Infrastruktur MAG 21-09

Das SAP-Leben ist bunt!

[shutterstock_1928650040_Andrey tiyk]
[shutterstock_1928650040_Andrey tiyk]

Moderne ERP-Systeme wie SAP S/4 Hana vereinen nicht nur smarte Softwarelösungen für verschiedenste Geschäftsbereiche in sich, sondern sind auch die technologische Basis einer erfolgreichen Transformation zum intelligenten Unternehmen.

Beim Systemwechsel hin zu S/4 stehen grundsätzlich drei Verfahren zur Auswahl – neben den bekannten Optionen Brownfield und Greenfield bietet NTT Data Business Solutions (ehemals Itelligence) zusammen mit Natuvion auch den sogenannten Allfield-Ansatz an.

S/4 ist die moderne Business-Plattform der SAP und bietet ihren Nutzern viele Vorteile gegenüber ihren Vorgängerversionen: So gewährleistet sie beispielsweise Echtzeitdatenzugriff, was leistungsstarke Analysen, bessere Entscheidungen und innovative Geschäftsmodelle ermöglicht. Auch disruptive Technologien wie Machine Learning sind mit S/4 leicht in Prozesse inte­grierbar.

Wer im globalen Wettbewerb weiterhin die Nase vorn haben möchte, sollte also in den nächsten Jahren auf das moderne SAP-ERP umsatteln – zumal SAP nur noch bis spätestens 2027 die Wartung für seine älteren Systeme wie R/3 aufrechterhält, dabei aber vier von fünf Kunden bereits 2024 technisch die S/4-Hana-Transition abgeschlossen haben müssen.

Doch wie gelingt nun der Umzug zum smarten ERP der Zukunft? Am bekanntesten sind die beiden Ansätze Greenfield und Brownfield. Während bei Greenfield der Umzug als Re-Implementierung „auf der grünen Wiese“ erfolgt und das neue S/4-­System parallel zum zunächst weiterlaufenden Alt-ERP implementiert wird, wird beim Brownfield-Ansatz ein vorhandenes ERP-­System im Zuge einer System-Conversion in ein S/4-System umgewandelt. Brownfield bietet sich also vor allem für Unternehmen an, die bewährte Prozesse erhalten möchten oder nicht auf historische Daten verzichten können. Greenfield hingegen ist für alle eine Option, die den S/4-Transfer dazu nutzen möchten, alte Prozesse neu aufzusetzen und zum Ballast gewordene historische Daten abzuwerfen.

Die smarte Alternative

Doch was, wenn weder der ERP-Neuanfang noch die Conversion infrage kommen? Einen intelligenten Mittelweg zwischen den beiden Optionen stellt der Allfield-Ansatz dar, eine Variante der sogenannten Selec­tive Data Transition. Das Ziel dieses Ansatzes ist es, eine Balance zu ermöglichen zwischen dem Beibehalten und dem Bereinigen bestehender Daten, Prozesse und Strukturen. Das funktioniert mit zwei wesentlichen Schritten.

Der erste Schritt beim Allfield-Ansatz ist die Shell Creation: Dabei wird eine zunächst noch leere Systemhülle erzeugt, die lediglich das Customizing sowie die relevanten kundeneigenen Programmierungen aus dem laufenden alten SAP-System beinhaltet. Stamm- und Transaktionsdaten sind hingegen noch nicht hinterlegt. Der Hintergrund dieses Vorgehens: Die Migration auf S/4 sowie Anpassungen am Customizing der Prozesse oder Organisationsstrukturen sind ohne Stamm- und Bewegungsdaten leichter vorzunehmen.

Umzug selektiver Daten

Im zweiten Schritt erfolgt der Datenumzug in das neue, auf S/4 laufende System. Die Besonderheit ist hier, dass der Kunde entscheiden kann, welche Daten aus dem Altsystem übertragen werden sollen. Möglich ist es dabei auch, die Datentransition in mehreren Etappen zu vollziehen, Daten aus verschiedenen ERP-Systemen im neuen System zusammenzuführen oder Daten beim Transfer zu bereinigen und zu harmonisieren. Angeboten wird der Allfield-Ansatz von NTT Data in Kooperation mit Natuvion.

Wer sich für diesen goldenen Mittelweg zwischen Greenfield und Brownfield entscheidet, profitiert nicht nur von einer kosteneffi­zienten und weitgehend unterbrechungsfreien ERP-Systemumstellung. Das Projekt bleibt auch von Anfang an transparent im Blick, denn die von Natuvion bereitgestellte Datenkonvertierungssoftware skizziert für jede Transition einen intelligenten Weg zu S/4 vor. Eine spezielle Cutover-App ermöglicht außerdem, die Workflows während des Projekts sowie Projektstand und -fortschritt stets in Echtzeit im Blick zu behalten.

Kombiniert wird dies mit der von NTT Data mitgebrachten jahrelangen SAP-Expertise und Erfahrung mit mittlerweile weit über 100 Projekten, in denen der Umstieg auf SAP S/4 Hana geplant wird und zum Beispiel der passende Transition-Weg, ein Transition-Projektplan sowie Budget- und Meilensteinplanung hergeleitet werden. So steht dem Start ins neue S/4-System nichts mehr entgegen.

NTTDataCI-Banner.jpg

Über den Autor

Lorenz Beckmann, NTT Data Business Solutions

Lorenz Beckmann ist Principal Solution Expert and Advisor for SAP S/4 Hana, Installed Base S4Move und Solution Design bei NTT Data Business Solutions.

Hinterlassen Sie einen Kommentar