FIS-ASP

FIS-ASP

Röthleiner Weg 4
D-97506 Grafenrheinfeld
Tel.: +49 9723 / 9188-500
Fax: +49 9723 / 9188-600
E-Mail: [email protected]
Web: www.fis-asp.de

FIS-ASP GmbH, gegründet am 01.01.2001, ist die größte Tochtergesellschaft der FIS GmbH.

Kerngeschäft ist der Betrieb von IT-Systemen mit Fokus auf SAP- und angrenzende Anwendungen. Das Leistungsspektrum reicht vom Betrieb der Systeme in unseren Rechenzentren bis hin zum Remotebetrieb und Managed Services am Standort unserer Kunden sowie dem Technical Consulting. FIS-ASP betreibt und betreut IT-Systeme für unsere Kunden.

FIS SAP/HANA CLOUD-Service

• Zero Outage
• Streched Data-Center Option
• Comprehensive Services: Hybrid Cloud Orchestration (BIG DATA, IoT)
• Consulting und Remote Hosting

Bereits seit 2001 verfügt die FIS-ASP GmbH über das DIN EN ISO 9001-Zertifikat. Ebenso liegt die Zertifizierung nach ISO27001 vor. FIS-ASP ist zusätzlich nach ISAE 3402 geprüft. Darüber hinaus ist die FIS Group langjähriger Partner der SAP AG, Walldorf. Dies belegt, dass unsere Produkte und Leistungen den strengen Qualitätsrichtlinien der SAP AG entsprechen.

Branchen

Automobilindustrie
Bauwirtschaft, Maschinen-, Geräte- und Komponentenbau, Architektur
Bildungswesen
Chemie
Dienstleistungen
Facility Management
Fertigungsindustrie
Gesundheitswesen, Medizintechnik, Forschungseinrichtungen
Handel, Großhandel, Genussmittel- und Konsumgüterindustrie
Kosmetikindustrie
Luft- und Raumfahrtindustrie
Metall-, Holz-, Kunststoff- und Papierindustrie
Öffentliche Verwaltung
Öl- und Gasindustrie
Sport und Entertainment
Transport- und Logistikdienstleister, Zoll- und Außenhandel
Unternehmensberatung
Versorgungswirtschaft

Dienstleistungen

Anbindung an Fertigungssteuerung inkl. Non-SAP-Systeme
Backup/Recovery, Desaster-Absicherung, Hochverfügbarkeit
Cloud-Services
Consulting, Planung, Services, Customizing, Wartung, Support
Managed Service (Entscheidungshilfen)
Migration von Altdaten, Harmonisierung Stammdaten
Neueinführungen, Konzeption, Einführungsanalyse, Einführungsvorbereitung
Projektleitung, Projektmanagement
Services, Optimierung und Transformation von Rechenzentren, Outsourcing, Hosting
Virtualisierung
Web-Services


Autoren

Bernd Bätz, FIS-ASP (1 Artikel)

Matthias Braun, FIS-ASP (1 Artikel)


Alle E-3 Artikel der Autoren:




1

Geschwindigkeit für den Mittelstand

Wie lässt sich basierend auf OpenStack eine Cloud-Infrastruktur für den SAP-Mittelstand aufbauen, die auf kurze Bereitstellungszeiten hin optimiert ist? Suse, Thomas Krenn und FIS-ASP haben hierzu ein Angebot für den Mittelstand geschaffen.

Auch mittelständische SAP-Anwender sind heute zunehmend international aufgestellt, daher steigen die Anforderungen beim Hosting. Zum einen wird die Bereitstellungszeit zum erfolgskritischen Faktor. Neue Aufgaben erwachsen außerdem aus Hana- bzw. S/4-Projekten, Migrationen, SAP-EWM-Einführungen und so weiter. Während früher eine dreistufige SAP-Systemlandschaft im Aufbau ausreichend war, kommen heute oft weitere Landschaftskomponenten wie SAP-Fiori- Front-End-Server, Adobe-Document-Services oder Web-Dispatcher zum Einsatz. Die Herausforderung liegt in der Kombination der Systeme untereinander beziehungsweise zu bestehenden Landschaften. Ferner müssen Updates und Umstellungen oft parallel möglich sein. FIS-ASP startete deshalb 2013 ein Projekt, das sich mit der damals noch jungen OpenStack-Technologie beschäftigte. Ziel war es, mittels der Technologie eine automatisierte Cloud-Lösung für die von ich gehosteten SAP-Landschaften zu schaffen. Partner war Suse. Auf deren Linux-Enterprise-Servern betreibt die FIS-ASP […]

2

Big Data braucht neue Instrumente

Big Data ist inzwischen zum Gegenstand öffentlicher Diskussionen geworden. Vor Kurzem widmete sich eine Podiumsdiskussion der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) in Bad Neustadt der Frage, wie sich große Datenmengen veredeln lassen und welche Chancen sich daraus ergeben. Mit dabei waren Vertreter von Hochschulen (TU München, Universität Passau), Industrie (Siemens) und IT (FIS-ASP).

Dass Big Data kein kurzfristiger Hype ist, sondern einer der wesentlichen Wachstumstreiber der nächsten Jahre, darüber herrscht im Allgemeinen Einigkeit. Auf Basis der VBW-Studie „Big Data im Freistaat Bayern – Chancen und Herausforderungen“ hat der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft deshalb konkrete Handlungsempfehlungen formuliert, wie sich die großen Potenziale von Big Data bestmöglich nutzen lassen. Auf Basis von Big Data können Unternehmen ihre internen Prozesse optimieren und sogar ganz neue Geschäftsmodelle entwickeln. Für die Nutzung der Daten müssen Service-Provider auf neue Instrumente setzen und diese vor allem integrieren. So entwickeln sich soziale Medien wie Facebook zu wertvollen Datenquellen, die für gezielte Kundenkampagnen genutzt werden können. Hybride Cloud-Szenarien beschleunigen das Datenwachstum, die Anbindung an Cloud-Plattformen fördert die verteilte Datenhaltung. Allein diese Beispiele […]