SEEBURGER AG

SEEBURGER AG

Edisonstraße 1
75015 Bretten
Tel.: +49 (0) 7252 / 96-0
Fax: +49 (0) 7252 / 96-2222
E-Mail: [email protected]
Web: www.seeburger.de

Beste & umfassendste EDI/B2B/EAI-Lösungen für SAP
• E-Invoicing mit ZUGFeRD
• Belegflut beherrschen mit Lösungen für SAP für E-Invoicing und E-Ordering
• Console für Belegüberwachung – mit Target Monitoring/Korrekturplatz in SAP
• Workflows in SAP – 10x schneller erstellt
• QR Code, Data Matrix Code, Barcodes … integriert in die printEngine in SAP
• eMobility – auch als Offline Client für SAP-Anwender
• Sicherer Filetransfer »SAP to Non-SAP«
• Real-Time-Prozessintegration SAP-to-Salesforce.com

Über SEEBURGER
Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. On Premise oder als Service/Cloud-Lösung. Die Basis bildet dabei immer die SEEBURGER Business Integration Suite, eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Software-Lösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer über 25-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 9.300 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON IT, Hapag Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, Intersport, Lichtblick, Lidl, Linde, Osram, Siemens, s.Oliver, Schiesser, SupplyOn, RWE, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 21 Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.


Dokumente

SEEBURGER Unternehmensbroschüre

Download als PDF

Links

Branchen

IT-Dienstleistung

Produkte

All-in-One , Add-Ons, ERP (Enterprise Resource Planning), SBO (SAP Business One)
BPA (Business Process Analysis), BPM (Business Process Management), BPMN (Business Process Model and Notation)
Cloud Computing
ERP und Business Suite
Industrie 4.0
NetWeaver
PaaS (Plattform as a Service)
PLM (Product Lifecycle Management)
Prozess- und IT-Beratung

Dienstleistungen

Anbindung an Fertigungssteuerung inkl. Non-SAP-Systeme
Cloud-Services
Consulting, Planung, Services, Customizing, Wartung, Support
Daten- und Technologieservice
Datenanalyse-/prüfung
Integrations-, Implementierungsservice
Kunden-/Mitarbeiterschulungen
Managed Service (Entscheidungshilfen)
Organisation und Prozessberatung
Programmierung/Zusatzrealisierung
Services, Optimierung und Transformation von Rechenzentren, Outsourcing, Hosting
Softwareentwicklung
Web-Services


Autoren

Axel Haas, Seeburger (1 Artikel)

Andreas Killinger, Seeburger (2 Artikel)

Gerrit Onken, Seeburger (1 Artikel)

Dr. Martin Kuntz, Seeburger (1 Artikel)

Uwe Heber, Seeburger (0 Artikel)


Alle E-3 Artikel der Autoren:




1

Globales E-Invoicing – Compliance, Komplexität, Kostenvorteile

International tätige Unternehmen setzen verstärkt auf E-Invoicing und elektronischen Rechnungs- bereitstellung. Wer Strafzahlungsfallen vermeiden möchte, sollte die Compliance-Anforderungen des jeweiligen Landes kennen und die technische Komplexität in der Umsetzung beherrschen.

International tätige Unternehmen setzen verstärkt auf E-Invoicing und elektronischen Rechnungs- bereitstellung. Wer Strafzahlungsfallen vermeiden möchte, sollte die Compliance-Anforderungen des jeweiligen Landes kennen und die technische Komplexität in der Umsetzung beherrschen.

2

Weiterer E-Invoicing-Schub

E-Invoicing als Teil einer unternehmensweiten Digitalisierungsstrategie ist für viele Rechnungsempfänger von einer Option zur Notwendigkeit geworden. Aktuelle Vorgaben der EU sowie nationale Regierungsinitiativen treiben die E-Invoicing-Nutzung beim Rechnungseingang zusätzlich.

E-Invoicing als Teil einer unternehmensweiten Digitalisierungsstrategie ist für viele Rechnungsempfänger von einer Option zur Notwendigkeit geworden. Aktuelle Vorgaben der EU sowie nationale Regierungsinitiativen treiben die E-Invoicing-Nutzung beim Rechnungseingang zusätzlich.

3

Digitalisierungshelfer – Flexibel nutzbare Cloud-Dienste

Geht es um die Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben, rückt unweigerlich der Einsatz von Cloud-Services in den Fokus. Immer mehr Unternehmen greifen auf sofort nutzbare Dienste in der Cloud für die Business-Integration, den Datenaustausch oder die Geschäftskollaboration zurück.

Geht es um die Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben, rückt unweigerlich der Einsatz von Cloud-Services in den Fokus. Immer mehr Unternehmen greifen auf sofort nutzbare Dienste in der Cloud für die Business-Integration, den Datenaustausch oder die Geschäftskollaboration zurück.

4

API-Management: Business-kritisch

Der Einsatz von ausgefeilten Plattformen für das API-Management samt Integrationsfunktionalität hat auf jeder Digitalisierungsagenda zu stehen. Ohne die Bereitstellung und Nutzung von APIs (Application Programming Interfaces) für IT-Systemkopplungen oder die Prozessintegration funktionieren Digitalisierungsvorhaben schlichtweg nicht.

Automic Software bringt Continuous Delivery für SAP-Umgebungen auf den Markt. Damit können Unternehmen die Verwaltung von SAP-Testdaten sowie die Ausführung von Tests automatisieren.

5

Überbringer transparenter Nachrichten

Transparenz ist für den Fachbereich notwendig: Er will informiert sein, wenn im Eingang des SAP-ECC-Systems beziehungsweise ausgangsseitig der Nachrichtentransfer nicht erfolgt ist. War ein Versand aus SAP erfolgreich, benötigt man eine sichere Information darüber, ob die Nachricht angekommen ist.

Transparenz ist für den Fachbereich notwendig: Er will informiert sein, wenn im Eingang des SAP-ECC-Systems beziehungsweise ausgangsseitig der Nachrichtentransfer nicht erfolgt ist. War ein Versand aus SAP erfolgreich, benötigt man eine sichere Information darüber, ob die Nachricht angekommen ist.