Coverstory 22-04 Mag 22-04

Leitsterne für die SAP Industry Community 

[shutterstock_1917792236-O-IAHI]

Eine globale S/4 Business Transformation mit hohem Ressourceneinsatz für die Organisation? Undenkbar. Wertvolle Zeit sparen und einen Digitalisierungsvorsprung erzielen – das ist die Maxime.

Der Technologiekonzern Schott ist jetzt ein Vorreiter der Digitalisierung. Beim Umstieg auf S/4 Hana entschied sich der Global Player aus Mainz für einen ganzheitlich selektiven Ansatz und nutzte die Chance, die Unternehmensplattform in kurzer Zeit auf ein neues inhaltliches Niveau zu heben: globale Standardisierung, Datenharmonisierung und Digitalisierung der Prozesse, ohne auf umfassende Innovationen zu verzichten. Der selektive Projektansatz wurde so zum Business Enabler der digitalen Transformation. Erst durch ihn wird ein so ambitioniertes Projekt wie bei Schott betriebswirtschaftlich darstellbar, inhaltlich realisierbar und technisch überhaupt möglich.

Fast Value  

„Wir haben hier mit Selective all das umgesetzt, wovon viele Industrieunternehmen im Greenfield träumen“, stellt Sebastian Hellmann klar. Er ist Consulting Director bei cbs. Das Motto: Fast Value – kurze Projektlaufzeit, umfassender Mehrwert. Dieser Ansatz ist die zeitgemäße, betriebswirtschaftlich optimierte Form der Neu-
implementierung. Fast Value kombiniert Business -Transformation, Neugestaltung von Geschäftsprozessen, den Aufbau von globalen Strukturen und softwaregestützte, selektive Datentransformation mit agilen Methoden.

Rückblick auf den DSAG-Jahreskongress 2019: cbs und SAP präsentieren gemeinsam das erste globale SDT-Projekt beim Energiesystemhersteller Viessmann. Die SAP-Keynote mit Vorstand Thomas Sauer-essig, Rainer Wittwen, CEO cbs, Harald Dörnbach, Geschäftsführer Viessmann IT Service GmbH, und SAP-CEO Christian Klein (von links, Foto: DSAG).

Holistischer Ansatz 

Oliver Dorsner, Mitglied der Geschäftsleitung: „Der selektive Ansatz wird vielfach nur technisch interpretiert, auf Datenmigration reduziert und als angereicherte Brownfield-Variante verstanden. Für uns ist der selektive Ansatz das Schlüsselelement einer holistischen Vorgehensweise und so die Referenzmethode der Digitalisierung: ein Digital Greenfield, das die SAP-Anwenderindustrie schnell und sicher in die neue Realität des Intelligent Enterprise führt.“  

Auch der Viessmann Group mit Stammsitz im nordhessischen Allendorf gelang mit Selective ein Innovationssprung. Der weltweit führende Hersteller von Energiesystemen hat eine komplett neue digitale Zukunftsplattform implementiert. Das Gesamtprojekt wurde in nur 18 Monaten abgeschlossen. „Ein langwieriges Unternehmensprojekt über fünf und mehr Jahre hätten wir uns nicht leisten können. Die S/4-Hana-Transformation ist für einen Global Player wie Viessmann ein unternehmenskritisches Zukunftsvorhaben von strategischer Bedeutung. Es ist daher ein Quantensprung, wenn sich so ein Vorhaben in kürzester Zeit und zu einem Bruchteil der Kosten realisieren lässt“, erklärt Harald Dörnbach, Geschäftsführer Viessmann IT Service. 

Mit dem neuen Kundenprogramm „Rise with SAP“ finden immer mehr -Kunden den Weg in die Cloud. Wie etwa -Phoenix Contact E-Mobility, der Ladetechnikspezialist für E-Autos. Um die weltweit stark wachsende Nachfrage zu befriedigen, baute man eine neue Produktion in Polen auf. Phoenix entschied sich für die Einführung der S/4 Hana Cloud Essentials Edition. Für Unternehmen, die häufig sehr schnell skalieren und ihre Systeme an neue Prozesse anpassen müssen, bietet die Cloud-Lösung die nötige Flexibilität. Der Umstieg in die S/4-Cloud in Polen war ein richtungsweisendes Pilotprojekt für das ganze Unternehmen – die deutsche Zentrale der E-Mobility wird in Kürze folgen und ebenfalls cloudbasiert in die neue SAP-Welt umsteigen. 

Über den Autor

cbs Corporate Business Solutions

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar