Orientierung, Wissen und Erkenntnis

Die Analysten von PAC/­Teknowlogy befragen gemeinsam mit dem E-3 Magazin die SAP-Community, die Themen: Cloud Computing, Integration, Hyperscaler, Intelligent Enterprise, Hana, Analytics, Digitalisierung, S/4-Transformation …

Wir wollen vieles in Erfahrung bringen, weil es um die Zukunft der SAP-Community geht. Diese Umfrage von den PAC-Analysten ist eine wichtige und nachhaltige Standortbestimmung, an der sich bitte jedes SAP-Community-Mitglied beteiligen soll.

Wichtig?

SAP-Bestandskunden, Partner und SAP selbst brauchen eine Standortbestimmung. In den kommenden Monaten sind wichtige Entscheidungen bezüglich ERP-Roadmap, AnyDB versus Hana und der digitalen Transformation zu fällen. Ohne Orientierung ist der nächste Schritt riskant. Die IT und das SAP-Angebot bieten unendliche Möglichkeiten, eine erfolgreiche Entscheidung kann nur auf fundiertem Wissen erfolgen. Letztendlich geht es in der Umfrage von PAC und dem E-3 Magazin um Erkenntnis. Wir wollen uns orientieren, wissen, wo wir stehen, und daraus Handlungsempfehlungen und Erkenntnisse für unseren eigenen Erfolg ableiten.

Nachhaltig?

Die SAP-Community verändert sich. Die IT verändert sich. Die Nachfrage und das Angebot verändern sich. Aus unseren Entscheidungen erwachsen neue Herausforderungen. Somit ist es gerechtfertigt, von Nachhaltigkeit zu sprechen, weil jeder Schritt neue Orientierung und neue Chancen bedeutet. Die S/4-Hana-Roadmap ist nicht eindeutig festgelegt.

Hybride Szenarien ermöglichen zahlreiche Lösungen. Die SAP-Community sollte die nächsten Schritte sehr sorgfältig setzen, dazu sind Orientierung, Wissen und Erkenntnisse notwendig. Gemeinsam mit den PAC-Analysten starten wir diese umfassende Befragung, um nachhaltig und vorausschauend agieren zu können.

Ab Montag, 26. April, findet unter dieses Webadresse die bisher größte wissenschaftlich fundierte Umfrage der SAP-Community statt. Es geht um unsere Zukunft, um die Beantwortung der Frage, wie unsere ERP-Systeme in zehn Jahren aussehen sollen. Es geht um eine SAP-Agenda 2030. Deswegen ist Ihre Teilnahme sehr wichtig und ein wertvoller Baustein für den Erfolg der SAP-Community. Jede Stimme zählt!

Die Anzahl der Fragen ist in den vergangenen Monaten nicht weniger geworden, ein Beispiel: Anfang 2020 fragte ich SAP-Vorstand Jürgen Müller nach einer AnyDB-Strategie. SAP hat damals die Wartungsverlängerung für ERP/ECC 6.0 auf AnyDB bis 2027/2030 bekannt gegeben. Auch für den Java-Stack und NetWeaver wurde eine Roadmap veröffentlicht. Offen blieb die Frage nach einer AnyDB-Transformation.

Sollte nun ein SAP-Bestandskunde nicht nur auf S/4 wechseln, sondern dafür auch Cloud Computing nutzen wollen, ist der Weg zu Hana auf Intel Xeon fast zwingend vorgegeben. Hierbei muss der Bestandskunde gleich zwei Hürden nehmen: erstens die Transformation von Oracle, IBM DB2 oder SQL-Server auf Hana und zweitens eine relativ schwache Hana-Performance mit viel und teurem Memory auf Intel-Xeon-Prozessoren.

Wenn schon Hana, dann bitte mit IBM Power, ist eine Erkenntnis der vergangenen Monate. Und SAP kann noch immer keine Cloud-Exit-Strategie vorweisen (siehe Seite 15). Was ist also zu tun? Antworten liefert www.pac-survey.com.