Extra 2012 MAG 20-12

Den Kunden als Enabler mit in die neue Welt begleiten

[shutterstock: 1404593336, Pictrider]
[shutterstock: 1404593336, Pictrider]
Geschrieben von GIB

Eigentlich ist noch bis 2027 Zeit, doch schon jetzt beschäftigen sich viele Unternehmen mit der SAP S/4 HANA Conversion. Obwohl die neue Plattform funktionale Verbesserungen im ERP-System verspricht und Raum für Innovation bietet, bereitet der damit verbundene Aufwand Kopfzerbrechen.

Klar ist: Ein ERP-System muss perfekt funktionieren. Alle, die ihre Prozesse mit der jetzigen SAP Business Suite abwickeln, fürchten, dass bewährte Funktionen in S/4 HANA nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch die GIB aus Siegen kennt diese Sorgen der Anwender. Als Softwarehersteller und zertifizierter SAP Silver Partner hat sich das Unternehmen auf das Optimieren von Supply-Chain-Prozessen in SAP spezialisiert.

Als SAP das neue Programmpaket ankündigte, war GIB schnell von den Vorteilen für die Kunden überzeugt und wollte sich als Conversion Enabler positionieren, der die technologischen Vorzüge von S/4 mit den strategischen und operativen Vorzügen einer integrierten und ganzheitlichen Supply-Chain-Steuerung aus dem Hause GIB kombiniert.

Bewährte Funktionalitäten mitnehmen

Die GIB-Strategie zielt also ganz klar auf S/4 ab, und damit auf die Veredelung des digitalen Kerns. Felix Grab, Vice Director Development bei GIB:

„Ab diesem Jahr wird ausschließlich in dieser neuen Welt entwickelt. Was sich in die alte R/3-Welt sinnvoll übersetzen lässt, wird für die Kunden, die den Umstieg noch nicht wagen, downgegradet. Im Vordergrund steht dabei, dass alle bewährten Funktionalitäten der GIB Suite auch in der S/4-HANA-Umgebung performant lauffähig sind, damit die Anwender weiter zuverlässig mit der vertrauten Softwarelösung arbeiten können. Die GIB Suite lässt sich somit ohne jeglichen Aufwand von der R/3- in die S/4-Welt mitnehmen (Brownfield) oder natürlich im Greenfield-Ansatz unter S/4 neu aufsetzen.“

Für innovationsfreudige Unternehmen, die die Möglichkeiten der S/4-Welt voll ausschöpfen möchten, stellt die GIB seit diesem Jahr die neue Supply Chain Excellence ­Suite (SCX) bereit. Die GIB SCX nutzt den digitalen Kern von S/4 und die hochperformante HANA-Technologie zur End-to-End-Betrachtung der Supply Chain. Die zukunftsweisende Softwarelösung bietet viel Raum für weitere innovative Funktionen, die den Arbeitsalltag deutlich optimieren.

So arbeitet GIB SCX mit einem aus­geklügelten Rollenkonzept, welches den hochkomplexen Supply-Chain-Prozess transparent und beherrschbar macht. Dem Anwender werden alle relevanten Arbeitsschritte passgenau serviert. Das neue Tool bringt ein neues Maß an Userfreundlichkeit und Simplifizierung mit und garantiert, dass im Arbeitsvorrat nichts übersehen wird.

Darüber hinaus berechnet die SCX Suite auf Basis der Live-Daten aus dem SAP-S/4-System den Prozessreifegrad der Supply Chain und der jeweiligen Teilprozesse und stellt diesen anhand eines innovativen Indikatoren-Modells dar. Basierend auf KPIs, die aus dem SAP Core, the single point of truth, ermittelt werden, wird damit die Qualität des gesamten end2end-Prozesses sowie der Teilprozesse Demand Planning, Manufacturing, Procurement, Inventory Management und Sales & Distribution dargestellt.

Wechsel in die S/4-HANA-Welt nur mit der GIB-Lösung

Die GIB SCX ist eine der ersten SAP-zertifizierten Lösungen in der S/4 HANA Cloud weltweit. Obwohl SAP-seitig bei On-prem-­Produkten nicht verpflichtend, setzt GIB bereits seit 2005 auf eine durchgehende Zertifizierung, um allen Kunden die Sicherheit zu geben, dass die Softwareprodukte perfekt zusammenspielen. Bereits seit 2018 ist die GIB Suite für die S/4 HANA On Premise zertifiziert.

„Wir standen bei der Zertifizierung unserer neuen SCX-­Suite enorm unter Zeitdruck“, berichtet Stefan Theis, Manager Software Logistics and Technology GIB.

Diese Dringlichkeit beruhte auf dem Wunsch eines Kunden, der bereits im laufenden Jahr eine Cloud-Conversion auf S/4 HANA EX angehen wollte und 2021 mit der Cloud extended edition (EX) live gehen wird. Da im Cloud-Fall eine SAP-Zertifizierung Grundvoraussetzung ist und der Anwender den Schritt in die neue Welt auf gar keinen Fall ohne seine bewährte GIB Supply Chain Suite gehen wollte, war die Zertifizierung der neuen GIB SCX in diesem Jahr Priorität beim Siegener Softwarehersteller. Denn auf „sein“ GIB Manufacturing wollte der Kunde, trotz der Vorzüge, die ihm die SAP-­Funktionalitäten im neuen S/4-System bieten, keinesfalls verzichten.

Alle Services auch in die Cloud bringen

Die GIB hat in den letzten zwei Jahren zahlreiche S/4 Conversions erfolgreich begleitet, doch das Cloud-Szenario stellte den Software-Hersteller vor besondere Aufgaben.

„Die Zertifizierung für die SAP Cloud war mit einer Vielzahl an Änderungen am Source-Code verbunden“, erklärt Florian Lenz, Manager Development bei GIB.

„Dabei war das Zeitfenster enorm eng! Wir hatten uns bereits im Frühjahr intern entschieden, die GIB-Lösung für die Cloud zertifizieren zu lassen, aber leider stand der finale SAP-Anforderungskatalog an eine zertifizierbare Lösung für die Cloud erst im Juli fest.“

Fiorisierte Oberflächen, um Prozesse noch effizienter abzubilden

Auch wenn die bewährten GIB-Funktionalitäten für das Supply Chain Management in SAP S/4 HANA weiter bestehen, wurden die Oberflächen fiorisiert. Dabei ging es weniger um schicke Oberflächen, sondern darum, den Anwender optimal dabei zu unterstützen, seine Arbeit gut und effizient zu erledigen.

„Dass das Pilotprojekt so schnell und erfolgreich zertifiziert werden konnte, war Ergebnis einer sehr guten und engen Zusammenarbeit zwischen unseren beteiligten GIB-Abteilungen und den Zuständigen im Hause SAP“, erklärt Stefan Theis.

„Klar, dass eine große Portion Pioniergeist und höchste Flexibilität dazugehören. Nur so kann zeitnah auf alle neuen Anforderungen reagiert werden.“

Der Erfolg gibt den Protagonisten recht: Im September war der Kraftakt unter Dach und Fach und die neue GIB Suite von SAP zertifiziert. Auch der partnerschaftliche Kontakt zum SAP-Zertifizierungsteam und natürlich das deutliche Signal des Kunden, wie wichtig ihm die Lösung für seinen S/4 Launch ist, waren für die rasante Geschwindigkeit des Zertifizierungsvorgangs ausschlaggebend.

„Wir wurden schon sehr frühzeitig in die Test- und Erprobungsphase involviert. So konnten wir die Tools im neuen Umfeld ausprobieren und sehen, wie die Prozesse in der Cloud laufen“, führt Stefan Theis aus.

Mit der Zertifizierung, die jährlich bei jedem neuen Cloud-Release erneuert werden muss, ist die GIB einen großen Schritt in Richtung neue SAP-Welt gegangen. Laut einer GIB-Umfrage aus diesem Jahr steht die Migration für die meisten Unternehmen innerhalb der nächsten zwei Jahre an. Höchste Zeit, um sich mit den Vorteilen der GIB SXC in der neuen Welt zu beschäftigen.

Whitepaper zur Umfrage auf https://gib.world/de/gib/blog/ anfordern.

Über den Autor

GIB

GIB Sales & Development GmbH, Martinshardt 19, 57074 Siegen

Hinterlassen Sie einen Kommentar