MAG 20-03 Szene

Prozesslücken in SAP ERP und S/4 Hana schließen

[shutterstock.com: 1438101260, Elnur]
[shutterstock.com: 1438101260, Elnur]
Geschrieben von E-3 Magazin

Unternehmen, die SAP ERP bzw. S/4 Hana einsetzen, kämpfen häufig mit Prozess­lücken im SAP-Standard. Abhilfe schaffen hier innovative IT-Lösungen.

Eine solche IT-Lösung ist die SAP-basierte Plattform Speedi für ERP von WSW Software, die Vorzüge dank eines Transition Package auch unter S/4 Hana ausspielen kann.

Ein weiteres Beispiel ist das prozessorientierte Add-on Juniq, das ausschließlich für S/4 ausgelegt ist und die Vorteile dieser ERP-Softwaresuite optimal nutzt. Werden Speedi und Juniq gleichzeitig unter S/4 betrieben, steigert das die Agilität, Effizienz sowie Transparenz der Prozesse deutlich und sorgt zugleich für die größtmögliche Investitionssicherheit.

Speedi schließt Lücken in ERP bzw. S/4 Hana, etwa in Bezug auf die EDI-basierte Logistikabwicklung zwischen Zulieferer und Hersteller oder den Zoll und Außenhandel, und bildet bestehende Prozesse ab.

Winshuttle

Juniq bietet End-to-End-OEM-Prozesse für S/4, die sich mit minimalem Aufwand anpassen lassen, sowie eine Reihe von Innovationen: darunter eine Print Engine, die die Verwaltung und den Umgang mit den Etiketten der verschiedenen OEM vereinfacht, und ein Framework, das Erweiterungen und Add-ons einheitlich verwaltet.

Mit der Suite Yoda, deren vorgefertigte, sofort einsatzbereite KPI-Pakete sich nahtlos in ERP beziehungsweise S/4 integrieren und Kennzahlen in Echtzeit übersichtlich visualisieren, unterstützt WSW Software Kunden beim schnellen Einstieg in Business Analytics.

Darüber hinaus stellt WSW Software auf der LogiMat 2020 (10. bis 12. März) eine neue, webbasierte Manufacturing-Execution-Lösung (ME) vor.

HINWEIS: Die Logimat 2020 wurde aufgrund der COVID-19-Ausbrüche abgesagt.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.