Einträge von Matthias Zacher, IDC

E-Commerce-Trends und SAP

Die Übernahme von Hybris war nicht der erste Streifzug der SAP in der E-Commerce-Welt. Im Mai 2012 hatten die Walldorfer die B2B-Plattform Ariba für 4,3 Millionen US-Dollar übernommen. Es lag in der Luft, dass sich SAP auch im Segment B2C positionieren würde. Nach der Übernahme von ATG durch Oracle Ende 2010 galt Hybris als attraktivste Übernahmeoption auf dem Markt. Mit deren Akquisition verfügt SAP nun über ein breites Produktportfolio im E-Commerce. Am Rande sei noch erwähnt, dass diese Übernahme SAPs fünfte Akquisition im Jahr 2013 war. Berücksichtigt man die im September 2013 angekündigte Übernahme von KXEN, erhöht sich die Zahl auf sechs Unternehmen. Wachsende Rolle des Omni-Channel-Ansatzes IDC hat mehrfach aufgezeigt, dass der Stellenwert von Omni-Channel-Retail im E-Commerce stetig steigt. […]

Die Mobilstrategie von SAP

In Orlando verkündeten die Walldorfer den Launch von SAP Fiori, einem Portfolio von Geschäftsapplikationen, welches für häufig anfallende Aufgaben genutzt werden kann. Der Zugriff ist über Smartphones, Tablet-PCs oder Desktop-PCs möglich. SAP Fiori liegt die Annahme zugrunde, dass Business User dieselbe Einfachheit und Intuition in der Bedienung wünschen, wie sie es von Consumer Apps kennen. Zudem gab SAP eine Partnerschaft mit Mocana bekannt, um Sicherheitsaspekte im Mobile Device Management auf eine breitere Grundlage zu stellen. Diese Partnerschaft ist Bestandteil des neuen Angebots SAP Mobile Secure, das neben Mobile Application Management auch Mobile Devices und Content abdeckt. Die Schritte von SAP reflektieren sehr gut grundlegende derzeit zu beobachtende Trends bei der Nutzung mobiler Endgeräte. Diese sind im Einzelnen: Business-Anwender wünschen einfach […]

SAPs Manufacturing-Strategie in China

Aus IT-Sicht ist es interessant zu wissen, wie sich SAP in China positioniert. Zum einen als IT-Hersteller für den chinesischen Markt, zum anderen als Unternehmen, das die Ressourcen des Landes nutzt. Im Mittelpunkt dieses Beitrags soll die Fertigungsindustrie stehen. Vorab ein paar Fakten: SAP ist seit 1995 in China vertreten. Das Standortverzeichnis der Walldorfer listet hier derzeit neun Standorte auf, darunter auch das Entwicklungszentrum (SAP Labs und Co-Innovation Labs) in Schanghai, das auf lokale und globale Märkte ausgerichtet ist, sowie ein Standort des SAP Active Global Support (AGS, Schanghai). Hinzu kommen chinesische Niederlassungen der Akquisitionen Sybase, SuccessFactors
 und Ariba. Zwischen 2011 und 2015 will SAP im Rahmen eines mehrjährig angelegten Programms zwei Milliarden US-Dollar in China investieren. Derzeit beschäftigt SAP […]