MAG 1910 Szene

Kontrolle mit Handvenenerkennung

[shutterstock: 1449145874, Syda Productions]
[shutterstock: 1449145874, Syda Productions]
Geschrieben von E-3 Magazin

Hochsichere Zutrittskontrolle mit hohem Anwendungskomfort – wie geht das? Biometrie macht es möglich. PCS Systemtechnik ist bekannt als einer der führenden Hersteller für biometrische Zutrittskontrolle, besonders auf dem Gebiet der Handvenenerkennung.

Mehr als 1000 Handvenenerkennungssysteme von PCS sind bereits im Einsatz. Zur it-sa 2019 zeigt PCS die aktuelle Version Intus 1600PS-II auf dem Gemeinschaftsstand „Bayern innovativ“ in Halle 9, Stand 402.

Da das Handvenenmuster bei jedem Menschen individuell ist, eignet es sich besonders gut zur zweifelsfreien Identifizierung einer Person. Das neue Modell weist jetzt eine deutliche Performance-Steigerung auf.

Der Sensor des Intus 1600 arbeitet so schnell, dass eine kurze Aufnahme der Handfläche für den Datenabgleich genügt. Bereits bei Annäherung einer Hand startet die Identifizierung.


 

Die Technik erlaubt auch eine Anwendung im Außenbereich in wettergeschützter Lage – selbst bei starkem Umgebungslicht arbeitet der Sensor zuverlässig.

Unternehmen mit bis zu 1000 Mitarbeitern können die Handvenenerkennung zur Zutrittssteuerung ohne zusätzliche Karte nutzen. Für Hochsicherheitsanwendungen werden zusätzlich zum biometrischen Merkmal Karte oder PIN abgefragt.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2