Information und Bildungsarbeit von und für die SAP®-Community

E-3 Rubrik: Szene

Interviews, allgemeine Reportagen, Analysen und IT-Trends aus der SAP-Community für Bestandskunden, Partner und für Interessierte an SAP-Themen.

Heterogenen Softwareumgebungen auf die Sprünge helfen

Immer mehr Unternehmen setzen auf eine Dual-Plattform-Strategie, um die Vorzüge verschiedener Softwarelösungen zu kombinieren. Prominentestes Beispiel ist die Integration von SAP und SharePoint.

ERP Fitness Test - Schlank für Hana

Das Software- und Beratungsunternehmen DataVard hat sein Gartner-prämiertes Analysetool DataVard ERP Fitness Test erweitert: Hana-Readiness-Check und Security & Compliance.

Im Visier der Wirtschaftsspione

Die SAP-Welt befindet sich im Umbruch. Vorher abgeschottete Systeme sollen durch neue Technologien wie Cloud Computing, Big Data und mobile Endgeräte offener werden.

Smarte Lösung für Retail- und Industriesysteme

Die G.I.B-Dispo-Cockpit-Familie hat Zuwachs bekommen: Das neue Modul „Purchasing Workbench“ unterstützt die Bestellvorgänge in SAP optimal und wird auf dem DSAG-Jahreskongress erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Software schießt keine Tore, oder doch?

Fußball und Technik – Deutschland kann beides. Spielerische Intelligenz, Leistungsbereitschaft zum richtigen Zeitpunkt perfekt ergänzt durch technische Innovation und der Weltmeister steht beinahe fest.

SAP-Berechtigungen - Sicherheit braucht Überblick

Deutsche Unternehmen erhöhen seit Jahren ihre Ausgaben für die IT-Sicherheit. Doch Angriffe auf ihr SAP-System bemerken viele Unternehmen nicht. Es kommt immer häufiger zu Unterschlagungsfällen und Datenraub. Nur die Spitze des Eisbergs gelangt an die Öffentlichkeit. Ein Schlüssel für mehr SAP-Sicherheit ist die saubere Vergabe und dauerhafte Prüfung der Benutzerberechtigungen.

Sapphire 2015 Orlando – simple und non-disruptive

Alle Jahre wieder trifft sich die westliche SAP-Community in Orlando. Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Americas SAP Users Group (ASUG) treffen sich ein paar Hardcore-Fans zum Staunen und Jubeln. Dieses Jahr war das Präsentierte aber besonders trist.

Siemens und SAP bauen offene Cloud-Plattform für Industriekunden

Keine Sapphire ohne Industrie 4.0 und IoT. Technikvorstand Bernd Leukert präsentierte in Orlando eine Kooperation mit Siemens. Man will eine Industrie-4.0-Cloud auf Basis von Hana bereitstellen: eine Grundlage für datenbasierte Services wie vorausschauende Zustandsüberwachung und Energiedatenmanagement.

Neue Trends im SAP-basierten Einkauf

SAP- und Ariba-Partner Apsolut feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. E-3 sprach mit Tim Kollmeier und Thomas Herbst, den beiden Geschäftsführern und Gründern des IT-Beratungshauses, über die aktuellen Trends im SAP-basierten Einkauf.

Lieber manuell: Kundendatenpflege

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sehen Vorteile darin, professionelle Kundendaten-management-Lösungen einzusetzen. Allerdings herrscht die Annahme vor: Technische Lösungen seien zu teuer, zu komplex und der ROI sei nicht bezifferbar.

Sicherheitslücken bei 95 Prozent aller SAP-Systeme

Eine Studie hat die meistbenutzten Angriffsmethoden auf SAP-Systeme identifiziert. Ein Großteil der untersuchten SAP-Systeme hat Schwachstellen, über die Hacker Zugriff auf sensible Informationen erlangen und geschäftswichtige Unternehmensprozesse unterbrechen können.

Rimini Street: SAP-S/4-Hana-Umfrage

Auf der Sapphire dieses Jahr in Orlando wurde Hasso Plattner gefragt, ob Hana eine Chance besitzt, den ERP-Markt zu durchdringen. „Ich bin tief schockiert über diese Frage“, war seine Antwort. Aus seiner Sicht ist die Marktdurchdringung bereits erfolgt. Einige in der SAP-Community sehen es anders.

Suse Linux Enterprise Server 12 for SAP Applications

Suse Linux hat den Enterprise Server for SAP Applications vorgestellt. Neue Funktionen wie vollständiger System Rollback, Live Kernel Patching sowie die automatisierte Installation ermöglichen die einfache Einführung. Die Verfügbarkeit von geschäftskritischen SAP-basierten Anwendungen auf Linux soll deutlich erhöht werden.

SAP - Kunden zuerst oder Business as usual?

Ist SAP Enabler oder Stolperstein bei der digitalen Transformation?

Die neue SAP

Eine nahezu runderneuerte SAP präsentierte sich Mitte Februar in Potsdam anlässlich der Eröffnung des Innovation Centers. Professor Hasso Plattner war bestens gelaunt und erklärte jovial gekleidet seine amerikanische Sicht auf Design, GUI, Handbücher und Programmierung.

Big Data für alle

Deutschland will sich bei Big Data und bei der intelligenten Analyse von Massendaten an die Weltspitze setzen. Mit praxis- und anwendungsnahen Verfahren und Lösungen für Unternehmen jeder Größe. Handfestes soll aus dem neuen Smart Data Innovation Lab (SDIL) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) kommen. Wesentlicher Treiber des SDIL: SAP.

Daten vertraulich weitergeben

Tabellen und Berichte aus SAP-Systemen sind nicht immer für jedes Auge bestimmt. Häufig erfolgt die Weitergabe von Daten mittels exportierter und lokal zwischengespeicherter Dokumente. Wenn diese dann via E-Mail geteilt werden, steigt das Risiko der Manipulation und des Verlusts der Vertraulichkeit.

Freihändig durchs Lager

Die Google-Datenbrille wird zum Multifunktionsgerät für Lagermitarbeiter. iTizzimo und Salt Solutions haben die erste SAP- EWM-integrierte Anwendung mit der Google-Datenbrille realisiert.

Mehr IT-Kompetenz im Management

Alles wird digital. Ein digitaler Tsunami rollt auf uns zu, meinen die Analysten von Gartner. Und so entsteht auch mehr IT-Kompetenz im Management. Die Erkenntnis aus der aktuellen Capgemini- Trends-Studie: Der CIO steht am Scheideweg. Er bekommt neue Ansprechpartner, weil Vorstand und Geschäftsleitung über immer mehr eigenes IT-Know-how verfügen.

Torchancen durch Hana

SAP hat bekannt gegeben, dass sie ihre Kooperation mit dem Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim intensivieren wird. SAP-Lösungen, die mit Big Data und dem Internet der Dinge arbeiten, sollen den Fußballklub bei der Analyse von Spielerdaten unterstützen.

We didn’t start the fire

Als die IT-Welt noch in Ordnung war: Die Serverhersteller lieferten das Betriebssystem. Meistens war es Unix und manchmal VMS für DEC-VAX-Server. Von Oracle kam die Datenbank. Später kam noch IBM mit DB2 hinzu. Und Microsoft versuchte, mit Windows NT und dem jungen SQL-Server reinzugrätschen. Auf dem allen saß zufrieden R/3 und SAP eroberte damit die Welt. Und heute?

Peinlich! BuByDe ist tot!

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt: „Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!“

Business ByDesign – Was bringt die Zukunft?

Seit der effektvollen Business-ByDesign-Vorstellung 2007 hat SAP die Marketingaktivitäten rund um die SaaS-ERP-Suite deutlich zurückgefahren. Inzwischen sehen die Walldorfer ihre Chancen eher in spezialisierten Cloud-Anwendungen.

Mehr Pragmatismus bitte!

Seit der effektvollen Business-ByDesign-Vorstellung 2007 hat SAP die Marketingaktivitäten rund um die SaaS-ERP-Suite deutlich zurückgefahren. Inzwischen sehen die Walldorfer ihre Chancen eher in spezialisierten Cloud-Anwendungen.

Trendsetter

Zwei Drittel der deutschsprachigen SAP-Anwender nutzen mittlerweile mobile Anwendungen, wie eine Onlinestudie der DSAG belegt. Weiter im Trend liegen Hana und die steigende Nachfrage an branchen- und prozessspezifischen Lösungen.

Absolute Transparenz

Häufig ziehen SAP-Barcode-Lösungen hohe Lizenzkosten und Abhängigkeiten vom Systemlieferanten nach sich. Mit smiScan können nun mobile Transaktionen eigenständig entwickelt werden.

Datenbankmarkt wird aufgemischt

Oracle will SAP das Fürchten lehren. Dank eines Zusatzmoduls, das in der ersten Hälfte 2014 im Portfolio des Datenbankriesen verfügbar sein soll, haben Oracle-Anwender dann auch die Möglichkeit, ihre Anwendungen durch den Einsatz von In-memory-Technologie mit Oracle-Datenbanken deutlich zu beschleunigen.

Mit Turbo in die Zukunft

Die SAP-Partner T-Systems und IBM sehen in der Hana-Plattform enorme Potenziale, nicht nur aufgrund der Geschwindigkeit, sondern vor allem wegen der integrierten Analysemöglichkeiten.

SAP Startup Focus Program

Angehende Unternehmer sollen sich auf ihre Ideen konzentrieren. Das in Walldorf beheimatete Technologie- und Gründerzentrum InnoWerft steht ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Es begleitet von der Idee bis zum Unternehmenserfolg, in erster Linie bei Gründungen in der Hightech-Branche und bei Zukunftstechnologien.

Hassos Traum

Walldorf ist Plattner nicht genug. Auch Europa scheint ihm zu eng zu werden. Ungeachtet der Tatsache, ob nun SAP international oder global ist: Hasso Plattner sieht die Rettung seiner SAP im US-amerikanischen Silicon Valley mit den dort gelebten Werten.

Direkt am Schmerzpunkt

Ciber gab kürzlich die Erweiterung der Geschäftsführung um Michael Schmidt bekannt. Seit Juni 2013 repräsentiert Schmidt den Bereich Managed Services direkt im Vorstand von Ciber Deutschland. Im Gespräch mit dem E-3 Magazin schildert Schmidt seine neuen Aufgaben im Unternehmen, seine persönlichen Ziele und er gewährt außerdem einen Einblick in die Zukunft der Managed Services.

Social Media in der Automobilindustrie irrelevant

Eine aktuelle Befragung von Pierre Audoin Consultants unter Entscheidern in Unternehmen der deutschen Automobilindustrie hat gezeigt, dass die neuen Kommunikationskanäle (Facebook, Twitter und Co.) bei einem Großteil der Befragten nicht von zentraler Bedeutung für die Neukundengewinnung sind.

Das europäische Erbe von SAP

Welche Auswirkungen hat der Rücktritt des Dänen Jim Hagemann Snabe als Co-CEO des größten deutschen Softwarekonzerns SAP auf dessen europäisches Erbe?

Genügt es, ein Gorilla zu sein?

In einem Moment, der als Wendepunkt für die gesamte IT-Branche gesehen werden könnte, hat Oracle Ende Juni – zum ersten Mal, seit wir uns erinnern können – bei einem Gesamtumsatz von 37 Milliarden Dollar kein Umsatzwachstum zum Ende seines Geschäftsjahres gemeldet.

Anspruch und Wirklichkeit

Problematisches Zusammenspiel von unklaren Qualitätsvorgaben und Verantwortlichkeiten sowie fehlende Data-Quality-Werkzeugen verhindern systematisches Datenqualitätsmanagement.

Ablösung als Chance

Als Fuzzy! Informatik 2007 von der SAP übernommen wurde, änderte sich für die Anwender zunächst nichts. Doch schon Ende 2011 begann der Walldorfer Konzern, einseitig die Wartungsverträge der Fuzzy!-Anwender zu kündigen.

Intelligenten Netzen gehört die Zukunft

Mehr als 600 internationale Teilnehmer konnte Ariba vom 3. bis 6. Juni 2013 zu seiner Jahreskonferenz Ariba Live begrüßen, die in Berlin stattfand. Zentrales Thema war die Veränderung, die sich bei Geschäftsprozessen durch die stärkere Einbindung webbasierter Netzwerklösungen und Werkzeuge abzeichnet.

Die deutsche Perfektion

Social Collaboration (SC) in Deutschland: Unternehmen müssen den Hang zur 
deutschen Perfektion aufgeben.

Die Mobilstrategie von SAP

Aus unserer Sicht ist es nach wie vor hochinteressant, die Mobility-Strategie von SAP zu verfolgen.

Auftrumpfen bei mobilen Apps

Salesforce.com stellte Anfang April die Salesforce Platform Mobile Services vor, mit der sich das Unternehmen seinen Anteil am Wachstumsmarkt der Entwicklung mobiler Anwendungen sichern will.

SAPs Manufacturing-Strategie in China

Außereuropäische Produktionsstandorte und Märkte gewinnen immer stärker an Gewicht. China nimmt dabei neben Brasilien, Russland und Indien einen zentralen Platz ein. Auch viele deutsche Firmen produzieren in China und verkaufen ihre Produkte vor Ort und in anderen asiatischen Märkten.

Semantic Web

Wie kann die Suche nach und in audiovisuellen Medien wie Web-Videos so einfach gemacht werden wie die nach Texten? Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) liefert die Antwort.

Ciber sponsert „Heidelberger Frühling“

Das seit 1997 jährlich stattfindende Musikfestival „Heidelberger Frühling“ ermöglicht jungen Künstlern in Liedgesang, Kammermusik und Komposition einen intensiven Austausch mit etablierten Künstlern und Publikum.

Cloud Computing setzt sich in der Wirtschaft immer mehr durch

Eine Umfrage unter 436 Unternehmen in Deutschland ergab, dass im Jahr 2012 gut ein Drittel (37 Prozent) Cloud Computing eingesetzt hat. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg von neun Prozentpunkten.

Fußball in Echtzeit

Ab sofort ist SAP offizieller Premium-Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der A-Nationalmannschaft. Das SAP-Logo wird also bei offiziellen Auftritten der Herren-Nationalmannschaft präsent sein, bei Pressekonferenzen, auf dem Trainingsplatz sowie in Hospitality-Bereichen.

Ausgaben für SAP wachsen zweistellig

Die generelle Investitionsbereitschaft ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter gestiegen. So das Ergebnis der 10. Investitionsumfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V.

Besucherwachstum dank größerer Messehalle & Internationalisierung

Die in Stuttgart jährlich stattfindende Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss verzeichnet mehr Besucher und Aussteller denn je. Unternehmen und Fachpublikum goutieren die Strukturierung der Branchensegmente in beiden Flügeln des Messegeländes.

Alle Macht den Daten

Mehr als 80 Prozent der deutschen Führungskräfte finden, dass Mitarbeiter innerhalb ihres Unternehmens Daten nutzen und verstehen sollten.

Social Collaboration: SAPs Jam Session

IT-Support im Bereich Enterprise Social Collaboration wird immer wichtiger für Unternehmen, und viele Firmen erweitern ihr Angebot, um dieser Nachfrage gerecht zu werden. Eine davon ist SAP.

Mobile oder Nicht-Mobile?

Darf man das angesichts Millionen verkaufter Smartphones und Tablets noch fragen? Ja, weil die wunderbare Endgerätewelt äußerst heterogen ist und auch nur die halbe Miete. Ohne angepasste und optimierte Aufbau- und Ablauforganisation wird sich rein gar nichts bewegen.

Von Offiziellem und weniger Offiziellem

DSAG und SAP sind wieder ein harmonisches Paar und verschreiben den Bestandskunden Wege zur Innovationsfitness. Inoffiziell plagen den SAP-Anwender andere Probleme. Wie einst schon Schriftsteller Peter Handke in der „Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt“ darlegte.

Rückblick CeBIT 2013 - Was (vielleicht) übrig bleibt

Jedes Jahr wieder und dennoch jedes Mal anders. Der Sinn der CeBIT scheint sich nicht zu offenbaren, somit experimentiert die IT-Szene immer wieder aufs Neue. Der Versuch, Standhaftes von Allfälligem zu trennen, soll dennoch unternommen werden.

Wachstum und Innovation bis 2020

Die IT-Branche befindet sich in einem Transformationsprozess, der in dieser Form nur alle 20 bis 25 Jahre stattfindet. Innovation und Wachstum der kommenden Jahre basieren auf mobilen Endgeräten, Apps, Cloud Services, mobilem Breitband, Big Data Analytics und Social Media. Wir bezeichnen diese als die 3. Plattform.

Mangel an Experten und Know-how größte Hürde bei Big Data

Fehlendes technisches und analytisches Know-how ist das drängendste Problem in Bezug auf die Nutzung von Big Data. Das ist ein Ergebnis des Barc Big Data Survey 2012/2013.

Die Kraft der Innovation

Eine Woche vor der CeBIT 2013 fanden in Mannheim die DSAG-Technologietage statt. Der Anwenderverein veröffentlichte hierzu die jährliche Investitionsumfrage. Bernd Leukert, EVP für den Bereich Applikationen, kommentiert die Ergebnisse im E-3 Interview auf der CeBIT.

Segelregatten per Cloud-Lösung im Web mitverfolgen

Segelregatten auf offener See lassen sich für Zuschauer und Trainer nur schlecht nachvollziehen. Nicht jedoch mit der Sailing-Analytics-Software von SAP: Diese erfasst die Renndaten auf den Booten und stellt sie live via Internet zur Verfügung. Betrieben wird die Anwendung in der Business Cloud von Pironet NDH.

MHP macht das Rennen

Eine unabhängige Jury hat auf der CeBIT in Hannover die Sieger des SAP Hana Partner Race gekürt. 26 Teams arbeiteten seit September 2012 an innovativen Lösungen auf Basis von Hana. Ins Ziel haben es 24 SAP-Partner geschafft.

Talentmanagement on demand

Im IT- und Hightech-Sektor ist der War for Talents in vollem Gange. Denn hier hängt das Wachstum vieler Unternehmen von der Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter ab. Der Fachkräftemangel kann schnell zur Bremse des Erfolgs werden.
1 7 8 9
  • DSAG Jahreskongress 2022
  • E-3 Buchtipps
  • E-3 Autoren
  • magnifiercrosschevron-down