Chefredakteur-Blog

Qualtrics: War da was?

[ shutterstock_169721372 ]

Vergangene Woche habe ich an dieser Stelle das Thema HXM, Human eXperience Managment mit Qualtrics, vorgestellt. Auf dem Papier könnte die Zusammenführung von HCM und des Experience Managements von Qualtrics eine brauchbare Lösung werden.

Es fehlt bei SAP aber wieder einmal an adäquater Kommunikation, Roadmaps und Bildungsarbeit: Diese Woche traf sich in Birmingham die UK & Ireland SAP User Group. Und dort wurde eine Umfrage zum Thema „Qualtrics“ präsentiert. Es wurde gefragt:

„Do you see SAP´s acquisition of Qualtrics benefitting your organisation?“

43 Prozent der SAP´schen UK- und Ireland-Bestandskunden haben diesen acht Milliarden Euro Einkauf nicht wahrgenommen und 44 Prozent wissen keine Antwort auf die Frage (I would need further clarity on the product roadmap).

Winshuttle

Sechs Prozent antworten mit „Ja“ und sieben Prozent mit „Nein“. Ein sprichwörtliches Waterloo für SAP!

Der US-amerikanische Analyst Josh Greenbaum könnte Recht behalten: SAP C/4 inklusive aller Zukäufe und Add-ons wird aufgrund der Adobe-Microsoft-SAP-Partnerschaft zu Gunsten von Microsoft Dynamics CRM eingestampft.

Qualtrics wird mit Verlust verkauft, C/4 abgekündigt und das erfolgreiche Hybris wird wieder eigenständig. Auch ein weiterer Negativ-Trend der SAP bestätigte sich diese Woche in Birmingham:

Nach dem katastrophalen Net Promoter Score aus dem SAP-Geschäftsbericht 2018 (kaum jemand empfiehlt SAP weiter) und der DSAG-Sommerumfrage (kein Vertrauen in die SAP´schen Roadmaps) präsentierte nun die UK & Ireland SAP User Group, dass nur acht Prozent ihrer Mitglieder SAP noch als Trusted Advisor betrachten.

23 Prozent meinten „SAP is one of many technology partners“, 16 Prozent sagten „SAP is just a transactional technology partner“ aber immerhin 53 Prozent bezeichneten SAP als „reliable technology partner“.

Wie würde jetzt der Engländer und Ire sagen: Room for improvement! Es ist offensichtlich: SAP hat den Kontakt und das Vertrauen zu den eigenen Bestandskunden verloren – keine gute Ausgangsbasis für 2020 und die ambitionierten Pläne von Christian Klein und Jennifer Morgan.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar