Einträge von Michael Kramer, IBM

Damit die Kunden nicht verduften

Mit dem „Black Friday“ nach Thanksgiving läutet der Handel mit vielen Preisnachlässen die Weihnachts­saison ein. Dem folgt dann drei Tage später der „Cyber Monday“. Aus China kommt 光棍节, Guanggun Jie, der Singles’ Day. Der war mal als Anti-Valentinstag für Singles gedacht. Inzwischen wird an diesem Tag (seit 2009 und immer am 11. 11. für 4 x Single) allein in China online mehr umgesetzt als in den USA an Black Friday und Cyber Monday zusammen. Was Amazon in der westlichen Welt, ist Alibaba im Osten. Beide eint, dass sie viel Umsatz vom stationären Handel auf sich umleiten. Warum? Der stationäre Handel sieht den Onlinehandel oft nur als weiteren Channel, also wie ein Regal, welches halt woanders steht. Und er besinnt sich […]

Der patentierte Knopf

Viele Kunden fragen sich, warum Onlinehändler nicht – wie Amazon – die Möglichkeit implementiert haben, eine Bestellung mit nur einem einzigen Klick angenehm und schnell abzuschließen. Nun, sie konnten es deshalb nicht anbieten, weil Amazon ein Patent auf den Check-out-Vorgang mit einem einzigen Klick hatte: Das US-Patent Nr. US5960411 hat Amazon 20 Jahre lang das Recht auf exklusive Nutzung dieser Technologie eingeräumt. Bereits am 12. September 1997 hat Amazon-Gründer Jeff Bezos dieses Verfahren in seinem Patentantrag beschrieben, bei dem Kunden den Warenkorb mit einem Klick rechtsgültig über ein Kommunikationsnetzwerk bestellen können. Nun, vor 20 Jahren war der Onlinehandel nicht so weit wie heute, aber bereits präsent. Andere Anbieter wie der US-Buchhändler Barnes & Noble, die mit „Express Lane“ einen vergleichbaren […]

Das gallische Dorf

Nein! Eine von unbeugsamen Händlern bevölkerte Stadt hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Im Original sind es die unbeugsamen Gallier. Die letzten Tage ging durch die Presse, dass Günzburg mit seinem „Wir in Günzburg“-Projekt Amazon den Krieg erklärt hat. Die Einschätzung geht natürlich fehl. Spannend ist das Projekt trotzdem. Ich bin sicher, spezielle E-Commerce-Projekte werden ihre Nischen finden. Hier geht es um ein Local-Commerce-Modell. Alleine in DACH gibt es schon über 50 solcher Zusammenschlüsse lokaler Händler von Albstadt bis Zürich. Solche Modelle erlauben verschiedene Ausprägungen. Händler können die gemeinsame Plattform in der minimalen Ausbaustufe als reines Schaufenster verwenden. Kunden sehen das Angebot, welches sie im Laden kaufen können. In einer großen Ausbaustufe werden die offline oder online bestellten […]

Die digitale Tulpenzwiebel

Die Blase platzte 1637, als für EINE Zwiebel umgerechnet 87.000 Euro bezahlt wurden. Woran erinnert Sie das? Wenn Sie an meine letzte Kolumne denken, fallen Ihnen sicher die Kryptowährungen ein. Ich habe für Sie noch einmal verglichen: Die Marktkapitalisierung der erfassten Werte auf www.coinmarketcap.com stieg in den beiden letzten Monaten auf 138 Mrd. USD (von 111), Bitcoin auf 70+5 (von 48). In der Zwischenzeit hat sich Bitcoin gespalten, demokratisch so entschieden von den Marktteilnehmern. Noch steigen die digitalen Tulpenzwiebeln also im Preis. Ob Bitcoin und Co. in der bestehenden Form sich mittelfristig halten, ist offen. Interessant für E-Commerce ist die Technik dahinter. Blockchains sind von jedem einsehbare Transaktionslisten. Die Ablage ist dezentral, also schnell und fälschungssicher. Die Marktteilnehmer agieren anonym […]

Kryptowährungen – Gold am Ende des Regenbogens

Sie alle kennen Bitcoin (48 Mrd. US-Dollar Marktkapitalisierung). Auf www.coinmarketcap.com finden Sie zurzeit 871 Kryptowährungen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von 111 Mrd. Dollar. Vergleichen Sie das mit der Kapitalisierung von Gold (7000 Mrd.) oder Silber (1000 Mrd.) und berücksichtigen Sie zehn Jahre der Entstehung versus viele Millionen Jahre. Entgegen anderen Währungen steht Kryptowährungen kein Versprechen eines Staates oder ein nutzbares Produkt gegenüber. Vor einigen Jahren noch weniger als einen Dollar wert, nähert sich der „Wert“ eines Bitcoins inzwischen 3000 Dollar. Das ist, solange es nach oben geht, ein fantastischer Mehrwert, damit als Risiko des Wertverlustes aber auch ein großer Nachteil. Zudem steigt die Menge der „Coins“ bei den meisten Kryptowährungen durch „schürfen“, also das energie- und damit kostenintensive „Herstellen“ am Rechner. […]

Schnellere Pferde

Henry Ford, der Gründer von Ford Corp. war ein bemerkenswerter Mensch in seiner Vision den meisten seiner Zeitgenossen voraus. Ein Satz, der ihm zugeschrieben wird, ist „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere (bessere) Pferde.“. Im Gründungsjahr von Ford Corp. 1903 rieten namhafte Bankiers ab, in das Unternehmen zu investieren „The horse is here to stay but the automobile is only a novelty, a fad“. Selbst das renommierte Magazin Scientific American schrieb 1909 “… dass das Automobil praktisch die Möglichkeiten seiner Entwicklung erreicht habe…“. Ford ließ sich von solchen Aussagen nicht abhalten. Jeff Bezos von Amazon nennt das für sein Unternehmen die wahre ‘Kundenobsession’. “Auch, wenn sie es noch nicht wissen, die Kunden wollen […]

Wenn Einstein mit Watson kombiniert

Den Begriff künstliche Intelligenz (KI) gibt es schon lange, wie erfahrene IT-Kenner bestätigen können. Die Definition, was KI ist, und die Qualität der Ergebnisse waren immer abhängig vom technisch Machbaren, was demzufolge lange Zeit eher bescheiden ausfiel. Inzwischen helfen diese – kognitiven – Lösungen bei einer Vielzahl von Anwendungsfällen. Im letzten Jahr hat Salesforce seine CRM-Lösung um eine Siri-ähnliche Lösung namens Einstein erweitert. Einstein erkennt gesprochene Kommandos und kann darauf reagieren. Unter der Haube sind dann die weiteren Merkmale kognitiver Lösungen wie selbstlernend, regelbasiert und datenanalysierend. Einstein ist eine Weiterentwicklung basierend auf den von Salesforce akquirierten Unternehmen MetalMind, PredictionIO, TempoAI und ExactTarget. Die Ankündigung zu Einstein erfolgte von Marc Benioff genau während Oracles OpenWorld, was ihm eine hohe Aufmerksamkeit in […]

Der Herr der Dinge

Am 17. Februar wurde in den Münchener Highlight Towers das Watson IoT Center eröffnet. Es ist das erste und bisher einzige Hauptquartier einer IBM-Brand außerhalb der USA. Es ist auch ein Bekenntnis zur DACH-Region und die Wertschätzung der hiesigen Industrie. Über 1000 IoT-Experten, davon viele von Kunden und Partnern, stellen das Innovationsökosystem in München dar. In den Präsentationen von Kunden wie BMW, Daimler, Schaeffler konnten die über 600 Gäste sehen, wie weit Lösungen schon gediehen sind und wohin die Reise führt. Dabei war 1997 die Entwicklung zu Watson nicht abzusehen. In dem Jahr gewann erstmals der Rechner Deep Blue einen Mensch-gegen-Maschine-Schachwettbewerb und bezwang Garri Kasparow. Das war der Start für eine neue Richtung der SW-Entwicklung. Deren Ziel ist es, selbstlernende […]

Spiel mir das Lied vom CMO

It’s very hard to predict when a disruptive technology will emerge – and what impact it will have.“ So ein chinesischer CMO. In der Makroökonomie hat Joseph Schumpeter die „Schöpferische Zerstörung“ definiert, bei der durch Neukombination von erfolgreichen Produktionsfaktoren alte Strukturen verdrängt oder sogar zerstört werden. Im angelsächsischen wird dies gerne als „age of disruption“ bezeichnet. Beispiele von Firmen aus der sogenannten Sharing Economy: Airbnb (5 Jahre alt) vermittelt mit 650.000 Räumen mehr als Hilton (94 Jahre alt) mit 618.000 und ist in doppelt so vielen Ländern vertreten. Bei dem Taxi Gewerbe kam mit Uber ein Mitbewerber, der den Markt dort, wo er sich etabliert, mit einem anderen Geschäftsmodell von Grund auf verändert. Delivery Hero (Lieferheld) hat mehr Restaurants unter […]

And the Trend is your Friend

Ein Trend, den Sie sicher merken, ist das Verschwimmen von zeitlichen Grenzen. Wir alle kennen die Erdbeeren, die wir das ganze Jahr über kaufen können. Oder das Weihnachtsgebäck, welches schon kurz nach der Freibadsaison in den Märkten ist. Auch in den USA gibt es speziell vom Handel promotete Termine, an denen besonders der Kauflust gefrönt wird. Der Black Friday wurde um den Cyber Monday ergänzt. Immer mehr nutzen auch Einzelhändler in DACH diese Termine. Doch in den USA sind sie schon weiter. Der ganze November wird zum Cyber November und so zum Shop-till- you-drop-Erlebnis. Im nächsten Schritt werden die zeitlichen Grenzen wohl ganz aufgehoben. Wo sie vertreten sind, geht ca. ein Drittel des Umsatzes im Onlinehandel an diesen Tagen an […]