Management Manager Magazin Edition

Berater der Weltmarktführer

[shutterstock 1870491376 Gorodenkoff]
[shutterstock 1870491376 Gorodenkoff]

Mit dem Erfolgsmodell Corporate Business Solutions und der Hochleistungskultur der Kunden schreibt cbs eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte mit strategischen Wettbewerbsvorteilen auf dem Weg zum globalen Marktführer.

Strategische Ausrichtung auf einen definierten Zielmarkt, absolute Kunden- und Leistungsorientierung, hohe Innovationskraft, fachliche Exzellenz, Ehrgeiz eines Qualitätsführers, starke Unternehmenskultur, die unternehmerisches Denken, offene Kommunikation, Verantwortung und Vertrauen in individuelle Gestaltungskraft fördert und fordert, sind das Alleinstellungsmerkmal von cbs. Dazu ein einzigartiges Lösungsportfolio, das die Herausforderungen der Kunden zu Prozessen und Betriebswirtschaft, zu Digitalisierung und Technologien umfassend bedient.

Mit klarem Kompass gestaltet cbs die Zukunft seines expandierenden Beratungsgeschäfts. Globale Industriekunden brauchen unternehmensweite Business-Lösungen, die digitale Wertschöpfungsketten und hybride Systemarchitekturen übergreifend abbilden und exzellente, innovative Geschäftsprozesse mit der jeweils besten am Markt verfügbaren Software schaffen.

Geschäftsprozessberatung


Wenn im alten Jahrtausend jemand das Büro mit dem Schild „microsap“ durch die schwere und laute Eisentür betrat, zuckten die Mitarbeiter der kleinen Beratungsfirma im Heidelberger Industriegebiet Rohrbach-Süd zusammen. Nach dem Keller in Rauenberg und einem kleinen Büro in Heidelberg war dies der dritte Standort der 1995 gegründeten Firma. Mitgründer und CEO Harald Sulovsky hatte bei SAP internationale Konzerne beraten, dort gab es nur so viel Beratung wie nötig – nicht genug für Sulovsky.

Die Vision für sein junges Unternehmen wurde schnell Realität – die Basis für marktführenden Erfolg: strategische Geschäftsprozessberatung und globale Lösungen für innovative Industrieunternehmen – die Weltmarktführer der Fertigungsbranche.

Berater müssen ebenso viel über Digitalisierung wie über betriebswirtschaftliche Prozesse wissen – Business und IT zielgerichtet verbinden, um globale Organisationen und Wertschöpfungsketten weiterzuentwickeln. Erste Schritte in die Welt namhafter Kunden machte die Firma auf Empfehlung: neben Projekten für Otto Bock, Nokia und Heidelberger Druckmaschinen auch der Aufbau der global verteilten R/3-Systemarchitektur bei Procter und Gamble.

Beim Maschinenbauer Dürr führten sie erstmals SAP-Systeme und Daten in einer Migration auf Datenbankebene zusammen – Meilenstein für die Software „Enterprise Transformer“. „Wir haben Grenzen verschoben“, beschreibt Urgestein Rainer Wittwen die Grundsteinlegung für System Landscape Transformation.

Als der finnische Chemiekonzern Kemira eine Strategie suchte, weltweite Lieferketten abzubilden, war die Transformation der Systemlandschaft ein innovatives Projekt mit hoher Kundenzufriedenheit – doppelt so schnell und halb so teuer wie Vergleichsangebote. „Sie sagten, für Mission-critical-Projekte nehmen wir künftig euch“, erinnert sich Wittwen. 

„cbs Corporate Business Solutions“ klingt arriviert – als Eigentümer steht heute Materna, weltweit tätiger IT-Dienstleister für Digitalisierung und innovative IT, im Hintergrund. cbs definiert seine Unternehmensstrategie eigenständig und setzt diese langfristig konsequent um. Harald Sulovsky hat als CEO freie Hand, die Berater sind global „angekommen“: Präsenz in Singapur, Malaysia, Japan, USA, Spanien, Schweiz, Österreich und Finnland – dazu zehn Standorte in Deutschland.

Seit 2018 sitzt cbs im Heidelberger Hauptquartier. Zu den Kunden gehören Marktführer wie Schott, MAN, Salzgitter, Trumpf, B. Braun, Hella, Mann + Hummel, Claas oder Roche – mit Projekten für globale Restrukturierung, One Finance, S/4 Hana oder SAP-Roll-outs. Managementteam und Experten, die die Firma seit ersten Tagen und heute als Führungskräfte begleiten, stehen für die Unternehmenskultur der Beratung.

Die Entwicklung ist beeindruckend: Nach Jahren stetig zweistelligen Umsatzwachstums erzielte cbs auch 2020 – gegen den Trend und trotz der Pandemie – mit einem Umsatz von 104 Millionen Euro ein Wachstum von rund 13 Prozent zu 2019, bei überdurchschnittlicher Profitabilität.

Zugleich wuchs die Zahl der Mitarbeiter von 600 auf 700 – cbs rekrutiert für internationale Teams in allen Märkten. „Wir haben unsere Ziele für 2020 übertroffen. Auch die neueren Niederlassungen liefern nach kurzer Investitionsphase positive Erträge – außergewöhnlich im Beratungsmarkt“, betont Sulovsky.

Für den nachhaltigen Erfolg hat cbs seine Unternehmensführung erweitert. Neben Harald Sulovsky sind nun auch Rainer Wittwen, Holger Scheel und Stefan Risse Geschäftsführer der cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung.

