Information und Bildungsarbeit von und für die SAP®-Community

E-3 Rubrik: Management

SAP verkörpert betriebswirtschaftliche Standard-Software und hier findet sich das gesammelte betriebswirtschaftliche, organisatorische und lizenzrechtliche Wissen.

Master Data Management - Bessere Entscheidungen

In der „Digitalen Strategie 2025“ benennt die Bundesregierung Daten als den zentralen Rohstoff des digitalen Wandels. Schlüsselkompetenzen werden langfristig in der Erfassung, Verarbeitung und dem Schutz von Daten liegen sowie in der Ableitung konkreter Maßnahmen und Methoden.

Die höhere Supportebene - Public Cloud Computing

Unternehmen können von der Public Cloud profitieren, ohne auf den individuellen Leistungsbedarf im IT-Betrieb zu verzichten. Als Himmelsleiter dient ein hybrides Konzept, das Infrastrukturleistungen aus der Public Cloud mit passgenauen Support-Leistungen kombiniert.

Lieber WannaSwitch statt WannaCry

Spätestens seit den weltweiten Ransomware-Attacken im Frühjahr 2017 werden auch SAP-Anwender von IT-Anbietern nahezu aller Kategorien mit Angeboten zu möglichen Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln bombardiert – doch nur wenige wie Libelle BusinessShadow konnten ihre Wirksamkeit beweisen.

Klare Sache Cloud - E-Procurement

Moderne E-Procurement-Lösungen aus der Cloud schaffen neue Möglichkeiten, die für Unter

Risiken im Kundencode auf der Spur

Ein SAP-Ausfall kann für Trumpf ernsthafte Folgen haben. Daher verfolgt der schwäbische Maschinenbauer gezielt Ansätze zur Sicherstellung eines reibungslosen Systembetriebs. Einer davon ist der Einsatz des Virtual Forge CodeProfilers, der Risiken im Abap-Kundencode identifiziert.

Extrovertiert oder introvertiert?

Immer im Vordergrund stehen zu wollen wird beim Menschen als Charakterschwäche gewertet. Auch in der SAP-Community wird diskutiert, ob SAP immer das führende System sein muss oder andere Systeme wie Enterprise Content Management (ECM) im Vordergrund stehen können.

Datenbrille im Hochregal

Im Lager von MAN Diesel & Turbo in Oberhausen werden im produktiven Umfeld Datenbrillen im Bereich der Einlagerung und Kommissionierung sowie in der Steuerung von Hochregalliften eingesetzt. Diese neue Anwendung arbeitet parallel zu der bestehenden mobilen Scannerlösung.

Cloud statt neue Hardware

Um zeitnah veraltete IT-Infrastruktur und eine Finanzbuchhaltung durch ein modernes aufzusetzen, entschied sich Butzkies Stahlbau für SAP. Geplant und implementiert wurde das neue System von den ERP-Spezialisten der Kieler Vater-Gruppe. Statt in eine neue Hardware zu investieren, setzt das mittelständische Unternehmen auf eine cloudbasierte Lösung in der Vater Business Cloud.

Automatisierter Finanzabschluss - Alles in Sicherheit

Der Kundenkongress von SAP-Partner BlackLine heißt: In the Black. Damit ist alles gesagt, wenn der Abschluss des CFO termingerecht, ohne Überstunden und mit konsistenten Daten erfolgt. Die manuelle Abtimmung per Excel gehört im Zeitalter der digitalen Transformation definitiv der Vergangenheit an. a

VAG Interview - Consulting-driven AMS

Michael Rawus, Head of Global IT bei VAG-Armaturen, spricht im E-3 Exklusivinterview über die Baustelle in der SAP-Welt, Digitalisierung, IoT und wie er über die Application Management Services von cbs Corporate Business Solutions seinen Systembetrieb sichert.

Daten und Prozesse: Verlässlich und schlank

Daten sind die neue Währung. Die korrekte Erfassung und Verwaltung von Daten legt den Grundstein für mehr Transparenz und Effizienz sowie niedrigere Kosten. Das „First-time-right“-Prinzip gilt als der Königsweg mit schlanken Prozessen und verlässlichen Daten.

Der individuelle Weg zu S/4

S/4 Hana verspricht Real-Time-Business dank Big-Data-Auswertungen in Echtzeit. Das Prinzip Echtzeit ist für viele Unternehmen nicht ganz einfach zu greifen. Was bedeutet es konkret? Welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch? Wie lassen sich die Chancen für das eigene Business nutzen?

Strategischer Einkauf als Innovationstreiber

„Beschaffung“ bezeichnete bis in die 90er fast ausschließlich transaktionale Aspekte und taktisch-operative Funktionen. Die Einkaufsabteilungen waren ausführende Organe zur Abdeckung der Bedarfe der Geschäftsbereiche: Es galt und gilt, deren Bestellungen rechtssicher und richtlinienkonform abzuwickeln.

Das Eisberg-Paradoxon

80 Prozent aller Informationen sind unstrukturiert. Daran ändert auch SAP nichts! Was SAP-Anwendern fehlt, ist der 360-Grad-Blick auf alle Informationen und nicht nur auf die strukturierten.

Schneller Template- Rollout in China

Durch Unternehmenszukäufe bei dem global ausgerichteten Maschinen- und Anlagenbauer J. Wagner ist eine anorganisch gewachsene IT-Landschaft aus SAP- und Non-SAP-Lösungen entstanden. Um das weitere Wachstum zu unterstützen und die Transparenz zu verbessern, hat sich Wagner entschlossen, in allen Firmen der Unternehmensgruppe Schritt für Schritt SAP einzuführen.

SAP-Migration: Gute ICT-Provider tragen Teil des Risikos

Die Uhr tickt: 2025 läuft der Support für die aktuelle SAP Business Suite aus. Mindestens 50.000 SAP-­Anwenderunternehmen müssen sich bis dahin für eine Alternative entschieden haben – etwa S/4 Hana, On-Premise oder aus der Cloud. Immer noch sind deutsche Unternehmen bei der Cloud zurückhaltend.

Mehr als eine Oberfläche

Seit der Einführung im Mai 2013 ist viel in der Fiori-Welt passiert und spätestens seit dem Release 2.0 kann man von einer ausgereiften Technologie sprechen.

Alles begann mit einem Leitstand

Im Rahmen mehrerer Projekte wie „Integrative Informationssysteme und moderne Auftragssteuerung mit ERP und MES“ führte Haver & Boecker im Laufe der Zeit ein breites Spektrum an Cronetwork-­Modulen ein. Als Bindeglied zwischen führenden ERP-Systemen und der Maschinenebene bettet sich die Lösung in die IT-Infrastruktur ein. Begonnen hat jedoch alles mit einem Leitstand im Jahr 1998.

Customize it!

Mit der fortschreitenden Digitalisierung geht auch eine zunehmende Individualisierung einher. Produzierende Unternehmen müssen sich dementsprechend aufstellen. Es gilt, das eigene Angebot digital zur Verfügung zu stellen – und zwar so, dass B2B-Kunden ihre gewünschte Produktvariante individuell konfigurieren können.

Grundlage der Globalisierung

KSB, ein globaler Hersteller im Pumpen- und Armaturenmarkt, hatte sich das Ziel gesetzt, ein global vernetzter Hersteller zu werden. Dazu wurden lokale Systeme durch globale abgelöst, Materialstämme auf die Migration vorbereitet, weltweite Prozesse und Tools für ihre Überwachung geschaffen.

Außenhandel in der Cloud

Mit der Übernahme durch die japanische Mitsui-Chemicals-Gruppe hat der Dentalspezialist Kulzer mit Sitz im hessischen Hanau gemeinsam mit der Heidelberger Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions sämtliche SAP-Systeme der Dentalsparte aus dem ehemaligen Heraeus-Mutterkonzern herausgelöst. Der anspruchsvolle Carve-out umfasste die gesamte Prozesslandschaft inklusive SAP ERP und GTS-System.

SAP-Systeme europareif machen

Bereits letztes Jahr trat die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten in Kraft. Die Verordnung ist ab dem 25. Mai 2018 anzuwenden. Bis dahin haben Unternehmen Zeit, sich entsprechend vorzubereiten und die Verordnung umzusetzen.

Wie agil reagieren Menschen auf Veränderungen?

Wie sehen die typischen Herausforderungen bei agilen Entwicklungsprojekten für Rollouts aus? Welche Maßnahmen können Organisationen treffen, um Mitarbeiter auf bevorstehende Veränderungen durch den Rollout bestmöglich vorzubereiten? Die richtige Mischung von agilen Entwicklungsprinzipien und klassischem Projektmanagement führt zum gewünschten Projekterfolg.

Maschinenbau Vorreiter bei Losgröße 1

Bessere Individualisierbarkeit von Produkten bis hin zur Losgröße 1 gehört zu den revolutionärsten Veränderungen durch Industrie 4.0. Noch sind zwar viele Industrieunternehmen unsicher, wie sie die individualisierte Fertigung stemmen können, bei rund 45 Prozent ist sie aber bereits ein treibendes Motiv der digitalen Transformation.

Die IT der zwei Geschwindigkeiten

Neue Technologien und hohes Innovationstempo versus stabile Anwendungen und wartungsarmer Betrieb – wie lässt sich dieser Antagonismus auflösen? Wie lässt sich der flexible Arbeitsmodus der Zukunft gewinnbringend etablieren? Die „IT der zwei Geschwindigkeiten“ bietet einen erfolgversprechenden Ansatz.

DSGVO: Fluch oder Segen?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) soll die Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen vereinheitlichen. Doch was gibt es zu beachten?

Wenn Hersteller Händler werden

Vertikalisierung ist in der Wirtschaft kein Fremdwort mehr. Die SAP-Komponente Global Trade Management (GTM) hilft bei der Abbildung neuer Prozesse im Ein- und Verkauf.

Heute bestellt – morgen geliefert

Das Schweizer Medizinlabor Viollier optimiert die Prozesse in der Logistik und modernisiert sein Auslieferungslager. Viollier setzt auf mobile Datenerfassung. Gemeinsam mit Trimaster führte das Unternehmen das SAP-Add-on MSB Mobisys Solution Builder in nur sechs Monaten ein. Nun lassen sich die Prozesse im Auslieferungslager annähernd papierlos, effektiver und effizienter abwickeln.

Lagerveränderung

Derzeit hat das SAP-Eco-System die beiden Lagerverwaltungssysteme Extended Warehouse Management (SAP EWM) und SAP Warehouse Management (WM) im Einsatz. Das wird sich ändern.

Motor für den digitalen Einkauf

Die Digitalisierung wird die Bedeutung des Einkaufs deutlich steigern. Ein wichtiger Stellhebel sind die Cloud-Dienste von SAP Ariba.

Klein starten - groß rauskommen

Die Unternehmen stehen im Zuge der Digitalisierung vor der Herausforderung: Wo sollen sie beginnen? Die Mehrheit geht davon aus, erst einmal eine ganze Reihe an neuen Technologien implementieren zu müssen. Das allerdings ist ein Irrtum.

Digitaler Beschleunigungsfaktor

Laut einer Umfrage der deutsch- sprachigen SAP-Anwendergruppe DSAG ist die Digitalisierung im Unternehmen angekommen. 82 Prozent der befragten Unternehmen messen ihr eine hohe beziehungsweise sehr hohe Bedeutung zu. Intelligente und systemübergreifende Automatisierung ist ein Schlüsselfaktor, um die digitale Transformation umzusetzen und erfolgreich zu gestalten.

Überbringer transparenter Nachrichten

Transparenz ist für den Fachbereich notwendig: Er will informiert sein, wenn im Eingang des SAP-ECC-Systems beziehungsweise ausgangsseitig der Nachrichtentransfer nicht erfolgt ist. War ein Versand aus SAP erfolgreich, benötigt man eine sichere Information darüber, ob die Nachricht angekommen ist.

Indirekte Nutzung im SAP-Ecosystem

Unter dem Motto „Where Science meets Business“ trafen sich im November 2016 internationale Forscher und Praktiker im Partner-Port Walldorf. Ein zentrales Thema war der Verkauf von Partnerlösungen im SAP-Ecosystem.

Mobile Diagnose vor Ort

Die Anforderungen an den Kundenservice nehmen stetig zu, sei es durch die Vielzahl neuer Geräte, Geräte­typen oder die verbesserten Serviceleistungen. Um dem gerecht zu werden, benötigen Außendienstmitarbeiter einfache mobile Lösungen. Diese sollten die notwendigen Informationen bereitstellen und eine einfache Datenerfassung sowie deren Synchronisation mit einem ERP-System ermöglichen.

Die vier Musketiere der Datenqualität

Einer für alle, alle für einen – dieses Motto der vier Musketiere, es hat sich mittlerweile im allgemeinen Sprachgebrauch durchgesetzt, wenn es darum geht, deutlich zu machen, dass „Alleingänge“ nichts nützen und ein Erfolg sich nur einstellt, wenn mehrere Komponenten reibungslos ineinandergreifen. Das gilt auch für die Datenqualität.

Es führt kein Weg an einem neuen R/4 vorbei

Ich war jahrzehntelang ein glühender Verfechter des monopolen Nutzenpotenzials des SAP-ERP-Standards und der Überzeugung, dass es keinen echten Mitbewerb betreffend Funktionsbreite, Integration der Prozessabläufe und konsistentes Reporting gibt.

Komplexer Außenhandel

Globale Exportkontrolle und effizientes Zollmanagement im Außenhandel sind komplexe Aufgaben. Viele Verbote und Beschränkungen sind zu berücksichtigen. Es ist ein Bereich ohne Wertschöpfung, fachlich und technisch kritisch – also ein ideales Outsourcing-Thema. Mittlerweile gibt es dafür auch Angebote im SAP-Markt. Nur wie können Unternehmen eine solche Option für sich bewerten und nutzen?

Gummibärchen aus dem 3D-Drucker

Industrie 4.0 revolutioniert die Lebensmittelbranche. Die anfängliche Skepsis ist weitestgehend überwunden. Kundenindividuelle Verpackungen „von der Stange“ sind bereits en vogue. Vor Kurzem eröffnete in London das erste Restaurant mit 3D-Druckern für die additive Lebensmittelherstellung.

Die magischen Treppen im Schloss SAP

Finanziert die SAP ihre neue Strategie durch versteckte Preiserhöhungen bei Bestandskunden? So mancher fühlt sich an Harry Potter erinnert beim Versuch, unbeschadet den Weg über die magischen Treppen in Schloss Hogwarts zu finden – die jedoch plötzlich und unerwartet ihre Richtung ändern.

Schnell geschaltet

Seit über 100 Jahren produziert und entwickelt Feller Schalter, Steckdosen und Steuerungen für Licht und Kommunikation. Dem Qualitätsanspruch an seine Steuerungslösungen möchte der Schweizer Elektrotechnikanbieter auch bei seinen Beschaffungsprozessen gerecht werden. In der Dokumentenverarbeitung setzte er daher auf eine automatisierte Lösung in SAP.

Das Unternehmen immer im Blick?

Das Thema S/4 und Embedded Analytics wird aktuell kontrovers diskutiert. Welchen Mehrwert liefern die integrierten Reporting-Möglichkeiten in S/4? Was bietet der Standard und wie lassen sich zusätzliche Anforderungen umsetzen? Wie lässt sich diese integrierte Lösung vom SAP BW abgrenzen?

Ethical Hacking in SAP

Die Digitalisierung macht kritische Infrastrukturen verwundbar. Ein Mittel, das Sicherheitsniveau zu prüfen, sind Sicherheitsanalysen durch sogenannte „Ethical Hacker“. Mit professioneller Hilfe werden Sicherheitslücken rechtzeitig identifiziert, bevor „reale“ Hacker echten Schaden anrichten.

SAP-Rollout und Carve-Out Americano

Roche Diagnostics hat einen Rollout namens Gloire for Americas aufgesetzt. Ziel ist es, sämtliche Roche-­Diagnostics-Vertriebsniederlassungen in Süd-, Mittel- und Nordamerika aus den bestehenden Roche-Pharma-SAP-Systemen herauszulösen und in eine eigene, neue Roche-Diagnostics-Americas-SAP-Systemlinie zu integrieren. Besondere Herausforderung: Die neue Systemlinie basiert auf Hana.

Target SAP

SAP-gesteuerte Geschäftsprozesse und Daten sind für Angreifer ein attraktives Ziel. Externe wie interne Angreifer, die fremde Zugangsdaten in Beschlag nehmen oder Berechtigungen ausweiten, können auf Daten und Anwendungen über die Transaktionslayer von falsch oder riskant konfigurierten SAP-Systemen zugreifen.

Datenvolumenanalyse in SAP-Systemen

Im Zuge der neuen S/4-Hana-Strategie von SAP wird perspektivisch ein Großteil der Kunden den Umstieg auf diese zukunftsweisende Technologie forcieren.

Digitalisierungsdruck und die Verlustängste

Die Digitalisierung betritt auch die Logistikbranche. In einer Studie untersuchte die Unternehmensberatung Roland Berger, welche digitalen Geschäftsmodelle in der Zukunft möglich sind und welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen sollten.

Produktiv mit großem Archiv

Der Telekommunikationsdienstleister ADVA betreibt ein zentrales SAP-ERP-System der Version ECC 6.06 mit 14 Gesellschaften. Historische Daten beeinträchtigten die Performance im operativen Betrieb. Ein automatisierter SAP-Archivierungsprozess konnte das Datenvolumen reduzieren.

Die Basis muss stimmen

Wer in neue Technologien investiert, der sollte immer auch seine Basis-Hausaufgaben gelöst haben. Mit Cloud, Hana oder mobilen Anwendungen auf unsichere System- und Prozesslandschaften aufzusetzen, birgt erhebliche Gefahren. Zu wenig Augenmerk wird auf eine solide SAP-Basis gelegt.

S/4 Hana als digitales Rückgrat

Das Thema S/4 Hana bleibt aktuell. Die Diskussion sollte dabei nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Funktionen und Möglichkeiten des neuen IT-Systems S/4 Hana geführt werden.

CO-PA-Reporting-Turbo

Schnelle Datenverarbeitung, kurze Antwortzeiten, flexible Analysen in beliebiger Detailtiefe können ein geschäftskritischer Faktor sein. Papier- und Wellpappenherstellers Klingele setzt bei der Beschleunigung und Optimierung seiner Ergebnis- und Marktsegmentrechnung (CO-PA) in SAP ERP auf ein Sidecar-Szenario mit Hana und SAP BusinessObjects Analysis.

Ungetrübte Lichtblicke mit SAP CS

Um die Effizienz im Kundendienst zu verbessern und Prozesse zu standardisieren, entschied sich Sonnenlicht-Manager Warema Renkhoff für ein Mobile-Workforce-Management-System mit direkter Anbindung an SAP CS.

Datenschätze heben - Der schnellste gewinnt

Die Logistik ist eine der Schlüsselbranchen des digitalen Zeitalters und bietet zahlreiche Schnittstellen zwischen der realen und virtuellen Welt. Die Digitalisierung revolutioniert die Geschäftsprozesse der Unternehmen und ermöglicht neue Formen des Vertriebs, wie den Online-Absatz.

SAP Fiori - Bestellung per Swipe

Die SAP-Fiori-Apps tragen den wachsenden Anforderungen der Kunden nach immer größerer Mobilität, Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit Rechnung. Auch der Einkauf profitiert davon.

Kemira - HighSpeed Carve-Out

Im Rahmen einer Neuausrichtung hat der finnische Chemiekonzern Kemira seine Methansäure-Sparte verkauft. Das machte eine kurzfristige und schnellstmögliche Ausgliederung von ChemSolutions aus der Kemira-Welt erforderlich und betraf auch die SAP-Systemlandschaft des Konzerns.

Scrum - Zettelwirtschaft im digitalen Zeitalter

Warum Scrum? In der Softwareentwicklung haben sich die agilen Methoden - allen voran Scrum - durchgesetzt. Wie Sie mit Scrum die Effizienz Ihrer SAP Entwicklungen steigern und dabei stets den Überblick behalten – auch mobil.

VPN - Sicheres Unternehmensnetz aus der Cloud

Sensible SAP-Geschäftsdaten vor Hackern schützen: Mit Cloud VPN der Telekom können auch kleine und mittelständische Unternehmen ohne großen Aufwand ein Virtual Private Network aufbauen und es anschließend per App steuern.

Predictive Maintenance - Daten eine Bedeutung geben

Predictive Maintenance ist für Industrieunternehmen der ideale Einstieg in eine auf Internet-Technologien basierende, hochautomatisierte Produktion und das Internet der Dinge.

Flexibel beim Zoll

Für international tätige Unternehmen wird die Abwicklung von Zoll und Außenhandel immer aufwändiger. Dabei steht viel auf dem Spiel: Es gilt, durch eine korrekte Buchführung den Status des zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten oder Authorised Economic Operator (AEO) als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Handelspartner zu erhalten.

Morgens um halb sieben in Deutschland

Stellen Sie sich vor, Sie wären im Support für ein Business Warehouse tätig. Jetzt stellen Sie sich vor, ein SAP-Berater kommt und verspricht, dass Echtzeit-Reporting mit SAP BW on Hana Ihr Geschäft revolutionieren wird. Glauben Sie ihm? Genau darum geht es dem Protagonisten in dieser Geschichte.

Wie passt S/4 in meinen Plan?

Mit S/4 Hana geht SAP neue Wege. Wie passt dieser Kurs zu den Prioritäten der DACH-Industrie? Die Innovationen rund um S/4 Hana lassen sich mit der hauseigenen Geschäftsstrategie sinnvoll und werthaltig verbinden. Der richtige Ansatz ist der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen IT-Agenda 2020+

Überblick beschaffen

Was wissen Sie über Ihre Beschaffungsprozesse? Haben Sie alles im Blick und im Zugriff? Sind die Compliance-Anforderungen im Unternehmen erfüllt? Antworten liefert eine elektronische Vorgangsaktenlösung mit umfassender Integration von Funktionen, Freigaben und prozessrelevanten Dokumenten.

Neues Controlling-Paradigma?

Ist S/4 Hana Finance die Basis für einen Paradigmenwechsel in den Bereichen Finanzen und Controlling?

In der richtigen Reihenfolge

SAP ERP funktioniert in der Standardausführung für serielle, eindimensionale Prozesse sehr gut. Bei der Abbildung von komplexen, verteilten, zeitaufwändigen und mehrstufigen Fertigungsprozessen besteht aber noch Verbesserungspotenzial. SAP PP/DS (Production Planning/Detailed Scheduling) kann diese Lücke schließen.

Sicherheitspolitik und effektive Lösungen

SAP-Implementierungen rücken zunehmend in den Fokus externer und interner Angreifer. Geeignete Softwarelösungen und umfassende Sicherheitsstrategien setzen SAP-Sicherheit effektiv um.

Die Strategie entscheidet

Um ihre Einkaufserfolge zu steigern, führen immer mehr Unternehmen die SAP-Lösungen für das ­strategische Lieferantenmanagement ein. Gerade im Mittelstand jedoch setzt dieser Schritt eine ­Neuausrichtung der Organisationsstrukturen und Prozesse voraus.

Ohne E-Invoicing keine Warenbewegung

In Lateinamerika sind legale Anforderungen eng mit konkreten logistischen Prozessen verzahnt. Für ­einen erfolgreichen SAP-Rollout in wichtigen Ländern wie Brasilien, Argentinien oder Uruguay müssen daher frühzeitig die richtigen organisatorischen und technischen Weichen gestellt werden.

SAP-Überlizenzierung ist heilbar

Keine Frage: Die Lizenzierung von SAP-Software ist komplex und vielen Unternehmen fehlt nach wie vor die richtige Herangehensweise in Sachen SAP-Lizenzmanagement. Oft sind sie mit den Anforderungen einfach überfordert.

IoT im Mittelstand

Obwohl Marktanalysten wie Gartner und IDC für 2016 ein enormes Wachstum und hohe Investitionsvolumina im Bereich IoT prognostizieren, tun sich insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) noch schwer mit der Planung und Umsetzung eigener Projekte.

Kein System ist perfekt

Fehlerhafte Daten werden oft nicht erfasst. Das kostet Geld und macht zusätzliche Arbeit. Diese Problematik schließt SAP mit dem Business Process Exception Management (BPEM). Das Framework identifiziert Ausnahmen in datenverarbeitenden Systemen und führt gezielt zu einer Lösung.

Buenas prácticas

Um das Wachstum in den Schwellenländern zu beschleunigen, regionalisiert das finnische Chemieunternehmen Kemira Oyj SAP-Templates weltweit und etabliert Best-Practice-Prozesse in Lateinamerika.

Ist SAP bereit für Industrie 4.0?

Die Digitalisierung der Industrie führt zu einem Paradigmenwechsel in der IT: dezentral statt zentral, agil statt hierarchisch, offen statt geschlossen. Ob SAP dafür gerüstet ist, wird sich noch zeigen.

Mobile Instandhaltung auf 12.000 Kilometern

Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid setzt konsequent die Digitalisierung seiner Prozesse um. Mit einer neuen mobilen Lösung wickelt er jährlich 60.000 Aufträge zu Instandhaltung und Netzbau ab. Die Daten dafür kommen aus SAP PM, die Arbeitszeiten der Techniker werden an SAP CATS übermittelt.

Schnell, schneller, MRP Live

27 Minuten statt 22 Stunden für eine Materialbedarfsplanung – das ist die Performance-Steigerung, die eine MRP-Lösung mit Hana-Technologie im Vergleich zu einem klassischen MRP erreicht.

Projektbeschleuniger

Heute beschrieben – morgen schon veraltet. Und außerdem ist das alles so furchtbar kompliziert! So lautet ein weitverbreitetes Vorurteil über die Modellierung von Geschäftsprozessen und die am Markt dafür erhältlichen Werkzeuge.

Eingangsrechnungen automatisiert bearbeiten

Die SAP-integrierte Bearbeitung von Eingangsrechnungen ist für Unternehmen kein neues, aber weiterhin ein wichtiges Investitionsthema. Denn der Blick in den unternehmerischen Alltag zeigt: Hier ist in Sachen Effizienz oft noch Luft nach oben.

Fünf Schritte zum perfekten SAP-Berechtigungsmanagement

Missbrauch oder Manipulation von Geschäftsdaten kostet deutsche Unternehmen laut einer Ponemon-Studie 152 Euro pro Datensatz. Für einen Mittelständler mit 10.000 Datensätzen kann dies finanziell schnell zur Existenzbedrohung werden, ganz zu schweigen von den rechtlichen Konsequenzen.

Direkter Zugriff auf SAP-Stamm- und -Bewegungsdaten

Manuelle Prozesse bestimmten die Rechnungsverarbeitung des Schaltgeräteherstellers Kraus & Naimer über Standorte und Ländergrenzen hinweg. Eine Automatisierung brachte mehr Effizienz und Transparenz.

Weg zu flexiblen Plattformen

Mit der Omnichannel-Commerce-Lösung Hybris Commerce bietet SAP die führende Plattform für das E-Commerce-Geschäft – sowohl im B2C als auch im B2B – an. Mit dieser Plattform erhält ein Unternehmen ein Gesamtpaket, um seine E-Commerce-Strategie ganzheitlich umzusetzen.

SAP-Kopie auf Knopfdruck

In aller Regel hat es die SAP-Basis zu erfüllen: möglichst schnell SAP-Systemkopien bereitzustellen für die gestiegenen Nutzungszwecke. Das Leistungsvermögen moderner Tools hat sich rasant entwickelt. Eine Standortbestimmung.

Bimodales HCM

Vom R/3-Modul HR bis zu SuccessFactors ist es ein langer Weg, der sowohl eine technische wie auch organisatorische Evolution widerspiegelt. Klassisches HR, Personalverwaltung, ist immer noch aktuell und essenziell. Hinzu kommen viele neue Aufgaben und Herausforderungen, die SAP teilweise mit der Übernahme von SuccessFactors abdeckt. Beginnend mit HR über HCM bis zum Cloud Computing – diese Bandbreite braucht Agilität und Kompetenz. SAP-Partner Treorbis hat die Antworten auf Bewahren und Fortschritt. Mit Geschäftsführer Rainer Brand und Geschäftsleiter André Schulte von Treorbis sprach Peter M. Färbinger, Chefredakteur des E-3 Magazins.

Variantenreiche Fertigung und S/4 Hana

Kann die neue Business Suite S/4 das Versprechen eines „digitalen Kerns für digitale Geschäftsprozesse“ auch für Supply Chain und Logistik einlösen? Ein erster Realitätscheck offenbart: Das Ziel wird am Horizont mit jedem neuen Release sichtbar(er). Bis dahin ist aber noch ein Stück des Weges zu gehen.

Kleine Tools – große Wirkung

SAP lässt sich effizienter betreiben, als viele wissen. Dabei können auch kleine Applikationen und die passgenaue Anpassung an die individuellen Bedarfe eines Unternehmens große Effekte bringen.

Big Data im Dienst der Medizin

Mit einer völlig neuartigen Produktlinie auf Hana-Basis unterstützt SAP die personalisierte Medizin. Erkenntnisse aus Big Data sollen die gezielte individuelle Behandlung von Patienten ermöglichen.

Ernüchterung bei Industrie 4.0

70 Prozent der Industrie-4.0-Nachzügler haben weder Strategie noch Verantwortlichkeiten definiert. Die Vorreiter hingegen investieren im Schnitt 18 Prozent ihres F&E-Budgets in Industrie 4.0.

18 Länder, ein Stichtag

Die Übernahme des Papiergeschäfts von AkzoNobel stellte das Chemie-Unternehmen Kemira vor die Herausforderung, die neuen Standorte in 18 Ländern in ein einheitliches SAP-System zu integrieren.

Automatisierung von Auftragsbestätigungen

Der Leitsatz „The Power of One“ steht für den Werkzeugmaschinenhersteller MAG IAS Fertigungssysteme auch für den Gedanken, Kernprozesse einheitlich zu steuern. So soll es beispielsweise keine Datenredundanz in SAP geben.

Optimierter Materialfluss

Monatlich versendet Bystronic bis zu 10.000 Ersatzteilpositionen an Kunden in aller Welt. Der Anbieter von Blechbearbeitungs-Systemen hat auf eine barcodegestützte mobile Datenerfassung per SAP-Add-on umgestellt. Seither laufen die Logistikprozesse transparent und effizient.

Lageraufgabe

9600 Lagerplätze und eine Fläche von 6600 Quadratmetern: Der neue Lagerkomplex des Chemiekonzerns AlzChem in Trostberg entspricht aktuellsten Standards und Sicherheitsanforderungen. Das wurde auch von der SAP-Lösung erwartet.

Omnichannel-Commerce-Plattform

Eine Frage vorab: Kennen Sie die Marke Ihrer Autoreifen oder deren Größe? Nein? Damit sind Sie sicher nicht allein.

Navigator in der SAP-Cloud

Welche Cloud-Lösung ist die richtige? Bevor Anwenderunternehmen IT-Plattformen und Dienste aus­lagern, müssen sie ihre Systeme, Prozesse und Anforderungen genau analysieren.

Cloud ja, aber regional

Viele vor allem größere Cloud- und Outsourcing-Anbieter sprechen Outsourcing ohne Offshore-Zulieferung die Marktfähigkeit in Deutschland ab. Robert Schuhmann, Geschäftsführer bei FIS-ASP, teilt diese Ansicht nicht.

Einfach alles für eins!

Kann die neue Business Suite S/4 das Versprechen eines „digitalen Kerns für digitale Geschäftsprozesse“ auch für Supply Chain und Logistik einlösen? Ein erster Realitätscheck offenbart: Das Ziel wird am Horizont mit jedem neuen Release sichtbar(er). Bis dahin ist aber noch ein Stück des Weges zu gehen.

Kein tragbares Spielzeug

Mobility umfasst mehr als tragbare Geräte und Apps. Damit sich Business-Nutzen einstellt, müssen nicht nur Anwendungen entwickelt werden, die sich mit den SAP-Systemen verstehen, sondern auch der Zugriff auf Unternehmensdaten geregelt und die Backendsysteme integriert werden.

Mobiler Kundenservice

So lassen sich komplexe SAP-Prozesse im Kundenservice einfach auf Tablet oder Smartphone darstellen und nutzen.

Wissensplattform: Instandhaltung und Wartung von Anlagen und Maschinen

Die Instandhaltung und Wartung von komplexen Anlagen und Maschinen erfordert heute spezifisches Expertenwissen. Selbst fachlich spezialisierte Servicetechniker werden mit Störungen an Geräten konfrontiert, mit denen sie nicht vertraut sind. Ein SAP Add-on kann helfen.

Mehr Leistung, weniger Risiko

Infraserv Höchst hat SAP Supplier Lifecycle Management eingeführt, um die Effizienz im Lieferanten­management zu optimieren. Ziel war es, Schnittstellen zu reduzieren und das System flexibler zu nutzen.

SAP-Logistik ab Hof

Das Stahlwerk Georgsmarienhütte stellt die Hoflogistik komplett neu auf und hat die werksinternen Logistikprozesse unter Berücksichtigung aller relevanten Verkehrsträger mithilfe der auf SAP-Technologie entwickelten Leogistics Yard Suite harmonisiert und konsolidiert.

Hohe Datenschutzstandards senken Cloud-Risiken

Das Wichtigste beim Cloud Computing ist der Schutz kritischer Unternehmensdaten. Die Auswahl eines Serviceanbieters für Cloud, Hosting und/oder IaaS mit Rechenzentren und zugehöriger Infrastruktur in Deutschland reduziert diese Sicherheitsrisiken deutlich.

Industrie-4.0-Enabler

Die digitale Transformation verändert die Produktion nachhaltig. Mit der Plattform Multi-Process Suite (MPS) von Orbis kann die Basis für eine komplett automatisierte Fabrik geschaffen werden. Sie ermöglicht das virtuelle Abbild des realen Geschehens einer Fabrik in „Echtzeit“ im vorhandenen SAP-System.
  • DSAG Jahreskongress 2022
  • E-3 Buchtipps
  • E-3 Autoren
  • magnifiercrosschevron-down