MAG 1909 Szene

Bessere Skalierbarkeit

[shutterstock: 1442178587, Flat art]
[shutterstock: 1442178587, Flat art]
Geschrieben von E-3 Magazin

Die Infrastruktur spielt für den Erfolg von SAP-Hana-Installationen eine wichtige und kritische Rolle. Unternehmen setzen Hana-Anwendungen ein, um Geschäftsprozesse zu optimieren und Informationen und Erkenntnisse in Echtzeit zu gewinnen.

Allerdings stellt die Bereitstellung dieser Funktionen massive Anforderungen an die Skalierbarkeit und Verfügbarkeit der IT-In­frastruktur. Dies alles muss vor dem Hintergrund sich ständig wechselnder Geschäftsanforderungen realisiert werden.

Tausende Unternehmen der verschiedensten Branchen haben sich für IBM-Power-Systeme entschieden, um SAP Hana zu betreiben. Kunden, die von x86 zu IBM-Power-Systemen wechselten, können Hana-Instanzen nun schneller provisionieren, diese nach Bedarf skalieren und die Kapazität in Schritten von 0,01 Prozessorkernen und
1 GB Memory anpassen.

Außerdem konnten die geplanten und ungeplanten Ausfallzeiten auf nahezu null reduziert werden. Ein Kunde meinte:

Fujitsu

„Wenn wir früher ein großes SAP-Hana-System benötigten, mussten wir neue x86 Appliances kaufen, installieren und konfigurieren. Heute können wir einfach neue virtualisierte Systeme nach Bedarf aufsetzen, was den Prozess der Provisionierung großer Hana-Produktionssysteme bis zu 20-mal schneller macht – eine große Verbesserung.“

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2