Konsequente Fortsetzung des profitablen Wachstums und die Erschließung neuer Märkte stellen neue Anforderungen. Die Aufgabenteilung mit den drei Geschäftsführern ist wichtig für Kundennähe und Geschäftsentwicklung, die wir im Management gemeinsam mit Markus Geib, Oliver Dorsner und Jürgen Remmert steuern“, so der CEO.

Industriespezifisch


Rainer Wittwen hat Erfahrung in der Managementberatung für globale Veränderungsprojekte: „cbs ist Hochleistungsberater in Fertigungsindustrien – wir arbeiten global mit erfolgreichen Kunden eng und auf Augenhöhe zusammen, mit Leidenschaft für unternehmensweite Geschäftsprozesse.“ Holger Scheel repräsentiert die Marktperspektive für kundenorientierte Lösungen: „Mit unseren über 300 aktiven Kunden verbindet uns viel: Wir treffen ihre Erwartungen für partnerschaftliche Zusammenarbeit, Kundenorientierung und Ergebnisqualität. Wir teilen substanzielle Werte, die Kultur, die langfristige Orientierung – und den Erfolg.

Stefan Risse bündelt Beratungsexpertise mit Qualitätsführerschaft über Software-Generationen von R/2 bis S/4: „cbs begleitet globale Roll-out-Strategien mit innovativen Technologien für digitale Architekturen in neuer Qualität von Prozessen, Produkten und Lösungen.“

Die cbs-Geschäftsführung, v. l.: Stefan Risse, Globalization, Customer Experience und Cloud Solutions, Harald Sulovsky, Mitgründer und CEO, Rainer Wittwen, Landscape Transformation, Financials und Business Intelligence, und Holger Scheel, Corporate Sales und Marketing.

Die ambitionierten Ziele sind verknüpft mit großer Nachfrage im Kerngeschäft: -unternehmensweite Geschäftsprozesslösungen in Fertigungsindustrien und softwaregetriebene Transformation auch für globale SAP-Großkunden. „Die Digitalisierung und der Wechsel der Kern-Plattform in SAP sind zentrale Herausforderungen für Industrieunternehmen – für Wertschöpfung über SAP-Applikationsgrenzen hinweg. Die unternehmenseigene innovative Standardsoftware cbs ET Enterprise Transformer eröffnet Marktpotenziale“, sagt Wittwen.

Holger Scheel ergänzt: „Innovationsprojekte in großen Unternehmen müssen vieles intelligent integrieren: digitale End-to-End-Geschäftsprozesse und Daten, hybride System- und Anwendungslandschaften und IT-Plattformen.“ Die inhaltliche Kompetenz, branchenspezifische Beratung mit Software und Best Practice zu kombinieren und maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Fachbereichsanforderungen in globalen Organisationen zu liefern, macht den Unterschied.

Leuchttürme belegen dieses Können: Bei der 2019 für Viessmann abgeschlossenen Migration hat cbs 28 Produktionseinheiten in 34 Ländern und weltweit 78 Vertriebsorganisationen in Rekordzeit von R/3 auf S/4 Hana umgestellt. Das reibungslose Go-live mit 30 Milliarden Datensätzen, 6000 Usern und 190 Buchungskreisen war der Durchbruch des „Selective“-Ansatzes: Fokus auf relevante -Prozessinnovation und selektive Datentransformation für deutlich kürzere Projektlaufzeit.

2020 realisierten die Berater für das Stahlunternehmen SPS Companies in den USA eine der weltweit ersten Transformationen von ERP On-premises zur S/4 Hana Private Cloud. Erneut war „Selective“ ein guter Start für die Migration: Daten und Historie auswählen, Finanzbereich transformieren, Kosten- und Profit-Center harmonisieren.

Betriebswirtschaftlich


cbs ist für künftige Marktanforderungen mit betriebswirtschaftlichem und technologischem Beratungsportfolio für digitale Transformation und unternehmensweite Lösungen bestens aufgestellt“, erklärt Harald Sulovsky: „Rise with SAP steht für Business Transformation as a Service – und SAP Business Process Intelligence bestätigt das Unternehmenskonzept von cbs, Geschäftsprozesse unternehmens- und weltweit zu gestalten, zu optimieren und zu digitalisieren.“

Für die Zukunft der Beratungsfirma gibt die „Vision 2025“ eine klare Orientierung: Im Jahr 2025 will cbs mit 1000 Beratern in internationalen Märkten und Projekten eine Viertelmilliarde US-Dollar Umsatz erzielen – eine Verdopplung zum Jahr 2020, organisch und mit M&A-Aktivitäten. „Wir werden uns noch stärker auf Unternehmensprozesse fokussieren und unser Portfolio über SAP-Lösungen hinaus weiter ausbauen, um die Digitalisierung in der immer komplexeren Wirtschaftswelt als Chance zu ergreifen: Da braucht es Berater – Partner mit den richtigen Lösungen für komplexe Fragen.

Rainer Wittwen zeichnet das Zielbild: „2025 wird cbs auch global einer der wichtigsten Partner der SAP und ein unabhängiger Berater für internationale, wachstumsstarke Industriekunden sein – ein Weltmarktführer für digitale und globale End-to-End-Geschäftsprozesslösungen für Weltmarktführer in produzierenden Industrien.

https://e-3.de/partners/cbs-corporate-business-solutions/

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Über den Autor

cbs Corporate Business Solutions

Hinterlassen Sie einen Kommentar