[shutterstock.com:699634498, REDPIXEL.PL]

[shutterstock.com:699634498, REDPIXEL.PL]

Nur jeder zehnte Jugendliche kann programmieren

free

Programmierkenntnisse werden in der digitalen Welt immer wichtiger, aber nur gerade einmal jeder zehnte Jugendliche (elf Prozent) kann selbst coden.

Eine repräsentative Befragung des Digitalverbands Bitkom unter 10- bis 18-Jährigen kam zu dem Schluss, dass die Programmierkenntnisse von Jugendlichen derzeit nicht dem zukünftigen Bedarf der deutschen Wirtschaft gerecht werden. „Smartphones und Tablets gehören für viele Kinder und Jugendliche wie selbstverständlich zum Alltag. Aber nur die wenigsten wissen, wie die Geräte eigentlich funktionieren“ sagt Bitkom-Geschäftsleiter Christian Kulick. Um das Interesse an digitalen Technologien zu fördern, veranstaltete die Bitkom-Bildungsinitiative erlebe IT und der interkulturelle Verein Mar de Colores im Rahmen der internationalen Code Week eine offene Coding-Werkstatt. Im laufenden Jahr hat erlebte IT bereits 100 Projekttage an Schulen im ganzen Bundesgebiet durchgeführt. Neben dem Heranführen an das Programmieren geht es in den Workshops und Fortbildungen, die sich an Schüler, Lehrer und Eltern […]

Personal 1712

Personalmeldungen Dezember 2017 / Januar 2018

SAP-Berater verstärkt cbs-Geschäftsleitung, T-Systems International ernennt neuen CEO und Jörg Petzhold hat bei Matrix42 die Position des Vice President Marketing übernommen.

 

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?
[shutterstock.com:573010096, Rawpixel.com]

[shutterstock.com:573010096, Rawpixel.com]

Vorurteilsfreies Recruiting

Qualifizierte Bewerber werden im Recruiting oft mit Vorurteilen auf Arbeitgeberseite konfrontiert. SAP hat mit dem Job Analyzer nun ein Tool vorgestellt, das Vorurteile hinsichtlich Alter, ethnischer Herkunft und gegenüber behinderten Menschen und LGBT-Gruppen bei der Personalbeschaffung beseitigen soll.

Der neuen Job Analyzer bietet Unternehmen die Möglichkeit, Vielfalt und Inklusion noch stärker in wichtige Entscheidungen des Talentmanagements zu integrieren. Er ist in SuccessFactors Recruiting integriert und unterstützt Unternehmensziele für das Talentmanagement und nutzt hierzu Algorithmen für maschinelles Lernen, um eine geschlechtsneutrale Sprache bei der Personalbeschaffung zu gewährleisten. Unternehmen können mithilfe dieser neuen Funktion ihren Talentpool erweitern und die besten Bewerber für jede Position gezielt ansprechen. Er nutzt die Funktionen von Leonardo Machine Learning und hilft Managern und Personalvermittlern, geschlechtsspezifische Vorurteile in Formulierungen von Stellenbeschreibungen zu erkennen und zu vermeiden. Dies gewährleistet einen größeren, vielfältigeren Bewerberpool und erlaubt Führungskräften, die qualifiziertesten Bewerber für jede Stelle zu erreichen. Mithilfe von externen Daten können einstellende Führungskräfte die Wettbewerbsfähigkeit und Gehaltsspannen analysieren und […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?
[shutterstock.com:510983926, Jirsak]

[shutterstock.com:510983926, Jirsak]

Vernachlässigte Fürsorgepflicht

Deutschland hat beim Thema Fürsorgepflicht im Vergleich zu anderen Ländern an einigen Stellen Nachholbedarf. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie von Concur.

Im direkten Vergleich mit Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Südafrika schneidet Deutschland schlecht bei Krisenprozessen und proaktiver Kommunikation ab: 48 Prozent der Befragten wissen im Notfall nicht, wen sie kontaktieren sollen. Nur jeder Fünfte (19 Prozent) gibt an, dass der Arbeitgeber über das eigene Risk-Management-Programm informiert. Zudem wurden von allen Befragten, die bereits einmal betroffen oder in der Nähe einer kritischen Situation waren, nur die Hälfte (52 Prozent) proaktiv von ihrem Unternehmen kontaktiert. „Unternehmen, die ihrer Fürsorgepflicht nachkommen wollen, stehen vor vielen Herausforderungen. Sie brauchen einen Echtzeit-Überblick über alle getätigten Buchungen, müssen auch außerhalb gängiger Bürozeiten schnell auf Krisen reagieren können und brauchen belastbare Kommunikationskanäle“ sagt Götz Reinhardt, Managing Director EMEA Central bei Concur. „Bei all diesen Punkten unterstützt Concur […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?
Personal November

Personalmeldungen November 2017

Michael Locher-Tjoa ist neuer COO von SAP Schweiz und Innobis erweitert den Gesellschafterkreis. Diese und weitere Personelle Neuigkeiten gibts hier.

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?
[shutterstock.com:649020592, LanKogal]

[shutterstock.com:649020592, LanKogal]

Kein Erfolg bei der Personalbeschaffung?

Viele HR-Abteilungen betrachten Recruiting als rein administrativen Prozess. Angesichts des steigenden Fachkräftemangels müssen gerade die SAP-Partner schnell umdenken und die Personalbeschaffung zur Sales-Aufgabe machen.

