MAG 20-12 SAPanoptikum & Short Facts

Neuer Namenssponsor für Hamburger Arena

[shutterstock: 1012354918, Eugene Onischenko]
[shutterstock: 1012354918, Eugene Onischenko]
Geschrieben von E-3 Magazin

Die Alexander-Otto-Sportstiftung präsentierte den neuen Namenssponsor ihrer stiftungseigenen Eis- und Ballsportarena im Altonaer Volkspark: q.beyond ist neuer Namensgeber.

Das Technologieunternehmen q.beyond verfügt unter anderem über zwei große Standorte in Hamburg und folgt als Namensgeber der Hamburger Volksbank, die zwölf Jahre Arenapartner war.

„Ich freue mich, dass sich mit q.beyond ein der Stadt so verbundenes Unternehmen als neuer Namenssponsor bei uns engagiert. Das ist ein starkes Zeichen für Hamburgs Sport! Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und danke gleichzeitig der Hamburger Volksbank für ihr großartiges Engagement über viele Jahre“, so Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender seiner Stiftung.

q.beyond übernimmt das Namensrecht für drei Jahre mit einer Option auf zwei weitere. CEO Jürgen Hermann wird sich zudem als Mitglied im Kuratorium der Alexander-Otto-Sportstiftung in die Stiftungsarbeit einbringen.

Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender der gleichnamigen Sportstiftung (l.), Jürgen Hermann, Vorstandsvorsitzender der q.beyond (M.), und Christoph Holstein, Staatsrat für den Bereich Sport in der Behörde für Inneres und Sport in Hamburg, vor der neu benannten Arena.

„Corporate Social Responsibility wird bei q.beyond großgeschrieben und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit. Wir beschäftigen mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hansestadt und fühlen uns Hamburg sehr verbunden. Seit Jahren engagieren wir uns bereits beim Hamburger Weg, der HSV-Stiftung für Hamburgs Nachwuchs. Ich finde es großartig zu sehen, wie Kindern und Jugendlichen hiermit eine Perspektive eröffnet wird und der Sport zum gegenseitigen Verständnis aller beiträgt“, so Hermann.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar