Coverstory 1907 MAG 1907

Hybrid-Cloud-Taktgeber – Daten- und Storagemanagement

Hybrid-Cloud-Taktgeber - Daten- und Storagemanagement
[ shutterstock_1123844225 ]
Geschrieben von Thomas Herrmann, NetApp

Cloud-File-Storage- und -Datenmanagement-Services sind fundamentale Eckpfeiler, um ein nutzenbringendes SAP-Hybrid-Cloud-Computing bei Digitalisierung realisieren zu können. SAP-Kunden profitieren von einer einheitlichen NetApp-Datenmanagement-Architektur.

Man kann es sicherlich als einen Meilenstein bezeichnen: nämlich die Bekanntgabe der Allgemeinen Verfügbarkeit (GA) von Azure NetApp Files auf dem NetApp Summit Ende Mai in Amsterdam. Das neue Angebot ist das weltweit erste Bare-Metal-Cloud-File-Storage- und -Datenmanagement-Service – als exklusives Microsoft-IaaS- und PaaS-Cloud-Angebot, Azure-native sowie auf der Basis von NetApp-Technologien und physischer Net-App-Hardware beziehungsweise auf der Grundlage der Datenmanagement-Software NetApp Ontap.

Damit können Unternehmen Enterprise Workloads in die Azure-­Cloud migrieren und dort betreiben. So etwa für Datenbanken, SAP-Anwendungen oder auch High-Performance-Computing-­Applikationen. Und zwar ohne jegliche Änderungen. Voraus gingen intensive Entwicklungsarbeiten und Investmentaufwände von Microsoft und Net­App, die seit über 20 Jahren eng zusammenarbeiten.

Preview-Mode-Kunden, davon einige der Fortune-100-Liste, äußerten sich sinngemäß über die Cloud-Nutzung von Azure NetApp Files: Die Erwartungen seien übertroffen worden, weil man eine bis zu fünfmal höhere Performance gegenüber dem On-prem-Einsatz habe feststellen können.

Thomas Herrmann

Gleichfalls sind viele Early Adopters außerordentlich angetan von Optionen eines massiven Kapazitäts-Scale-ups und -downs und den variablen Kapazitäts-Perfor­mance-Nutzungsmöglichkeiten beim Pu­blic-Cloud-only-Einsatz.

Azure NetApp Files wird sicherlich für viele Unternehmen aus der SAP-Community den Auslöser darstellen, noch mehr SAP-Workloads in die Public-Cloud zu verlagern respektive hybride Multicloud-Uses-Cases zu forcieren – bis hin zur Migration kompletter SAP-Infrastrukturen beziehungsweise SAP-Data-Center in die Cloud, hier in Microsoft Azure.

Bei Azure NetApp Files können File-System-Größen innerhalb eines Azure-NetApp-File-Shares von bis zu 100 TB zum Einsatz gelangen. Die Hana-­SAP-Zertifizierung für Azure NetApp Files läuft bereits. Jene für AnyDB ist bereits erfolgt.

Bewährte Funktionsvorteile

Schon vor Jahren richtete sich NetApp da­rauf aus, die Gold-Standard-Lösungen für die On-premises-Welt um Lösungen für die Cloud-Welt zu ergänzen sowie gemischte Betriebsmodelle oder -konzepte des hybriden Multicloud-Computings zu ermöglichen. Und damit offensiv als Hybrid-­Cloud-Taktgeber zu agieren.

Ausgangspunkt dabei: bewährte NetApp-Funktionsvorteile, aus denen Unternehmen weltweit ihren geldwerten Nutzen ziehen. Dazu zählen beispielsweise Komprimierung, Datendeduplizierung, Cloning oder integrierte Datensicherung bei kontinuierlicher Verfügbarkeit/High Availability inklusive Storage-basiertem Backup, High-End-Performance sowie maximaler Skalierung mit dem Storage-Betriebssystem Clustered Data Ontap bis hin zu der SaaS-Variante Cloud Volumes ­Ontap, übrigens ebenfalls bei Azure im Portfolio und verwendbar.

Technische Basis sind die Data-Fabric-­Plattform sowie ein Bündel von Datenservices, die eine End-to-End-Verbindung in On-Premises- sowie in Cloud-Umgebungen mit übergreifenden Funktionen sicherstellen.

Das Datenmanagement in den angebundenen Umgebungen wird dadurch wesentlich vereinfacht und deutlich transparenter. Mit einem im Digitalisierungszeit­alter wichtigen Effekt: Transformationsprojekte etwa – die stringente Verwendung des digital Core SAP S/4 Hana oder auch C/4 Hana oder das Forcieren von Dev­Ops-Modellen – lassen sich schneller, einfacher oder in viel kürzerer Zeit in die Tat um­setzen.

Grafik Coverstory 1907 2

Ontap-basierte Lösungen mit einheitlicher Code-Basis für das integrierte Daten- und Storage-­Management beim Cloud-Einsatz beziehungsweise in Microsoft Azure. Die Hana-Unterstützung für den produktiven Einsatz (Hana-Zertifizierung) soll alsbald erfolgen.

Einheitliche Code-Basis

Für die NetApp-Cloud-Lösungen Cloud Vo­lumes Ontap sowie Azure NetApp Files werden praktisch das identische Ontap mit gleicher Code-Basis verwendet, das auch on-prem als Kernelement für das integrierte Datenmanagement dient. Wobei es für Cloud-Konsumenten eine abgewandelte Ausprägung gibt.

Dadurch sind Kunden in der Lage, auf ein speziell für den SAP-Betrieb „gehärtetes“ NFS zurückzugreifen und Ontap-Features wie SnapShot und Cloning zu nutzen. Erstellt werden können auch quasi auf Knopfdruck Backups für Restore/Recovery sowie SAP-Clone-Systeme. Oder es besteht die Möglichkeit, Daten in Object-Stores für Langzeitarchivierungen umzushiften.

NetApp hat mit Entwicklungen auch dafür gesorgt, dass nicht nur Kopien von Daten realisiert werden können, sondern sich im Zusammenhang mit dem hybriden Multi-­SAP-Cloud-Computing sichere und effiziente Datenverschiebungen oder notwendige Datensynchronisationen durchführen lassen.

SAP-Kunden, die bislang Datenmanagement-/Storagesysteme von anderen Anbietern in ihrer SAP-On-premises-Umgebung einsetzen und NetApp Cloud Vo­lumes Ontap on Azure oder Azure NetApp Files bevorzugen, werden mit bewährten NetApp-Transferlösungen/-Migrationsservices unterstützt. So etwa mit NetApp Cloud Sync.

https://e-3.de/partners/netapp-deutschland-gmbh/Download Coverstory

Über den Autor

Thomas Herrmann, NetApp

Thomas Herrmann ist Manager Business Development SAP bei NetApp für die Region EMEA

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!