MAG 21-10 Szene

Einfache Orchestrierung und hohe Automation

[shutterstock_1961543929_videokvadrat]
[shutterstock_1961543929_videokvadrat]
Geschrieben von Empirius

Viele IT-Infrastrukturaufgaben werden nach wie vor händisch oder mittels aufwändiger Skripterstellung durchgeführt. Mit Epos gibt es eine neue SAP-Basislösung für die Orchestrierung.

IT-Management-Lösungen für die Orchestrierung, das Management und Automation nehmen in jeder ERP-Umgebung eine zentrale Rolle ein. Erst durch derart spezialisierte Software ist es möglich, IT-Landschaften, Systeme sowie ERP-Komponenten lückenlos und bedarfsgerecht zu verwalten, zu kontrollieren, zu protokollieren, zu monitoren und letztendlich zu steuern. Allerdings sind dabei sich im Einsatz befindliche Lösungen in die Jahre gekommen und entsprechen oft nicht mehr aktuellen Anforderungen hinsichtlich Funktion und Technik sowie Automationsfähigkeit und auch eines neuzeitlichen Ease-of-Use.

Hilfe für Basisteams

Bekanntlich gilt es bei SAP-Landschaften insbesondere vor dem Hintergrund des IT-Managements gewisse Besonderheiten zu berücksichtigen. Gefordert sind die speziell oft personell unterbesetzten SAP-Basisteams, die im Endeffekt die Verfügbarkeit der gesamten SAP-Landschaft in einem Unternehmen möglichst optimal sicherstellen müssen.

Eingeflossen sind die vielfältigen Herausforderungen an die SAP-Basis diesbezüglich in eine Lösung der neuesten Generation von Empirius namens Epos. Das Kürzel steht für „Empirius Planning and Operations Suite“ und hilft laut Unternehmensangaben der SAP-Basis mit hoher Automation bei der Administration, der Orchestrierung und dem Managen von SAP-Landschaften. Und das in flexibler sowie in bedarfsgerechter Art und Weise.

Für SAP und Non-SAP

Alle Informationen über eine SAP-IT-Infrastruktur sowie über einzelne SAP-Systeme lassen sich im Überblick und im Detail anzeigen. Auf diese Informationen kann zugegriffen werden, um auf den unterschiedlichen SAP-Systemen Aufgabenstellungen und Aktionen auszuführen. Aufgaben und Aktionen können beispielsweise die Durchführung von SAP Kernel Patches, Ausrollen von Berechtigungsobjekten, Anpassungen an SAP-Profileinstellungen und vieles andere mehr sein.

Individueller Aufbau

Das tiefe SAP-Kontextwissen rührt insbesondere von BlueCopy her – dem Automationstool für SAP-Systemkopien von Empirius –, bei dem stets das Zusammenspiel der SAP-Anwendungs- als auch der Datenbanknutzung oder der gesamten IT-Infrastruktur, beispielsweise Betriebssysteme etc., im Blickpunkt steht. Zusätzlich können bei Epos auch Non-SAP-Systeme in einer vorhandenen IT-Infrastruktur berücksichtigt und dort Automationen durchgeführt werden.

Epos ist modular aufgebaut und kann von SAP-Bestandskunden auf einfache Art erweitert und an kundeneigene Anforderungen und Bedürfnisse angepasst werden. Im Zuge der einfachen Erweiterbarkeit können für eigene Automationsprozesse auch Standard-Skriptsprachen genutzt werden. Das Wissen und Bereitstellen aller Informationen über die SAP-Infrastruktur in Epos kann dazu genutzt werden, um auch bereits vorhandene Automations-
skripte zu integrieren, wie etwa Monitoring, Reporting usw.

Wie bei allen Empirius-Lösungen werden durch den Epos-Einsatz händische Tätigkeiten beziehungsweise manuelle Skript-erstellungen im SAP-Basisbereich nachweislich minimiert, was Zeit und Kosten spart. Zugleich erhöhe sich durch abgesicherte und automatisierte Prozesse die Qualität im Bereich SAP-Basis signifikant. Um dies zu schaffen, hat Empirius sein langjähriges Wissen und Kontext-Know-how über SAP und alle SAP-Datenbanken in Epos einfließen lassen: von Oracle über SAP ASE zu – last but not least – Hana.

https://e-3.de/partners/empirius-gmbh/

Über den Autor

Empirius

Hinterlassen Sie einen Kommentar