MAG 2002 SAPanoptikum & Short Facts

Lizenzrecht für Nichtjuristen

[shutterstock.com: 443081269, G-Stock Studio]
[shutterstock.com: 443081269, G-Stock Studio]
Geschrieben von E-3 Magazin

Lizenzverhandlungen mit SAP sind unumgänglich, und durch eine geschickte und gezielte Vorbereitung können Kunden enorme Einsparpotenziale realisieren.

Ob bei der Anpassung bestehender Lizenzverträge an neue Produkte, bei dem Erwerb neuer Lizenzen oder bei der Verhandlung von Volumenlizenzen: SAP-Lizenzverträge bergen ungeahnte Kostenrisiken.

Management Circle gibt in einem Seminar über SAP-Lizenzmanagement einen Überblick über Stellschrauben im Lizenzmodell aus Walldorf. Teilnehmer machen sich vertraut mit der aktuellen Preisliste und prüfen ihre Handlungsmöglichkeiten anhand einer Checkliste zur Vertragsvorbereitung.

In Frankfurt am Main (12. und 13. Februar), München (17. und 18. März) und Köln (4. und 5. Mai) gibt Management Circle Auskunft darüber, wie SAP-Kunden im Härtefall richtig agieren.

Teilnehmer erhalten außerdem einen Leitfaden, wie sie ihr Lizenzmodell analysieren und an ihr Geschäftsmodell anpassen. Sie lernen, wie sie Branchenpakete und Rabattierungsformen effizient nutzen, und erfahren zudem, wie sie sich im SAP-Ökosystem zwischen Direktvertrieb, Systemhäusern und Drittanbietern positionieren.

Auch das S/4-Hana-Lizenzmodell und die Nutzung von Eigenentwicklungen und Drittlösungen, insbesondere die indirekte Nutzung, werden besprochen. Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen IT, SAP, Einkauf, Software-Lizenzmanagement und Recht sowie an SAP-Projektleiter.

Hierbei sind sowohl SAP-Bestandskunden angesprochen, die ihre Lizenzbestände analysieren, als auch SAP-Interessierte, die ihre Konditionen beim Neukauf minimieren wollen.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar