Information und Bildungsarbeit von und für die SAP®-Community

Menschen im Dezember 2022 / Januar 2023

Die IT-Branche ist in ständiger Bewegung und mit ihr die Führungskräfte der Unternehmen. Wir stellen Ihnen hier jeden Monat Personen vor, die sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen.
23. Januar 2023
avatar

SNP vollzieht wieder einmal Chefwechsel

Jens Amail übernimmt im Januar 2023 als neuer CEO. Michael Eberhardt hatte zu Beginn des Jahres den Wunsch geäußert, im Laufe des Geschäftsjahres 2023 das Unternehmen im Rahmen einer langfristigen Nachfolgeplanung und eines geregelten Übergangs zu verlassen. „Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Aber ich habe auch gespürt, dass es Zeit wird, die Verantwortung abzugeben“, so Michael Eberhardt. „Ich bin sehr stolz auf das, was wir bei SNP zusammen erreicht haben. Durch die gemeinsam mit dem Verwaltungsrat erfolgte umsichtige Planung ist eine Nachfolge gesichert und ein reibungsloser Übergang gewährleistet. So ist und bleibt SNP am Markt sehr gut positioniert und wird auch künftig weiterwachsen.“

Mit Wirkung zum 16. Januar 2023 hat der Verwaltungsrat Jens Amail als geschäftsführenden Direktor und neuen CEO der SNP berufen. Er ist ein international erfahrener Manager in der Software- und Services-Industrie mit tiefgreifender Transformationsexpertise in Europa, den USA und Asien. Der amtierende CEO Michael Eberhardt wird Jens Amail bei dessen Übernahme der CEO-Rolle unterstützen und dafür bis Ende März 2023 im Unternehmen bleiben. Jens Amail kommt von der SAP, wo er aktuell als Executive Vice President und Chief Operating Officer die Region Greater China verantwortet. SAP gehört Jens Amail seit dem Jahr 2008 an. In verschiedenen Managementpositionen verantwortete er als Geschäftsführer die Region UK und Ireland, war Leiter des Cloudgeschäfts in EMEA sowie General Manager für Services Industries.

Jens Amail, SNP

Nach turbulenten Zeiten bekommt SNP nun wieder einen neuen Chef. Jens Amail bringt viel Erfahrung von SAP mit.


Ferri Abolhassan ist neuer DFKI-Aufsichtsratschef

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI, hat bei seiner Sitzung im November in Bremen Ferri Abolhassan, Deutsche Telekom AG, zu seinem neuen Aufsichtsratschef gewählt. „Ich freue mich in dieser Funktion auf die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit den Kollegen und Kolleginnen im Aufsichtsrat und mit der DFKI-Geschäftsführung. KI wird bereits immer öfter in der Wirtschaft eingesetzt. Als Vorsitzender des DFKI-Aufsichtsrats sehe ich es als meine Verantwortung, Initiativen und Konzepte zu unterstützen, die die Ergebnisse der DFKI-Forschung noch schneller in die Wirtschaft transferieren, damit sie dort ihren großen gesellschaftlichen Nutzen entfalten“, sagt Ferri Abolhassan.

Als Chef für Sales und Service bei der Telekom haben er und seine 30.000 Mitarbeitenden täglich mit KI zu tun. „Wir setzen dort künstliche Intelligenz ein, wo sie tatsächlich den Menschen auch hilft. Wenn die Kunden mithilfe von KI noch besseren Service bekommen, weil die Mitarbeitenden schnellere und noch individuellere Lösungen anbieten können, dann ist die künstliche Intelligenz richtig und gut eingesetzt.“ Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz wurde 1988 als gemeinnützige
Public-Private-Partnership gegründet. Es unterhält Standorte in Kaiserslautern, Saarbrücken, Bremen und Niedersachsen, Labore in Berlin und Darmstadt. Das DFKI verbindet wissenschaftliche Spitzenleistung und wirtschaftsnahe Wertschöpfung mit gesellschaftlicher Wertschätzung.

Ferri Abolhassan

Ferri Abolhassan ist ein sehr erfolgreiches Urgestein der SAP-Community: neben seiner Hauptaufgabe bei der Telekom nun auch bei DFKI.


Cenit Schweiz mit neuem Geschäftsführer

Führungswechsel in der Cenit-Geschäftsführung: Roland Schneider ist seit November 2022 neuer Geschäftsführer in der Schweiz. Er wird gemeinsam mit dem bisherigen CEO Peter Abt die Schweizer Gesellschaft mit Hauptsitz in Effretikon bis Ende des Jahres 2022 leiten und anschließend die Nachfolge von Peter Abt antreten, der sich in den Ruhestand verabschiedet.

Peter Schneck, Chief Executive Officer (CEO) der Cenit, zu dem Wechsel: „Mit Roland Schneider können wir einen erfahrenen und in der Schweiz bestens vernetzten Kollegen gewinnen, der unsere Wachstumsstrategie in allen Businessbereichen der Cenit Schweiz AG vorantreiben wird. Gerade seine Erfahrungen im Bereich Mergers & Acquisitions werden das anorganische Wachstum unserer Schweizer Gesellschaft voranbringen.“ Die Schweiz ist mit der spezifischen Industrielandschaft und vielen SAP-Bestandskunden eine Herausforderung.

Roland Schneider Cenit

Roland Schneider blickt auf mehr als 30 Jahre Erfahrung als Finanzanalyst und CFO international agierender Unternehmen zurück. So war er zuletzt CFO der Romay in Oberkulm und davor in führender Position bei der kanadischen Constellation-Gruppe sowie bei Bally und Schindler.


OpenText Security mit neuem DACH-Team

OpenText Security investiert in die Channel-Strategie in Deutschland, Österreich, der Schweiz und im Nahen Osten. Sales-Direktor DACH, Dieter Kehl, baut das Vertriebsmanagement, bestehend aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen Vertrieb, Marketing und Partnermanagement, aus. OpenText Security hat in der ersten Hälfte des Jahres 2022 sein lokales Team im Bereich Data Security und Data Management mit Fokus auf die DACH-Region neu aufgestellt. Dieses hat die Verantwortung über den Vertrieb der Carbonite- Data-Management- und Webroot-Data-Security-Lösungen mit Fokus auf die deutschsprachigen Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter der Leitung von Dieter Kehl, Director Sales DACH/CEE/MEA, übernommen. Im Zuge der Übernahme von Carbonite 2019 baut die Security-Sparte vor allem in der DACH-Region weiter aus. Anfang dieses Jahres wurde Dieter Kehl, der zuvor bereits seit 20 Jahren als Experte unter anderem für Software-Entwicklung und Professional Services bei OpenText tätig war, als Director Sales bei OpenText Security eingesetzt.

Dieter Kehl

„Da die Welt der Cyber-Bedrohungen nie stillsteht, ist eine starke Cyber-Resilienz-Strategie ein absolutes Must-have“ 

Dieter Kehl, Sales Direktor DACH, OpenText Security


Tricentis gewinnt Suhail Ansari als CTO

Tricentis ernennt Suhail Ansari zum Chief Technology Officer (CTO). Ansari zeichnet ab sofort verantwortlich für die Weiterentwicklung der globalen Technologiestrategie und die Bereitstellung von hochwertigen Produkten und Plattformen für Kunden und Partner von Tricentis. „Die Geschwindigkeit, mit der Anwendungen entwickelt und von Unternehmen eingesetzt werden, nimmt weiter zu und macht deutlich, dass Innovationen im Bereich Continuous Testing und Software Quality Engineering geschäftskritisch sind“, erklärt Ansari. Suhail Ansari ist ein erfahrener Spezialist für technisches Management, Produktmanagement, verteilte Systeme und mehr. Er kommt von McAfee zu Tricentis. „Ich bin beeindruckt, welch erstklassige Talente wir in jüngster Zeit für Tricentis gewinnen konnten. Wir freuen uns, Suhail Ansari in unserem Führungsteam zu begrüßen“, erklärt Kevin Thompson, Chairman und Chief Executive Officer von Tricentis.

Suhail Ansari

„Ich freue mich, jetzt Teil des Teams von Tricentis zu sein. Hier sind das Engagement und die Investitionsbereitschaft des Unternehmens in diesem Bereich deutlich spürbar. Ich möchte meine Erfahrung nutzen, um Innovationen voranzutreiben und das zukünftige Wachstum zu fördern.“

Suhail Ansari, Chief Technology Officer (CTO) bei Tricentis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

magnifiercrosschevron-down