Ich verbringe meine ganze Zeit damit, neue Stellen auszuschreiben, Bewerbungen auszuwerten, zusammen mit den Fachkollegen geeignete Kandidaten auszuwählen, Vorstellungsgespräche zu führen, Arbeitsverträge auszuarbeiten und Arbeitszeugnisse zu schreiben – wie soll ich es dabei noch schaffen, die besten Talente für mein Unternehmen zu gewinnen? Diesen Stoßseufzer höre ich in meinen Workshops immer wieder, wenn ich mit HR-Mitarbeitern über die – unerfüllbaren – Anforderungen vonseiten ihrer Geschäftsleitung spreche. Dies zeigt: Auch in der IT-Branche ist das Recruiting meist noch auf klassisches Bewerbermanagement fokussiert. Das schlägt sich auch in der Auswahl der HR-Mitarbeiter nieder, deren Persönlichkeitsstruktur optimal für die Erledigung administrativer Aufgaben geeignet ist. Als sogenannte „Detail Recruiter“ zeichnen sie sich durch eine strukturierte Arbeitsweise, durch Organisationstalent und analytische Fähigkeiten aus. Bei der […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?
[shutterstock.com:572387644, iVectorStock]

[shutterstock.com:572387644, iVectorStock]

SuccessFactors HCM Suite

free

Der IT-Komplettdienstleister Gisa ist jetzt zertifizierter Partner für SAP Cloud Human Resources.

SuccessFactors bietet Kunden eine neue Produktwelt für Personalprozesse – professionell aus der SAP Cloud. Die Suite bietet unter anderem Talent Management, Recruiting, Onboarding und die Stammdatenhaltung in Employee Central. Durch standardisierte Best-Practice-Prozesse sind Lösungen schnell beim Kunden eingeführt. Der Zugriff erfolgt ausschließlich über Weboberflächen. Damit ist die Lösung für den ortsunabhängigen Einsatz geeignet. Die Bedienung ist intuitiv und ganz am Benutzer und seinen Bedürfnissen in der Arbeitswelt ausgerichtet und selbstverständlich auch mobil verfügbar. Erste Kunden haben mit Gisa bereits erfolgreich Projekte zu SuccessFactors umgesetzt. Von Interesse bei Kunden ist vor allem die Integration zu einem bestehenden SAP-System. Gisa setzt seit mehr als 20 Jahren SAP-Projekte auch im HCM- Umfeld um. Die Stärke des IT-Dienstleisters ist die Leistungsfähigkeit entlang der kompletten […]

Human Res 1710

Personalmeldungen Oktober 2017

NTT Security verpflichtet Christian Koch, cbs erweitert Geschäftsleitung. Das und mehr lesen Sie jetzt in unseren Personalmeldungen.

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?
[shutterstock.com:353240585, VikiVector]

[shutterstock.com:353240585, VikiVector]

Sonderfall österreichische Kollektivverträge

Lange Zeit galt die Erfassung österreichischer Reisekostenabrechnungen in Travel-Management-Systemen als schwer abbildbar – in vielen Unternehmen ist daher sogar noch die händische Abwicklung gang und gäbe.

Anders als in Deutschland oder in der Schweiz sind die umfangreichen Reisekosten-Regelungen in Österreich nicht nur im Gesetz verankert, sondern finden sich auch in branchenindividuellen Kollektivverträgen wieder. In diesen jährlich zwischen der Arbeitgeberseite (Wirtschaftskammern) und den Gewerkschaften ausgehandelten Vereinbarungen werden unter anderem die Rahmenbedingungen der Reiseaufwände sowie der Reisekosten festgehalten. Dadurch variieren die Tagessätze und die Besteuerung der Reisekosten von Branche zu Branche. Eine große Herausforderung für das automatisierte Reisekostenmanagement; dadurch war die Hinterlegung aller Regelungen aus den Kollektivverträgen in Concur bisher nicht möglich. Als Concur Customer Success Partner hat Rocon deshalb ein individuell konfigurierbares Add-on entwickelt, die sogenannte Individual Travel Allowance oder kurz ITA, welche die Rahmenbedingungen der Kollektivvertragsanforderungen aller Branchen in Concur erfasst und abbildet. Add-on Individual Travel […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?
[shutterstock.com:391502026, style-photography]

[shutterstock.com:391502026, style-photography]

Thinktank für die Arbeitswelt von morgen

„Reboost HR – discover smarter solutions“ lautet das Motto, mit dem die Personal Austria am 8. und 9. November 2017 die gesamte Branche in der Messe Wien zusammenbringt.

Digitalisierung, Disruption und demografischer Wandel haben auch die Arbeitswelt erfasst und bilden daher die Schwerpunktthemen, über die sich Personalisten auf Österreichs größter Personalmesse informieren können. Ergänzt wird das Messe-Portfolio durch die Bereiche Corporate Health, HR & Law, Corporate Learning & Working sowie HR Start-ups. Die Personal Austria versteht sich als digitaler Turbo und „Thinktank“ für die Arbeitswelt von morgen. Impulse dazu liefert der profilierte Internet-Vordenker und dienstälteste Blogger, Tim Cole, in seiner Keynote. Er zeigt die Veränderungen und Herausforderungen auf, die die Digitalisierung für Arbeitgeber und -nehmer mit sich bringt, und wie diese für alle Seiten gewinnbringend gestaltet werden können. Mit der preisgekrönten Kampagne „Kunde braucht dich“ läutete der Kommunikationsanbieter A1 Telekom fundamentale Veränderungen in der Unternehmenskultur ein. Der Kunde […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?