Chefredakteur-Blog

Ein Schritt vor und zwei zurück

[ shutterstock_169721372 ]

Was ist das betriebswirtschaftliche und technische Resultat der Coronapandemie und des Shut-downs? Ein Schritt vor und zwei zurück oder umgekehrt? Werden wir Ende dieses Jahres aufgrund der Herausforderungen weiter und schneller vorangekommen sein oder hinter unseren Projektplänen zurückliegen?

Viele Themen sind unbestritten und richtig: digitale Transformation, DB-Releasewechsel auf Hana, S/4, BW/4 und C/4, sowie Cloud Computing mit SuccessFactors, Concur und Ariba, Experience Management mit Qualtrics etc.

Aber das stürmische Voranschreiten in ein neues ERP-Zeitalter begann für die SAP-Community als die Weltwirtschaft, die Globalisierung und die internationalen Logistikketten perfekt und erfolgreich waren.

Homeoffice und die Besinnung auf lokale Liefer- und Produktionskapazitäten haben viele Konzepte vernichtet und zum Umdenken geführt. Braucht der SAP-Bestandskunde Ariba für den weltweiten Handel, Concur für weltweite Reisetätigkeit, S/4 und Hana für weltweite Logistik und Produktion?

Winshuttle

Ob die digitale Transformation bei den SAP-Bestandskunden zwei Schritte nach vorne sind und die Coronapandemie ein Schritt zurück, oder umgekehrt, weiß noch niemand:

Vielleicht wäre das Verharren auf AnyDB, Abap und Suite 7 ein erfolgreicher Zwischenschritt bis 2030. Jedenfalls bleibt SAP gegenüber der Community viele Antworten schuldig.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected]media.net | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.