MAG 22-02 SAPanoptikum & Short Facts

Fast 40.000 neue Jobs geschaffen

[shutterstock_200909816-Thomas-Reichhart.jpg]
Geschrieben von E-3 Magazin

Stabiles Wachstum in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld:
In der Bitkom-Branche legen Umsatz und Beschäftigung 2022 trotz der Herausforderungen weiter zu.

Der deutsche Markt für IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik soll Bitkom-Berechnungen zufolge in diesem Jahr um 3,6 Prozent auf 184,9 Milliarden Euro wachsen. Bis zum Jahresende werden die Unternehmen in Deutschland voraussichtlich 39.000 zusätzliche Jobs schaffen. Aktuell sind 1,25 Millionen Menschen in der Branche beschäftigt. Das Geschäftsklima bewegt sich auf einem ähnlich hohen Niveau wie vor Ausbruch der Coronapandemie Anfang 2020. Der Bitkom-ifo-Digitalindex lag im Dezember 2021 bei 24,0 Punkten und notierte damit um 17 Punkte höher als das Geschäftsklima der Gesamtwirtschaft. Das Beschäftigungswachstum hat in der Bitkom-Branche nach einer zwischenzeitlichen coronabedingten Verlangsamung wieder kräftig angezogen.

2022 werden voraussichtlich 39.000 zusätzliche Jobs geschaffen, nachdem die Zahl der Arbeitsplätze im vergangenen Jahr bereits um 34.000 auf 1,25 Millionen gestiegen ist. Im globalen Maßstab spielt der deutsche ITK-Markt allerdings eine untergeordnete Rolle. Deutschlands Anteil an den weltweiten ITK-Ausgaben liegt 2022 voraussichtlich bei 3,9 Prozent. Der Anteil geht von Jahr zu Jahr zurück, weil die Investitionen und Ausgaben in anderen Ländern schneller wachsen, neben den USA (+4,7 Prozent) besonders im asiatischen Raum. Wachstumsspitzenreiter sind Indien (+9,1 Prozent) und China (+5,3 Prozent). Mehr als ein Drittel des ITK-Weltmarkts entfällt allerdings auf die USA (36,0 Prozent), mit deutlichem Abstand dahinter folgt China mit gut einem Neuntel (11,8 Prozent).

Stabiles Wachstum von Umsatz und Beschäftigung
Stabiles Wachstum von Umsatz und Beschäftigung. Umsatz mit Produkten und Diensten und Arbeitsplätzen in der ITK (in Deutschland)*

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar