Chefredakteur-Blog MAG 21-03

Gold Mining

ChefredakteurFin.jpg

Vor zwei Wochen schrieb ich einen Kommentar zur Übernahme des Berliner Start-ups Signavio durch SAP (https://e3zine.com/sap-and-signavio-not-everything-that-glitters-is-gold/). Ich nannte den Text „Narrengold“ – auch bekannt unter Katzengold. Kommentarhaft habe ich damit angedeutet, dass die SAP-Kaufentscheidung eventuell nicht die überlegteste war. Weil es offensichtlich viele Signavio-Freunde und -Fans in der SAP-Community gibt, musste ich auf den Shitstorm nicht lange warten.

Auch SAP-Finanzvorstand Luka Mucic ist ein ausgewiesener Fan von Signavio und lieferte dazu vor zwei Wochen eine sehr lehreiche Präsentation, die darin endete, dass durch eine Prozessanalyse und Process Mining mit Signavio letztendlich die liquiden Mittel bei SAP erhöht werden konnten.

Quod erat demonstrandum – was durch die Übernahme von Signavio zu beweisen war. Nun mögen das Process Mining plus ergänzende IT-Werkzeuge aus dem gleichen Haus den Kaufpreis wert sein und der Nutzen ist zweifelsfrei – aber wer schon längere Zeit in der SAP-Community unterwegs ist, weiß auch, dass Prozessanalyse kein neuer Hype ist, siehe Aris von Professor Scheer, Jedox, die Anfang dieses Jahres 100 Millionen Euro Venturecapital bekamen, Kern, die sich seit 30 Jahren mit dem Thema beschäftigen, oder Celonis aus München, ein Start-up mit einer Bewertung weit über einer Milliarde Euro.

Wie soll sich hier der SAP-Bestandskunde entscheiden? In der Vergangenheit fand er Celonis auf der SAP-Preisliste (PKL) und er wird demnächst Signavio dort sehen. Die Aris-Tapeten an den Wänden vieler Konferenzräume sind eventuell schon etwas angestaubt. Alle Process-Mining-Werkzeuge haben eines gemeinsam: eine sehr starke visuelle Komponente.

Mein Tipp: Legen Sie die Schaubilder der Anbieter nebeneinander (ohne Firmenlogos) und entscheiden Sie danach, welches Bild am klarsten strukturiert und am übersichtlichsten ist – entscheiden Sie nicht aufgrund dramatischer 3D-Piktogramme in allen möglichen Farben, Pfeilen und Strichen in spektakulären Windungen und aufgrund des Fachvokabulars, das kaum mit Ihrem erworbenen und langjährigen SAP-Wissen kompatibel ist. Auf zum Wettkampf! Im E-3 April 2021 werden wir den „optischen Sieger“ präsentieren.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter pmf@b4bmedia.net | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar