Advertorial Szene

Continuous Accounting dank Automatisierung und KI

Continuous Accounting dank Automatisierung und KI
Continuous Accounting dank Automatisierung und KI
Geschrieben von Ralph Weiss, Blackline

Warum sich SAP und BlackLine perfekt ergänzen und für Entlastung beim Monatsabschluss sorgen

Schon lange arbeiten SAP und BlackLine eng zusammen. Seit letztem Jahr gehören die Automatisierungslösungen von BlackLine sogar zum exklusiven Kreis der SAP Solution Extensions und sind inzwischen fester Bestandteil der Produktstrategie der SAP für den Record-to-Report-Prozess. Für Kunden bedeutet diese Partnerschaft nicht nur mehr Transparenz und Planungssicherheit, sondern vor allem ein attraktives Angebot zukunftsweisender Lösungen für einen automatisierten Finanzabschluss.

Moderne ERP-, und Business-Intelligence-Systeme reduzieren den überwiegend manuell betriebenen Aufwand der Abschlussprozesse im Finanzwesen. Manuelle Tätigkeiten sind eine enorme zeitliche Belastung für die Unternehmen, da man sprichwörtlich „den Wald vor lauter Bäumen“ nicht mehr sieht, wenn man sich durch zehntausende oder gar hundertausende von Buchungen durcharbeitet, um die Konten auf Vollständigkeit und Korrektheit zu prüfen. Die enorme Arbeitslast und der hohe Zeitdruck im Finanzabschluss führt bei den heute immer noch vorwiegend manuellen Arbeitsschritten zu einem hohen Fehlerrisiko.

Durchgehender Record-to-Report-Prozess

An diesem Punkt kommt die Partnerschaft von SAP und BlackLine zum Tragen: Mit den Automatisierungslösungen von BlackLine wird die Lücke zwischen ERP- und Reporting-Systemen zwischen der Orchestrierung und der Konsolidierung geschlossen. Damit erübrigen sich zeitaufwendige Abstimmungsprozesse, häufig in Form von Emails oder Telefonaten, und die Datenkonsistenz ist bei vollumfänglicher Transparenz über den gesamten Abschlußprozess hinweg gewahrt.

Und es gibt weitere Vorteile: die Automatisierungslösungen von BlackLine machen es möglich, Aufgaben, die sich üblicherweise zum Monatsende kumulieren, auf die gesamte Bilanzierungsperiode zu verteilen. Dieses Prinzip bezeichnet man als Continuous Accounting. Es sorgt dafür, dass sich der Abschlussprozess nicht mehr nur über ein paar Tage am Monatsende erstreckt, sondern die einzelnen Aufgaben durch Automatisierung sukzessive erledigt werden können. Das Resultat: Engpässe und Stresssituationen werden deutlich reduziert und vielleicht noch wichtiger, die Finanzdaten sind durchgehend aktuell, was Prognosen oder Businessentscheidungen jederzeit sicherer macht.

T-Systems

Intelligente Kontenabstimmungen

Betrachtet man beispielsweise den aufwendigen Abstimmungsprozess verschiedener Konten, werden die Vorteile deutlich. Die Lösung ist in der Lage, diese Abgleiche auf Algorithmen-Basis durchzuführen, so dass der Buchhalter schlussendlich nur noch die Transaktionen zu klären hat, die das System nicht automatisch durchführen kann. Da die Automatisierungslösungen von BlackLine aber über ein Machine-Learning-Prinzip verfügen, lernen sie nach jeder Ausnahme dazu: Der Algorithmus lernt auf Basis der (noch) manuellen Zuordnungen, so dass der Automatisierungsgrad kontinuierlich zunimmt und das Risiko menschlicher Fehler sinkt.

Dank dieser Technologie lässt sich die Validität komplexer Bilanzen, die aus hunderttausenden einzelnen Einträgen unterschiedlichster Datenquellen stammen, nachweisen. Nur so ist es möglich, dass die Automatisierungslösungen Millionen von Transaktionen innerhalb weniger Sekunden zuordnen können. Um eine derartige Datenmenge in der gleichen Zeit manuell abzugleichen, würde der zumutbare Zeit- und Personalrahmen für ein solches Projekt gesprengt. Und es bliebe noch das Risiko der Datenqualität.

Live Accounting – immer die richtigen Zahlen zur Hand

Durch das Live Accounting erfährt der Abschlussprozess eine bisher nicht dagewesene Transparenz und die Finanzabteilung eines Unternehmens kann stets valide Aussagen treffen und belastbare Auswertungen anbieten. Damit sind auch CFOs erstmals in der Lage, während des Closing-Prozesses Detailfragen zu beantworten. Der zentrale, weitestgehend automatisierte und vor allem durchgängige Prozess bildet die Grundlage für das Accounting 4.0, in dem jederzeit präzise Zahlen zur Verfügung stehen und im Bedarfsfall das Business nachjustiert werden kann – unabhängig von der Größe und Komplexität des Unternehmens.

Die gemeinsame Lösung von SAP und BlackLine setzt damit neue Maßstäbe in Bezug auf Transparenz, Validität und Geschwindigkeit von Finanzabschlüssen. Unternehmen können erstmals und jederzeit einen weitreichenden Soft Close durchführen. Die Präzision und Aktualität dieser Zahlen sind Grundlage für bessere Planungen oder Korrekturen – eine Flexibilität, die in Zeiten dynamischer Märkte ein immenser Wettbewerbsvorteil ist.https://e-3.de/partners/blackline/


Close the Gap: die Automatisierungslösungen von BlackLine

Die Automatisierungslösungen von BlackLine ergänzen SAP ERP Financials durch die Rationalisierung und Automatisierung von Kernaufgaben wie beispielsweise die Kontenbegründung, manuelle Journalbuchungen oder den Abgleich von großvolumigen Transaktionen in Sekunden statt in Tagen. Das verbessert den Finanzabschluss und ermöglicht es, jederzeit vollständigere und aussagekräftigere Daten zu berichten.

Die Automatisierungslösungen von BlackLine bieten maximale Transparenz, Effizienz, Vereinfachung und Auditierbarkeit für den Financial Close Prozess.

Über den Autor

Ralph Weiss, Blackline

Ralph Weiss ist Geo Vice President DACH bei BlackLine.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.