Information und Bildungsarbeit von und für die SAP®-Community

Effizienzhebel

Das Management von Systemkopien hat NTT Data Business Solutions auf der Basis einer Standard-Systemcopy-Umgebung neu aufgesetzt. Erzielt werden damit mehrere Nutzenvorteile.
20. Oktober 2022
avatar
avatar

NTT Data Business Solutions nutzt Empirius

Bei einer Neuausrichtung des SAP-Basis-Themen- und Aufgabenfelds „Management von SAP-Systemkopien“ standen beim etablierten SAP-Dienstleister NTT Data Business Solutions mit mehr als 12.000 Mitarbeitenden und mehreren Tausend Kunden in 30 Ländern obenan: Automatisierungs- und Standardisierungsbestrebungen sowie damit verbunden das Erreichen von nachhaltigen Effizienzvorteilen. Bereitgestellt und verwaltet werden SAP-Systemkopien von verschiedenen Units des Geschäftsbereichs Cloud-Managed-Services mit mehreren Rechenzentren im In- und Ausland. Dieser ist für den technischen Betrieb der SAP-Kundensysteme weltweit verantwortlich. Neben „klassischen“ Managed Services werden schon seit einigen Jahren auch Public-Cloud-Services (Amazon AWS und Microsoft Azure) offeriert. 

Klarheit durch PoC

Wie Ulrich Meine, Head of Hyperscaler Engagement Global Managed Services bei NTT Data Business Solutions, erläutert, „wollten wir das Management von SAP-Systemkopien, das in der Vergangenheit auf teilautomatisierten Abläufen über mehrere Teams hinweg basierte, bedarfs- und passgerecht optimieren. Dabei lautete eine vorrangige Zielsetzung: das Thema möglichst vollumfänglich und nachhaltig abzudecken sowie vom Wechsel zu einer Softwarelösung in Sachen Automation von SAP-Systemkopien deutlich zu profitieren. Wir strebten den durchgängigen Einsatz einer fokussierten, smarten, leistungsstarken und professionellen SAP-Systemcopy-Umgebung an.“ 

Ulrich Meine, NTT Data

"Dabei lautete eine vorrangige Zielsetzung: das Thema möglichst vollumfänglich und nachhaltig abzudecken sowie vom Wechsel zu einer Softwarelösung deutlich zu profitieren."

Ulrich Meine, Head of Hyperscaler Engagement Global Managed Services, NTT Data Business Solutions

Ein weiteres Ziel lautete: Alle Business Units sollten mit einer durchgängig nutzbaren Umgebung arbeiten, wobei Konfiguration und Management von einer zentralen Stelle erfolgen sollten.

Des Weiteren sollte der Automatisierungsgrad signifikant erhöht werden, um Ressourcen und Kapazitäten beim Systemcopying zu minimieren und sie für andere SAP-Infrastrukturaufgaben zu nutzen. Gleichzeitig sollte die Zeitdauer für die Erstellung von SAP-Systemkopien signifikant reduziert werden. Ferner wollte man die Prozessqualität beim Erstellen dieser Kopien steigern. Im Blick stand außerdem, mit einer entsprechenden Lösungsumgebung einen Kunden-Self-Service innerhalb der Managed-Cloud-Services für das Systemcopying bereitzustellen. 

Nach einer Marktevaluierung und nach einem durchgeführten PoC (Proof of Concept/Machbarkeits- Einsatzstudie) votierte NTT Data Business Solutions im vergangenen Herbst für SAP-Systemcopying-Lösungen vom SAP-Basis- und Automatisierungsspezialisten Empirius. Und zwar für BlueCopy (Systemrefreshes) und für BlueClone (Sandboxen-Erzeugung) in Kombination. Nach einer kurzen und reibungslosen Systemimplementierung (ohne aufwändiges Customizing) und Trainings gingen beide Lösungen wie geplant und wie im PoC aufgezeigt in Betrieb.

Bis heute wurde mit den Empirius-Standardlösungen nach Unternehmensangaben eine dreistellige Zahl an SAP-Systemkopien vom Managed-Services-Geschäftsbereich von NTT Data Business Solutions reibungslos und gewinnbringend umgesetzt.

„Auf absehbare Zeit werden wir die Anzahl an SAP-Systemkopien mit der im Einsatz befindlichen Standard-SAP-Basis-Automatisierungsumgebung sicherlich auf eine vierstellige Zahl steigern. Durch die optimierten Prozessabläufe und die Automatisierung sehen wir deutlich reduzierte Lauf- und Durchlaufzeiten dieser Systemkopien. Neben der erhöhten Servicequalität für unsere Kunden freuen wir uns natürlich auch über die damit verbundenen Ressourcen- beziehungsweise Kapazitätseinsparungen“, sagt Meine. 

Neue Self-Services

Erzeugt werden SAP-Systemkopien von den Cloud-Managed-Services aus ganz unterschiedlichen Gründen: zum Beispiel wegen einer QA-System-Refresh-Anforderung oder um die neuesten P-Daten in anderen Systemen parat zu haben.

Fest im Fokus steht mit der Nutzung der Standard-SAP-Basis-Automatisierungsumgebung noch ein anderer Aspekt: nämlich, dass Kunden die Dienstleistung „SAP-Systemkopien“ künftig teilweise als Self-Services und via Portal zur Verfügung gestellt wird, soweit die Systemlandschaften das zulassen. Vorgesehen ist, dass sie einfach über das Kundenportal von NTT Data Business Solutions sowohl SAP-Systemkopien in Auftrag geben als auch in Eigenregie erzeugen können. Adressiert werden damit „klassische“ Managed-Services- und Public-Cloud-Services-Kunden. 

Auch bei anderen Themen im Zusammenhang mit der Erstellung von SAP-Systemkopien arbeiten die beiden Unternehmen eng und problemlösungsorientiert zusammen. So etwa bei der Datenreduzierungsthematik in Verbindung mit Hana-Lösungen oder bei der Anonymisierung beziehungsweise Verfremdung von Daten.

https://e-3.de/partners/empirius-gmbh/
NTTDataCI-Banner.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

magnifiercrosschevron-down