MAG 21-07 SAPanoptikum & Short Facts

Ergebnisse liegen vor

[shutterstock: 1780301552 Bartlomiej K. Wroblewski]
[shutterstock: 1780301552 Bartlomiej K. Wroblewski]
Geschrieben von E-3 Magazin

Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen des Cloud-Computing- Marktbarometers Deutschland 2021 der Status des deutschen Cloud-Computing-Marktes ermittelt.

Darüber hinaus wollten die Studienautoren von Grohmann Business Consulting wissen, wie Cloud-Serviceprovider die weitere Entwicklung des deutschen Cloud-Computing-Marktes und ihres eigenen Cloud- Computing-Business einschätzen. Die im vergangenen Jahr erstmals durchgeführte Corona-Special-Umfrage (zwei Umfragen im Frühjahr und im Herbst 2020) sowie die Gaia-X-Kurzumfrage zur europäischen Initiative für mehr digitale Souveränität europäischer Cloud-Nutzer wurden dieses Jahr in die Gesamtstudie integriert.

Aus den Ergebnissen des Cloud-Computing-Marktbarometers Deutschland 2021 haben die Studienautoren abgeleitet, dass der deutsche Cloud-Markt sich konsolidiert. Dies zeigt insbesondere die Entwicklung der Bewertung des eigenen Geschäftsverlaufs in Schulnoten durch die befragten Cloud-Serviceprovider im Zeitverlauf.

Während die „Sehr gut“-Bewertungen in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich zugenommen haben, sind die „Gut“-Bewertungen immer mehr gesunken. Darüber hinaus gab es dieses Jahr erstmals auch schlechtere Beurteilungen als in den vergangenen -Jahren.

Werner Grohmann, Herausgeber des Cloud-Computing-Marktbarometers Deutschland, erklärt: „Das Ergebnis bestätigt auch unsere eigene Marktbeobachtung. Mittlerweile haben es einige deutsche Cloud-Serviceprovider geschafft, ihr Cloud-Business auf eine solide Basis zu stellen. Dies gilt insbesondere für Anbieter von cloudbasierten Softwareanwendungen (Dokumentenmanagement, ERP, Zeiterfassung, Projekt-Controlling) und IT-Infrastrukturanbieter, die ihre Kunden dabei unterstützen, ihre On-premises-Systeme zumindest teilweise in die Cloud zu verlagern und zu migrieren.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar