vereinfachen.

S/4 basiert vollständig auf der In-memory-Plattform Hana und verwendet bevorzugt die Benutzeroberfläche Fiori für eine personalisierte Nutzung. Aktuell haben sich etwa 370 Kunden für S/4 entschieden, wobei SAP nicht verrät, wie viele davon auch schon produktiv sind.

Branchenexperten schätzen, dass es etwa eine Handvoll sein wird. Mit der Veröffentlichung der S/4 Cloud Edition weitet SAP den Lösungsumfang aus. Neben den bereits verfügbaren Lösungen für die Bereiche Marketing und Professional Services sind Kunden nun auch in der Lage, ihr gesamtes Unternehmen über die Cloud zu steuern.

Die digitale Kernlösung stellt dabei Lösungen für das Finanz- und Rechnungswesen, das Controlling, die Beschaffung, den Vertrieb, die Fertigung, die Instandhaltung, das Projektmanagement und das Product Life­cycle Management zur Verfügung. Sowohl Bestands- als auch Neukunden können die Cloud-Version von S/4 über ein Subskriptionsmodell nutzen.

„Mit der SAP S/4 Hana Cloud Edition erfüllen wir unser Versprechen, den Kunden bei der Implementierung unserer Business Suite der nächsten Generation völlige Wahlfreiheit zu bieten“

erläuterte SAP-Technikvorstand Bernd Leukert am zweiten Tag der Sap­phire.

„SAP S/4 Hana kann nun wahlweise im On-premise-Modell, in der Cloud oder auch in einer Hy­bridumgebung genutzt werden. Mit dieser Software verfügen die Bestandskunden über eine digitale Geschäftsplattform, die auf der Basis von On-premise- oder Cloud-Anwendungen neue Geschäftsprozesse ermöglicht.“

„Viele Unternehmen sind an einem Wendepunkt angelangt, was ihre IT-Landschaft und Innovationen in Geschäftsprozessen betrifft. Sie benötigen erweiterte Funktionen, müssen ihre Anwender mit neuen Benutzeroberflächen unterstützen sowie bislang separat gesteuerte Geschäftsprozesse und isolierte Anwendungen in einem ganzheitlich ausgerichteten Unternehmenssystem zusammenführen“

erklärt Joshua Greenbaum, Principal beim Beratungsunternehmen Enterprise Applications Consulting.

„Damit dies ohne größere Beeinträchtigung des laufenden Geschäftsbetriebs geschehen kann, ist eine cloudbasierte Lösung erforderlich, die auch Hybridumgebungen mit den neuesten technischen Innovationen unterstützt.“

Aktueller Kern von S/4 ist Simple Finance und wie Hasso Plattner in seinem Vortrag erklärte, läuft auch der Rest der SAP-Software mit Hana jedoch noch nicht optimiert und bereinigt.

Hier finden sich noch viele von Plattner zu Recht verschmähte Aggregate. Somit unterstützt nur Sim­ple Fi­nance mit Echtzeitinformationen in Finanzgeschäften. Die Lösung Simple Finance, die im Juni 2014 vorgestellt wurde, ist der erste Schritt in der 2025-Roadmap von S/4.

„Als größte Rohrzuckerraffinerie der Welt muss unser Unternehmen komplexe Abläufe unter Berücksichtigung stark schwankender Rohstoffpreise und der laufenden Veränderung von Kostenstrukturen steuern“

erläutert Don Whittington, CIO von Florida Crystals und der Unternehmen der ASR Group.

„Mit SAP Simple Finance kann uns unsere Finanzabteilung auf einfache und komfortable Weise Echtzeitinformationen bereitstellen.“

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar