Chefredakteur-Blog

Plattform-Ökonomie

[shutterstock.com: 721089238, 671576779]
[shutterstock.com: 721089238, 671576779]

Ich bin aus Rotterdam von der Mendix-World 2019 zurück. Mendix? Vor drei Monaten war mir der Name vollkommen unbekannt:

Siemens hat diese No-Code/Low-Code-Plattform gekauft, die sich unter anderem auf der SAP-Preisliste wiederfindet als SAP Cloud Platform RAD (Rapid Application Development) by Mendix.

Man muss darüber nicht viel wissen, außer, dass Mendix eine ziemlich perfekte App-Entwicklerplattform ist, die bestens in die SAP Cloud Platform (SCP) eingebunden ist und auch nativ mit der Hana-Datenbank kommunizieren kann.

Demnächst wird es auch einen Mendix Data Hub geben, der naturgemäß in Konkurrenz zum SAP´schen Data Hub steht, aber für Mendix-Entwickler sehr viel mehr Sinn ergibt als der SAP Data Hub.

 

Ist Mendix nur eine weitere Programmiersprache und Entwicklerplattform nach Abap? Ja, aber – mittels Cloud Foundry lässt sich ziemlich gut jede Programmiersprache als Entwicklungsplattform für SAP verwenden.

Zwei Aspekte gilt es jedoch zu beachten: Integration und das Lizenzrecht. Auf der Mendix-World war SAP neben Mendix-Eigentümer Siemens der Hauptsponsor.

Interessant wie die Wege zusammenführen: SAP vertreibt Mendix, die eine Siemens-Tochter ist; Siemens wiederum ist ein SAP-Bestandskunde; und alle verwenden in der einen oder anderen Form die Datenbank Hana. Also ist die Mendix-Plattform wahrscheinlich besser in das SAP-Ökosystem integriert als andere Entwicklersysteme.

Was unmittelbar zum Thema der „indirekten“ Nutzung führt. Wann immer SAP-Bestandkunden sich ein wenig außerhalb des SAP-Hoheitsgebiets bewegen, schwebt das Damoklesschwert „indirekte“ Nutzung über ihnen.

Wer SCP/RAD by Mendix von SAP für seine App-Entwickler kauft, kann vielleicht unmittelbar eine zufriedenstellende Einigung für den „Digital Access“ (Dokumenten-basierte, indirekte Nutzung) finden.

Gute Nachrichten für SAP-Bestandskunden, schlechte für SAP selbst:

Mit Mendix haben die Bestandskunden eine Alternative zu Abap und eine offene Entwicklerplattform, die mit der SAP Cloud Platform harmoniert. Die Mendix-Community ist entsetzt über den Abgang von SAP CTO und President SAP Cloud Platform Björn Goerke, der naturgemäß viele Kontakte zu Mendix und SAP-Mentoren hatte – aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2