Chefredakteur-Blog

SAP hat viele Cloud-Ideen

Das Sprichwort ist bekannt: Viele Köche verderben den Brei. Bei SAP sind es nicht viele Köche, sondern viele Produktnamen und Produktideen. Vorweg: Keiner der Namen und keine Idee ist grundsätzlich falsch. Aber SAP erfindet neue Services im Jahreszeitenrhythmus. Dieses Verhalten wäre für einen B2C-Anbieter logisch.

In einem Umfeld, wo ein Releasewechsel auch mehrere Jahre dauern kann, ist dieses Verhalten kontraproduktiv. Die SAP’schen Cloud-Plattformen der vergangenen Jahre sind kaum zählbar. Es war immer Cloud Computing, aber mit jeweils wechselnden Produktnamen. Die jüngste Pressemeldung von SAP lautet somit wenig überraschend: „Erfolg in der Cloud: SAP gestaltet Service- und Supportangebot um“. Die bewährten Angebote, darunter MaxAttention, Preferred Success und Enterprise Support, bleiben bestehen. Hinzu kommen als Ergänzung und Ersatz Essential, Advanced und Select Success Experience.

Nun könnte der SAP-Bestandskunde entspannt sagen: Namen sind nur Schall und Rauch. Aber neue Produkte und Produktnamen haben eine unmittelbare Auswirkung auf die SAP-Preisliste und diese ist jetzt schon kompliziert. Um Kunden maximale Flexibilität zu ermöglichen, stellt SAP die erwähnten drei „Success Experience“-Abstufungen bereit, die individuelle Kundenanforderungen und Implementierungsansätze berücksichtigen sollen. Was SAP noch nicht verraten hat: ob es nun auch ein Essential, Advanced und Select Rise with SAP geben wird. Hier gibt es demnach noch viel „Room for Improvement“, um die SAP-Bestandskunden letztendlich in die Cloud zu führen, oder auch nur, um sie weiter zu verwirren.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter pmf@b4bmedia.net | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar