MAG 1909 Personal

Mitarbeiterfortbildung fördert Innovation

[shutterstock: 199678913, alphaspirit]
[shutterstock: 199678913, alphaspirit]
Geschrieben von E-3 Magazin

Kaum einer Technologie wird so viel Innovationspotenzial zugeschrieben wie künstlicher Intelligenz. Im Geschäftsreisemanagement deutscher Unternehmen spielt KI bisher jedoch kaum eine Rolle.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle VDR-Geschäftsreiseanalyse in Zusammenarbeit mit Themenpartner SAP Concur. Gerade einmal 4 Prozent der Mitarbeiter im Travel Management geben an, KI zu nutzen.

Die Technologie in Zukunft zu verwenden, planen immerhin 20 Prozent. Doch wo liegen die Gründe für die mangelnde Nutzung des Innovationspotenzials?

Technologie alleine macht niemanden effizienter, agiler oder schlauer. Wichtig ist vor allem, ihre Potenziale zu kennen und sie versiert und gewinnbringend einsetzen zu können.

Fujitsu

Fehlendes Wissen bremst die Einbindung von KI in Unternehmen aus. Um auf eine Geschäftsreisezukunft mit KI vorbereitet zu sein und die Nutzung im eigenen Unternehmen voranzutreiben, wünschen sich die Befragten in erster Linie Fortbildungsangebote (55 Prozent).

Die Förderung des Verständnisses unter den Mitarbeitern wird ebenfalls von 44 Prozent der Befragten als wichtiger Grundpfeiler für eine Zukunft mit KI genannt. Damit wird dem Wissenstransfer eine höhere Bedeutung beigemessen als der Investition in relevante Lösungen.

Dass künstliche Intelligenz langfristig Jobs im Travel Management gefährdet, fürchtet rund ein Drittel (36 Prozent) der Travel Manager. Dabei können neue Technologien nicht nur bei bestehenden Aufgaben unterstützen, sondern auch eintönige Aufgaben vollständig übernehmen.

Das ermöglicht es Mitarbeitern, sich mit anspruchsvolleren Tätigkeiten zu beschäftigen, und kann langfristig den Spaß an der Arbeit steigern.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2