cbs Corporate Business Solutions

cbs Corporate Business Solutions

Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
Tel.: +49 (0) 6221 / 3304 0
Fax: +49 (0) 6221 / 3304 200
E-Mail: [email protected]
Web: www.cbs-consulting.com

Wir realisieren globale Geschäftslösungen für internationale Industrieunternehmen. Als Prozessberater und SAP-Spezialist beraten wir umfassend und weltweit. Unser Angebot für die schnelle und sichere Unternehmenstransformation nach S/4HANA ist einzigartig. Mit cbs Enterprise Transformer® for SAP S/4HANA® liefert cbs die weltweit erste Standardsoftware für den Umstieg in die neue SAP-Welt. Unser Portfolio: One Corporation – Globalization - Landscape Transformation – S/4HANA Transition. cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 400 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg und den sieben cbs-Standorten in München, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Singapur, Kuala Lumpur und Zürich. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen weltweit.


Dokumente

Americas Rollout bei Roche

Download als PDF

Roche Diagnostics hat ein fünfjähriges Rollout-Vorhaben aufgesetzt, um sein Unternehmens-Template GLOIRE in der Americas-Region einzuführen. In der ersten Welle wurde der Rollout in Brasilien realisiert.

Kemira realisiert Carve-out

Download als PDF

Das globale Chemieunternehmen Kemira hat die Sparte ChemSolutions verkauft. Diese Transaktion erforderte die Ausgliederung des Geschäftsbereichs. Dafür war ein Carve-out aller relevanten Daten aus der bestehenden SAP-Systemlandschaft notwendig.

Wacker Neuson setzt auf SAP ERP on HANA

Download als PDF

Gemeinsam mit cbs gelang es Wacker Neuson, die SAP ERP-Systeme innerhalb des Konzerns innerhalb kürzester Zeit zu vereinheitlichen und auf einer standardisierten globalen Geschäftslösung zusammenzuführen.


Links

Branchen

Anlagen- und Schiffsbau
Automobilindustrie
Bauwirtschaft, Maschinen-, Geräte- und Komponentenbau, Architektur
Chemie
Elektronik/Elektro
Fertigungsindustrie
Gesundheitswesen, Medizintechnik, Forschungseinrichtungen
Handel, Großhandel, Genussmittel- und Konsumgüterindustrie
Hightech- und Elektronik
IT-Dienstleistung
Luft- und Raumfahrtindustrie
Maschinen-/Anlagenbau
Medizin-/Pharmaindustrie
Metall-, Holz-, Kunststoff- und Papierindustrie
Öl- und Gasindustrie
Prozessindustrie
Transport-/Logistikdienstleister
Zoll & Außenhandel

Produkte

Add-Ons
Cloud Computing
IaaS (Infrastrukture as a Service)
Industrie 4.0
IoT
Prozess- und IT-Beratung
S/4 Hana

Dienstleistungen

(Internationale) Roll-Outs , Produktivstartvorbereitung
Cloud-Services
Coaching und HCM-Workshops
Consulting
Consulting, Planung, Services, Customizing, Wartung, Support
Customizing
Daten- und Technologieservice
Datenanalyse-/prüfung
Desaster-Absicherung
Einführungsanalyse
Einführungsvorbereitung
Harmonisierung Stammdaten
Hosting
Implementierungsservice
Integrations-, Implementierungsservice
Konzeption
Kunden-/Mitarbeiterschulungen
Managed Service (Entscheidungshilfen)
Managed Services
Merge und Carve Out
Migration von Altdaten
Migration von Altdaten, Harmonisierung Stammdaten
Mobile-Services
Neueinführungen
Neueinführungen, Konzeption, Einführungsanalyse, Einführungsvorbereitung
Optimierung und Transformation von Rechenzentren
Organisation und Prozessberatung
Outsourcing
Planung
Produktivstartvorbereitung
Programmierung/Zusatzrealisierung
Projektleitung
Projektleitung, Projektmanagement
Projektmanagement
Prototyp-Erstellung
Prozessdesign
Reviews und Compliance
Softwareentwicklung
Support
Systemanalyse
Systemanalyse, Systemharmonisierung, Systemrestrukturierung
Systemharmonisierung
Systemrestrukturierung
Virtualisierung


Autoren

Benjamin Krischer, cbs (1 Artikel)

Denny Schreber, cbs (1 Artikel)

Götz Reinhardt, cbs (1 Artikel)

Henning Krug, cbs (1 Artikel)

Holger Scheel, cbs (1 Artikel)

Karsten Kötter, cbs (1 Artikel)

Marc Dreier, cbs (1 Artikel)

Marco Sanna, cbs (1 Artikel)

Markus Seip, cbs (2 Artikel)

Oliver Dorsner, cbs (2 Artikel)

Robert Wieczorek, cbs (1 Artikel)

Sascha Löffler, cbs (1 Artikel)

Sven Hoffmann, cbs (1 Artikel)

Thomas Marx, cbs (1 Artikel)

Till Wolf, cbs (1 Artikel)

Sebastian Hellmann, cbs (0 Artikel)


Alle E-3 Artikel der Autoren:




1

Agiles Template-Design für S/4 Hana

Für mehr als 60 SAP-Systeme einen neuen One Digital Core aufzubauen, das dauert mit klassischen Verfahren ewig. Durch agile Methoden lassen sich businesskonform Templates entwickeln, die schon nach wenigen Monaten lauffähig sind.

