msg treorbis GmbH

msg treorbis GmbH

Bei dem Neuen Krahn 2
20457 Hamburg
Tel.: +49 40 3344150-0
Fax: +49 40 4455260-99
E-Mail: [email protected]
Web: www.msg-treorbis.de

msg treorbis – .consulting .solutions .partnership
msg treorbis ist ein auf SAP spezialisiertes Full Service-Beratungshaus. Mit
Hauptsitz in Hamburg ist das Unternehmen seit 1999 erfolgreich für Kunden
im deutschsprachigen und internationalen Raum tätig. Als SAP-Komplettdienstleister
bietet msg treorbis ganzheitliche und modulübergreifende
SAP Beratung über Einführungsprojekte, Managed Services bis hin zu Application
Management und SAP Hosting aus einer Hand. msg treorbis ist Lösungsanbieter
im Bereich SAP HCM und mit den msg treorbis Variant Addons
einer der führenden Lösungsanbieter für SAP-Variantenkonfi guration.
Mehr unter www.msg-treorbis.de

Branchen

Anlagen- und Schiffsbau
Automobilindustrie
Beratung /Consulting
Chemie
Einkauf/Beschaffung
Elektronik/Elektro
Gesundheitswesen, Medizintechnik
IT-Dienstleistung
Maschinen-, Geräte-, Komponentenbau
Maschinen-/Anlagenbau
Medizin-/Pharmaindustrie
Zoll & Außenhandel

Produkte

Add-Ons
CRM (Customer Relationship Management)
ERP (Enterprise Resource Planning)
ERP und Business Suite
HCM (Human Capital Management)
HCM E-Recruiting
Industrie 4.0
IoT
MES (Manufacturing Execution System)
PaaS (Plattform as a Service)
S/4 Hana
SolMan (Solution Manager)

Dienstleistungen

(Internationale) Roll-Outs
Anbindung an Fertigungssteuerung inkl. Non-SAP-Systeme
Consulting
Customizing
Datenanalyse-/prüfung
Einführungsanalyse
Einführungsvorbereitung
Harmonisierung Stammdaten
Hosting
Implementierungsservice
Integrations-, Implementierungsservice
Konzeption
Managed Service (Entscheidungshilfen)
Merge und Carve Out
Mobile-Services
Neueinführungen
Planung
Produktivstartvorbereitung
Projektleitung, Projektmanagement
Prototyp-Erstellung
Prozessdesign
Services
Softwareentwicklung
Support
Systemanalyse
Systemharmonisierung
Systemrestrukturierung
Wartung


Autoren

Ralf Conrads, MSG Systems (1 Artikel)

André Schulte, MSG Treorbis (1 Artikel)

Michael Neuhaus, MSG Treorbis (2 Artikel)


Alle E-3 Artikel der Autoren:




1

Branchenpaket für die diskrete Industrie

Ob Stammdatenmanagement, Verfügbarkeitsprüfung, Einkauf oder Variantenkonfiguration: Mittelständler aus der diskreten Industrie stoßen bei Prozessanforderungen wie diesen oft an Grenzen. Mit einem Branchenpaket definiert MSG Treorbis diese Grenzen neu und verschmilzt die Vorzüge von S/4 Hana mit den Vorteilen industrietypischer SAP-Best-Practices und eigenen Add-ons.

Die digitale Transformation macht auch vor der diskreten Industrie nicht halt, egal ob ein Unternehmen die Konfiguration von Lkw-Aufliegern, Gefahrstoffcontainern, Möbeln, Windanlagen, Pumpen, Getrieben, Küchengroßgeräten oder von Spezialfahrzeugen und -maschinen für die Reinigung und das Schleifen anbietet. Damit die Firmen aus dieser Branche – es handelt sich überwiegend um Mittelständler – auch in Zukunft mit Erfolg am Markt agieren können, benötigen sie neben einem innovativen und stringenten Geschäftsmodell eine agile und effiziente digitale Unternehmenssteuerung. Das bestätigt die Studie „Aufbruch in die digitale Transformation“ des Beratungs- und Analystenhauses Pierre Audoin Consultants (PAC). Wichtigste Voraussetzung dafür ist eine moderne IT-Architektur – modular, schlank, performant und flexibel. Ihr Herzstück, ein ERP-System der nächsten Generation wie etwa die aktuelle Version 1709 der Applikationssuite S/4 […]

2

Komplexe Produkte im 3-D-Blick

Zur Konfiguration komplexer Produkte in 3-D bietet der UI5 Angebotskonfigurator von MSG Treorbis ein übersichtliches „Guided Selling“ ohne technische Hürden. Die SAPUI5-Oberfläche erlaubt den Online-Zugriff auf das Konfigurationswissen im SAP-Back-End – LO-VC, SAP CPQ – am Desktop-PC oder mobil.

