MAG 2005 Management

Kontinuierliche Software-Tests

[shutterstock.com: 1583248045, ZinetroN]
[shutterstock.com: 1583248045, ZinetroN]
Geschrieben von E-3 Magazin

Unternehmen müssen die Umstellung auf umfassende kontinuierliche Tests in der agilen Softwareentwicklung beschleunigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dies geht aus einer neuen Studie hervor, die von Capgemini und Sogeti in Zusammenarbeit mit Broadcom veröffentlicht wurde.

„Kontinuierliche Software-Tests sind ein entscheidender Wettbewerbsvorteil in einem Umfeld, in dem Unternehmen ihre Produkte immer schneller auf den Markt bringen müssen, um relevant zu bleiben.

Wir empfehlen dafür, die Investitionen in Quality Engineering und kontinuierliches Testen für Agile- und DevOps- Teams zu beschleunigen, um sicherzustellen, dass Agile at Scale nicht versagt“

so Sven Euteneuer, Portfolio-Verantwortlicher von Sogeti Deutschland.

Oracle

„Zu diesem Zweck sollten Unternehmen ihre Feature-Teams mit ausreichender Erfahrung im Quality Engineering ausstatten. Ein flexibles Support-Team sollte Coaching und Unterstützung bei Themen wie Agile QS, Automatisierung sowie der Bereitstellung von Testumgebungen sicherstellen.“

Die Mehrheit der Unternehmen kämpft darum, ihren Bedarf im Hinblick auf Qualität und die agile Arbeitsweise aneinander anzupassen. Im Kern stehen sie vor der Herausforderung, viele Releases schneller in die Produktion zu bringen und gleichzeitig einen ebenso schnellen wie angemessenen und kontinuierlichen Validierungsprozess umzusetzen, der ernsten Problemen in der Produktion vorbeugt.

Ohne diese Balance sind Unternehmensleistung und Wachstum gefährdet, bestätigt der aktuelle Continuous Testing Report 2020 von Capgemini, der auf Basis einer Umfrage unter 500 leitenden Entscheidungsträgern in der Unternehmens-IT entstand.

Die Studie betont, dass Unternehmen ohne die vollständige Einführung von kontinuierlichen Software-Tests langfristig weder den Qualitätserwartungen der Kunden noch den eigenen Erwartungen zur ­Release-Frequenz gerecht werden können. Ein klarer Nachteil gegenüber erfolgreicheren, agilen Wettbewerbern.

Dazu kommt in vielen Organisationen, dass veraltete Systeme, monolithische Legacy-Anwendungen und Hierarchien die Anwendung neuer Arbeitsmethoden zur Herausforderung machen.

„Eine kontinuierliche Qualität ist für ­Agile, DevOps und die digitale Transformation entscheidend. Abgesehen von der Priorisierung der Testautomatisierung müssen Organisationen auch daran denken, die Qualität in jede Phase der Software-Entwicklung sicherzustellen.

Dies erfordert moderne, entwicklerfreundliche, KI-gestützte Werkzeuge, die es jedem Beteiligten und jedem Team – vom Unternehmen bis zum technischen Anwender – einfach und praktikabel machen, eine kontinuierliche Qualität beizubehalten.

Die Teams müssen traditionelle Qualitätshürden mithilfe von Werkzeugen überwinden, die eine Verschiebung nach links und rechts ermöglichen und die KI nutzen, um proaktive, umsetzbare Erkenntnisse zur Maximierung der Qualität zu liefern“

so Sushil Kumar, Head of DevOps and Continuous Testing Business bei Broadcom.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar