Einträge von Michael Jores, Suse

Als Suse das Unternehmens-Linux erfand

Neulich fragte mich jemand: „Seit wann ist Linux eigentlich Mainstream?“ Das ist eine gute Frage. Vielleicht seit 2011, als Hana exklusiv auf Suse Linux herauskam – oder 2000, als Suse und IBM das erste Linux auf dem Mainframe herausbrachten? Immerhin feiern wir deswegen 16 Jahre Linux im Enterprise: Heute ist Linux das Betriebssystem in der Unternehmens-IT. Windows ist noch immer prominent, aber Linux wächst stärker. Unix haben wir längst in allen Funktionen eingeholt und zum Teil überholt – von der Administrierbarkeit bis zur Performance. Linux-Labor mit Suse und SAP Es begann 1998: Die ersten Portierungen von Oracle und SAP auf Linux brachten den Stein ins Rollen. Linux im Enterprise? Die Idee war ansteckend; ein Jahr später fing ich bei Suse […]

Innovation aus dem Software Defined Data Center

Autobauer, Banken und Pharma-Unternehmen sehen sich laut Bitkom durch die Digitalisierung sogar als zukünftige Weltmarktführer. Traditionelle Unternehmen schaffen dabei digitalisierte Produkte – wodurch ihr Bedarf nach Innovationsdynamik exponentiell steigt. Das klassische Rechenzentrum mit mehr oder weniger statischen Systemen und Kernanwendungen wie SAP ist weiterhin unverzichtbar. Doch der Bedarf an mehr Dynamik schafft eine IT der zwei Geschwindigkeiten. Der beste Ansatz, um beide Umgebungen architekturell zu vereinen, bietet das Software Defined Data Center (SDDC). Dank der dynamischen Infrastruktur können Entwickler schneller Anwendungen schaffen, testen und direkt betreiben. Das Zusammenwachsen von Entwicklung und Betrieb im DevOps-Modell ist dabei abhängig von der wandelbaren Infrastruktur. Ein bevorzugter Einsatzbereich von DevOps ist Big Data – ein gigantischer Wachstumsmarkt. Daten fallen zunehmend unstrukturiert an; neben den […]