Die meisten Stühle im Projektraum „Vancouver“ sind noch leer. Kein Wunder, Montag ist Anreisetag. Wir nutzen die Stille. Mit dem Manager Operational Excellence und dem Vertriebschef Italien spielen wir die neuen Sales­-Prozesse für den Apennin durch. Unser Template ist so gut wie fertig: Order to cash on S/4 Hana. Go-live in sechs Tagen. Das Technologieunternehmen bastelt am One Digital Core: In dem Greenfield-Projekt soll der Kunde eine sauber orchestrierte Prozesslandschaft bekommen. Nicht einfach, bei 170 legalen Einheiten! Jede Landesgesellschaft hat eigene Prozesse. Gleichzeitig: Umbau der Organisation, von mehreren Sparten auf drei Geschäftsbereiche. Es sind 40 SAP-ERP-Systeme und 25 Non-SAP-ERP-Systeme. Das heißt: Die nicht harmonisierten Prozesse laufen in einer heterogenen IT-Landschaft. Viele Firmenzukäufe, die eher aufgepfropft als wirklich integriert wurden. Digitale […]

2

S/4-Einstieg ohne Umsatzverlust

Mehr als 50.000 SAP-Installationen steht ein Umstieg auf S/4 bevor. Egal, ob mit neuen Abläufen oder adaptierten Altprozessen – es gilt, die Migration unterbrechungsfrei zu gestalten. Sonst droht ein Business Impact mit Millionenausfällen.

Dienstagnachmittag. Auf dem Weg von München in unsere Niederlassung in Zürich legen wir einen kurzen Zwischenstopp ein. Ein namhafter Schweizer Konzern will S/4 Hana einführen. Ein Greenfield-Projekt. Das Applikationstemplate ist so gut wie fertig. Jetzt stehen alle in den Startlöchern: für den ersten Rollout. Das Gesamtprogramm inklusive Timeline ist fixiert. Geplant ist die schrittweise Ablösung von mehreren SAP-Systemen in mehr als 25 Einzelprojekten. Die kritische Frage: Wie kommen die Daten aus den Quellsystemen in die neue Ziellandschaft? Migration – eine klassische Fleißaufgabe für die indischen Kollegen, meint die IT. Doch dann fragt sich der CFO: Sind wir auf dem richtigen Weg, ist unsere Transformation nach S/4 hinreichend geplant? Eine u-förmige Kurve auf dem Flipchart beschreibt die Business-Performance. Der untere Punkt […]

3

Dieser Weg wird kein leichter sein

Eine globale und digitale Business-Plattform, die One Global Corporation on SAP S/4 Hana, ist das Ziel vieler großer SAP-Industriekunden. Was tut die Community, um sich fit zu machen für die Zukunft? In dieser Kolumne zeigen wir, worauf es ankommt.

Neulich im Besprechungsraum „Pittsburgh“: Termin beim CIO eines Global Players im Maschinenbau. Der IT-Chef schildert den Status quo seiner Prozess- und Systemlandschaft. Er greift nach den Konferenzkeksen und zerbröselt sie. Wir diskutieren. Neunzehn ERP-Systeme, darunter siebenmal SAP, auf denen drei Geschäftsbereiche und 80 legale Einheiten ihr Geschäft abwickeln. Auch die Prozesse, ein Flickenteppich: übergreifende, inter-company und lokale Ausprägungen, mal mehr, mal weniger nah am SAP-Standard. Einheitliche Governance, globales Stammdatenmanagement? Fehlanzeige. Und jetzt: Vorstandsinitiative. Eine neue, einheitliche Prozessplattform für die Digitalisierung muss her. Globale Perspektive. Mehr Steuerungskompetenz und Transparenz im Konzern. Konsolidierung der ERP-Systeme. Harmonisierung der Geschäftsprozesse – aber bitte mit Augenmaß. Digitale Innovationen ermöglichen. Und: Brauchen wir dazu nicht S/4? Kein Einzelfall, eine typische Situation. Viele Umfragen bestätigen, was wir […]

4

Alexa, frag SAP Concur: Wohin geht die Reise?

Aus Concur wird SAP Concur: Rund drei Jahre nach der größten Übernahme in der SAP-Geschichte drückt sich die nahtlose technische Integration ab sofort auch im Markenauftritt aus.

