Chefredakteur-Blog

Duales System

[shutterstock.com: 721089238, 671576779]
[shutterstock.com: 721089238, 671576779]

Wer die Präsentation der Q2-Bilanzzahlen von SAP-Chef Bill McDermott verfolgte, konnte zeitweise den Eindruck bekommen, hier kämpft ein Ertrinkender ums Überleben.

Nur die höchsten Superlative, kraftvollsten Worte und maximaler Enthusiasmus erschienen McDermott passend für die überwältigende Erfolgswelle, auf der sich seiner Ansicht nach SAP momentan befindet.

Nach Auffassung des SAP-Chefs könnte es besser nicht laufen, aber bei genauerem hinsehen, kämpft SAP an allen Fronten. Die Hana- und S/4-Transformation will nicht in Schwung kommen.

Es gibt Early Adopters, aber die breite Masse an SAP-Bestandskunden beobachtet noch aus dem Hintergrund. „Und Action!“ lautet demnach im vorauseilenden Gehorsam das Thema des kommenden DSAG-Jahreskongresses.

 

SAP hat ein „Duales Problem“: Technisch muss Hana immer wieder nachgebessert werden, betriebswirtschaftlich fehlt es am S/4-Mehrwert. Beide Themen hat Bill McDermott bereits in seiner Q2-Bilanzpräsentation aufgegriffen.

Er lobte die Zusammenarbeit mit Intel, die Persistent Memory für Hana konzipiert haben, und er erwähnte Infosys als innovativen Partner, der Mehrwert in die S/4-Landschaft bringen soll.

Ob die neue, komplexe Speicherstruktur eines Persistent Memory für Hana notwendig ist oder die Hana-Euphorie sogar befeuern kann, wird sich bis Ende des Jahres zeigen.

S/4 wiederum konnte bis jetzt nur die CFOs begeistern, denn „Simple Finance“ arbeitet wie der Name vermittelt und das in Echtzeit – besser geht es nicht! Der Rest ist Schweigen: In anderen Bereichen wie CRM, SCM oder Branchenanwendungen wurde für die SAP-Bestandskunden noch kein S/4-Mehrwert sichtbar.

Wahrscheinlich ist die notwendige ERP-Revolution auch für SAP eine Nummer zu groß. Anfang dieses Jahres etablierte man eine engere Partnerschaft mit den Hyperscalern. Glaubt man den Ausführungen von Bill McDermott, ist nun eine intensivere Partnerschaft mit dem 200.000-Mann Unternehmen Infosys geplant.

Gelingt der duale Ansatz mit einer technischen Intel-Revolution und einer betriebswirtschaftlichen, branchenorientierten Runderneuerung in Partnerschaft mit Infosys, dann könnte im Herbst dieses Jahres SAP wesentlich stärker dastehen. Auf gutes Gelingen!

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2