Im Zuge der digitalen Transformation steigt auch im B2B-Bereich die Nachfrage nach individuell konfigurierten Produkten, egal ob es sich um Lkw-Auflieger, Möbel, Gefahrstoffcontainer, Windanlagen, Getriebe, Pumpen, Küchengroßgeräte oder Spezialfahrzeuge und -maschinen für die Reinigung und das Schleifen handelt. Die Zahl der Varianten und damit auch die Komplexität der Konfiguration wächst dadurch stetig. Effiziente, praxisgerechte und an die Bedürfnisse verschiedener Anwendergruppen angepasste Konfigurationsprozesse sind ein wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Variantenfertigern. MSG Treorbis hat mit seinem SAP-basierten Add-on „Variant“ das passende Werkzeug dazu entwickelt. Der Anwender – Vertriebsaußen- oder -innendienst, Ingenieur, Endkunde – erwartet heutzutage auch ein intuitives Konfigurationserlebnis, am Desktop-PC genauso wie mobil per Smartphone oder Tablet. Diese Lücke schließt MSG Treorbis mit dem UI5 Angebotskonfigurator, einem Bestandteil […]

3

Von der Hybridlandschaft in die Cloud

Der Unternehmenserfolg hängt heute mehr denn je von einer zukunftsorientierten Personalarbeit ab, die harmonisierte Daten, Prozesse und KPIs nutzt. Das kann nur gelingen, wenn die Personaldaten in einer modernen Cloud-Lösung zentral verwaltet werden, standortübergreifend definierte KPIs existieren und der Prozess von einem kompetenten Partner begleitet wird.

Gute Arbeitskräfte anwerben und binden, sie an der richtigen Stelle einsetzen und gezielt auf die Digitalisierung vorbereiten, die Nachfolge für Schlüsselpositionen frühzeitig regeln: Personalabteilungen sind heute aufgrund der Dynamik der Geschäftswelt mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert – Stichworte Arbeitswelt 4.0 und demografischer Wandel. Eine wichtige Voraussetzung, damit die HR-Organisation ihre Aufgaben effizient und transparent erledigen und gleichzeitig eine zukunftsorientierte Personalstrategie erarbeiten kann, sind harmonisierte HR-Daten und -Prozesse sowie einheitlich definierte HR-Kennzahlen (KPIs). HR-Daten in die Cloud, ­Abrechnung on premise Diese erhält man meiner Erfahrung nach am besten aus einer hybriden HR-Landschaft. Sie verknüpft die Vorteile einer On-Premise-Lösung wie SAP HCM, mit der klassische HR-Prozesse wie die Abrechnung abgewickelt werden, mit denen einer modernen HR-Cloud-Plattform wie SAP SuccessFactors, in der die Personaldaten […]

4

Die 10 Top-Irrtümer zu Big Data

Bei der Suche nach einem persönlichen Anwendungsszenario beziehungsweise Business Case für die Nutzung von Big Data besteht die Gefahr, dass Unternehmen das Thema für sich vorschnell ad acta legen. Denn meist wird als erste Datenquelle für Big-Data-Analysen Social Media genannt, und in dieser Datenquelle erkennen viele für sich keinen Mehrwert. Dabei gibt es zahlreiche weitere infrage kommende Datenquellen.

Dieser Beitrag soll mit diesem und einigen weiteren Irrtümern rund um Big Data aufräumen, somit Mut für Big-Data-Vorhaben machen und mehr Klarheit in die Thematik bringen. 1. Nur Social-Media–Daten sind Big Data: Auch wenn in der allgemeinen Diskussion um Big Data Social-Media-Kanäle die vermutlich meistgenannten Datenquellen sind, gibt es viele weitere Quellen. Zum Beispiel: Bio-/medizinische Daten aus Testreihen Daten von technischen Netzwerken Daten von Sendern, wie beispielsweise RFID-Tags Geodaten zu überschwemmungsgefährdeten Regionen Maschinen- oder Sensordaten Verkehrsdaten Wetterdaten Audiodaten aus Callcentern Bilddaten aus der Videoüberwachung. 2. Nur im Bereich CRM gibt es Business Cases: Die Fokussierung auf CRM (Customer Relationship Management) als dem Business Case für Big-Data-Analysen hängt eng zusammen mit der Fokussierung auf Daten aus Social-Media-Kanälen. Allerdings ist die Big-Data-unterstützte […]