Seit 25 Jahren arbeiten wir bei SAP Concur an der Vision von der perfekten Geschäftsreise. Diesem Ziel sind wir schon ein ganzes Stück näher gekommen: Heute sind wir der führende Anbieter von integrierten Lösungen für das Geschäftsreisemanagement. Und noch immer hungrig! Seit Ende 2014 sind wir auch Teil der großen SAP-Familie. Wir sind stolz darauf, als „born-in-the-cloud company“ SAP bei der Verwirklichung ihrer Cloud-Strategie unterstützen zu können. Und auf den Schultern eines Giganten bieten sich zudem ganz neue Möglichkeiten. Der Grundstein ist gelegt Doch zu Recht forderte die DSAG in der Vergangenheit zunächst von uns ein, dass wir unsere Hausaufgaben machen. SAP-Kunden sind es gewohnt, dass unterschiedliche SAP-Lösungen nahtlos miteinander arbeiten. Und sie erwarten ein Kundenerlebnis, das sich durch Konsistenz […]

5

EDI im Wandel

Klassische EDI-Prozesse bilden weiterhin das Rückgrat für den Datenaustausch zwischen Unternehmen, vor allem in der Automobilindustrie. Jetzt stehen gleich mehrere technische Paradigmenwechsel an. Für die Firmen besteht daher akuter Handlungsbedarf.

Die Prozesse funktionieren seit Jahrzehnten reibungslos: In der Automobilindustrie tauschen viele Unternehmen ihre EDI-Daten vollautomatisiert via ISDN mit ihren Großkunden aus – quer durch die Republik, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Nun plant die Deutsche Telekom bis Ende 2018 ihren gesamten Telefon- und Datenverkehr auf Internetprotokoll (IP) umzustellen und das Angebot für ISDN endgültig einzustellen. Dabei ist die Telekom auch vom Markt getrieben, denn immer weniger Hersteller bieten noch ISDN-Equipment oder klassische Vermittlungstechnik an. Schon jetzt gibt es häufig keine Ersatzteile mehr. Auf lange Sicht ist es einfach unwirtschaftlich, ein analoges und ein digitales Netz aufrecht zu erhalten. Zudem ist der Energieverbrauch der alten ISDN-Technik gegenüber der IP-basierten Übertragung um ein Vielfaches höher. Eine IP-basierte Netzinfrastruktur Das […]

6

Die IT der zwei Geschwindigkeiten

Neue Technologien und hohes Innovationstempo versus stabile Anwendungen und wartungsarmer Betrieb – wie lässt sich dieser Antagonismus auflösen? Wie lässt sich der flexible Arbeitsmodus der Zukunft gewinnbringend etablieren? Die „IT der zwei Geschwindigkeiten“ bietet einen erfolgversprechenden Ansatz.

Die Marktforschungsfirma Gartner sagt voraus: Schon in wenigen Monaten sollen drei von vier Unternehmen eine profunde Reife in Sachen bimodaler IT erreichen. Dabei geht es um eine Zweiteilung: Der eine Bereich hält die Systeme am Laufen, der andere treibt die Innovationen voran. Diese IT der zwei Geschwindigkeiten kann man technisch mit einer hybriden Systemlandschaft umsetzen: Das On-Premise-Kernsystem wird um eine Cloud-Plattform erweitert. Für das Kernsystem ist Stabilität und ein möglichst wartungsarmer Betrieb das Ziel. Die Cloud-Plattform hingegen fokussiert sich auf neue Technologien und zielt auf schnelle, innovative Apps. Aus organisatorischer Sicht erfordert die IT der zwei Geschwindigkeiten unterschiedliche Projektmethoden für Kern und Schale, um eine erfolgreiche Umsetzung in diesem Spannungsfeld zu gewährleisten. Das On-Premise-SAP-Kernsystem soll die Stabilität der Kernprozesse des […]

7

Digitales App-Ökosystem im Unternehmen

Die SAP-Anwendungslandschaft verändert sich rapide. Neben den klassischen transaktionalen SAP-Systemen treten immer mehr die User Experience der Anwendungen und die Nutzung von Cloud-Plattformen in den Vordergrund. Durch mobile Technologien, Fiori UX, Web-Apps und Entwicklungen auf der Hana Cloud Platform wandelt sich die IT-Landschaft im S/4-Umfeld zu einem hybriden, digitalen App-Ökosystem.

Die Nutzung von Standardsoftware ist auf dem Weg, ein Teil des flexiblen digitalen Workplace der Zukunft zu werden. Auch die Art und Weise, wie wir kundenindividuelle Anpassungen im SAP-Umfeld vornehmen, ist davon betroffen. Die Mittel und Wege, mit denen wir in der IT unseren Fachbereichen Lösungen zur Verfügung stellen, verändert sich ebenfalls. Die SAP hat in letzter Zeit viele wichtige Schritte in diese für sie neue Richtung unternommen. Dem vielfach geäußerten Wunsch, das Web als Basis eines Digital Workplace zu nutzen, wurde Rechnung getragen. Insbesondere mit Fiori UX liefern die Walldorfer einen zeitgemäßen, personalisierten Zugang zu S/4 Hana und weiteren Anwendungen. Mit Fiori 2.0 und dem erneuerten Fiori LaunchPad steht beispielsweise ein deutlich aufgewerteter, zentraler Einstiegspunkt in die tägliche Arbeitswelt […]