EAM 2018 Header Web 980x200

16. Jahreskonferenz Forderungsmanagement EVU

1 „Social Business Case” – Spannungsfeld Vertrieb – Prozessexzellenz – Digitalisierung

Vom 12. – 14. September 2018 findet im Hotel Palace Berlin die 16. Jahreskonferenz Forderungsmanagement EVU statt. Am 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft, wodurch der europäische Gesetzgeber den Bußgeldrahmen für Unternehmen auf Millionenbeträge erhöhte. Für das Forderungsmanagement ergeben sich somit Änderungen bei Stammdatenerhebung und -speicherung, Datenschutz im Forderungsverkauf und Datenschutzrecht bei Bonitätsprüfungen – Forderungsmanagement auf dem Weg zur Digitalisierung.

Wie sollte man sich für die Zukunft aufstellen und digitale Technologien (z.B. CRM) nutzen, um die Abrechnung effizient zu gestalten und den Kundenservice zu verbessern? Wie lassen sich Mahnprozesse durch Digitalisierung, Automatisierung & künstliche Intelligenz erfolgreich aufstellen und optimieren? Welche alternativen Zahlverfahren gibt es (z.B. Vorkasse)? Was bringt die Zukunft um „Legaltech“ und „Smart Contracts“ im Forderungsmanagement? Ein konfliktreiches Dauerthema ist das Spannungsfeld von Vertrieb und Forderungsmanagement. Der schnelle Abschluss steht im Widerspruch zu den Anforderungen an die Bonitätsprüfung. Auch hier hat die Digitalisierung Einzug gehalten durch Bonitätsauskünfte und Inkasso in Echtzeit. Das präventive Forderungsmanagement erhält eine herausragende Bedeutung, um den Forderungsprozess frühzeitig zu stoppen – um ihn nicht von Stufe zu Stufe weiter eskalieren zu lassen. Fachexperten bekommen auf der Konferenz die Möglichkeit an Fachvorträgen, interaktiven Workshops, Podiumsdiskussionen und verschiedenen Networking-Gelegenheiten teilzunehmen. Es wird viele Möglichkeiten geben, das erworbene Wissen zu vertiefen, Einblicke in Case Studies und praktische Lösungen zu erhalten sowie innovative Ideen auszutauschen. Insbesondere folgende Themen werden auf der 16. Jahreskonferenz Forderungsmanagement EVU diskutiert:

  • Ausgestaltung eines „Social Business Cases“ im Forderungsmanagement
  • Prozessoptimierung als Netzbetreiber und wie Prozess-Exzellenz für das Forderungsmanagement im Netz aussieht
  • Wie man effektive Frühwarnsysteme im Risikomanagement und innovative Methoden der Betrugsprävention aufsetzt
  • Das Spannungsfeld Vertrieb – Forderungsmanagement durch ein kundenzentriertes Zusammenspiel auflösen
  • Optimale Wertschöpfung durch Predictive Data Analytics und automatische Prozesse

Sprecher von enercity, Netz Lübeck, Vattenfall, Yello Strom, Verband kommunaler Unternehmen (VKU), Stadtwerke Leipzig, Stadtwerke Schwerte, Berliner Wasserbetriebe, Lichtblick, uvm. sind bereits bestätigt. Weiterführende Informationen zu den Themen und die umfangreiche Konferenzagenda können hier nachgelesen werden:

http://bit.ly/2m31D1z

Datum

12 Sep 2018 - 14 Sep 2018

Uhrzeit

08:00 - 17:00

Preis

ab 2.699 EUR

Veranstaltungsort

Hotel Palace Berlin
Budapester Straße 45, Budapester Straße 45, 10787 Berlin
Rubrik

Veranstalter

IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH
Telefon
+49 (0)30 20 91 33 88
Email
[email protected]
Webseite
http://www.iqpc.de
QR Code

Hinterlassen Sie einen Kommentar