Einträge von E-3 Archiv

Österreichweiter SAP-Support

Zum Jahreswechsel erfolgte die Vollintegration von NorthBridge IT Solution in die Itsdone-Organisation. Der Standort Gleisdorf wird somit zu Itsdone. Schon jetzt betreut das Unternehmen von Gleisdorf aus Österreichs gesamte Südregion. Im Zuge der Übernahme wurde zu diesem Zweck der Mitarbeiterstab am Standort Gleisdorf aufgestockt, ein weiterer Ausbau ist geplant. Itsdone-Geschäftsführer Michael Kolm: „Schon bisher hat Itsdone in der Steiermark Kunden mit IT- und SAP-Services unterstützt. Mit dem verkehrsgünstig gelegenen Standort in Gleisdorf können wir unsere Kundenbasis und das Service in der Region weiter ausbauen.“ Gleisdorf-Standortleiter Robert Kernbichler führt weiter aus: „Die Niederlassung in Gleisdorf ist ein klares Zeichen von Itsdone für den österreichweiten Support. Nun können wir die komplette Servicepalette wie SAP-Services auch im Süden von Österreich anbieten.“

Zukunft? Lief doch gestern schon!

Heutige EWLAN-Infrastrukturen arbeiten bei 2,4 und 5 GHz – einem Frequenzbereich, in dem Wasser mit elektromagnetischen Wellen interagiert. Jeder mit einer alten Mikrowelle, die nach dem Einschalten den WLAN-Empfang stört, kann davon ein Lied singen. Aber wie wird so etwas zum Sicherheitsproblem? Durch die geschickte, aber kaum vorstellbare Nutzung von Anwendungen. Aber der Reihe nach… Der menschliche Körper besteht zu mehr als 50 Prozent aus Wasser. Auch wir Menschen interagieren mit dem WLAN. Diese „Störungen“ sind längst nicht so massiv wie bei alten Mikrowellen, aber messbar! Kombiniert man die Informationen mehrerer Antennen, lassen sich menschliche Bewegungsmuster im Raum nachverfolgen, auch durch Wände hindurch. Die „Railgun“ im Schwarzenegger-Film „Eraser“ ist also gar nicht so abwegig. Neuere Forschungen erlauben es sogar, Gesten […]

Digitale Transformation mit Open Source

Der Antritt zur digitalen Transformation ist ein ganzheitlicher: Die Herausforderung lässt sich nicht mit einem ERP-Releasewechsel lösen oder durch die massenhafte Verteilung von Tablets und Smartphones im Unternehmen.  Auch die Installierung eines Chief Digital Officers wird der digitalen Transformation nur zum Teil gerecht. Eines steht fest, die digitale Transformation ist eine betriebswirtschaftliche, organisatorische, finanzielle und technische Herausforderung. Ganzheitliches, vernetztes Denken ist angesagt. „Die digitale Transformation beeinflusst die IT-Umfelder der Zukunft maßgeblich“ prophezeit Michael Jores, Regional Director Central Europe bei Suse. „Bestehende siloartige, nicht cloud-fähige und proprietäre Umgebungen werden durch die Anforderungen der d!conomy in standardisierte, cloud-fähige und offene gewandelt. Da nur solche Umfelder technisch und damit auch betriebswirtschaftlich effizient auf Business-Anforderungen reagieren können.“ Nicht von ungefähr war d!conomy – die […]

Nicht verhandelbar

Jung, männlich, technikbegeistert, wenig Sozialkontakte, hohes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit – so ähnlich stellen sich viele den typischen Cyberkriminellen vor. Seit Jahren versuchen wir, dieses Klischee aus den Köpfen zu vertreiben. Sie sind falsch und „der“ Cyberkriminelle wird verharmlost. In Wahrheit ist er hochprofessionell und nur durch eines motiviert: Geld. Ein aktueller Fall in der Schweiz zeigt, dass ein großer Teil des Cybercrime-Geschäfts eng mit der „klassischen“ Kriminalität verbandelt ist: Ein E-Mail-Provider wurde mittels „Distributed Denial of Service“-Attacken angegriffen. Dieser Teil der Tat, die Drohung, fand zwar tatsächlich im Cyberspace statt. Im nächsten Schritt jedoch wurden Schutzgeldforderungen gestellt – ganz alte Schule also. Keine Geschäfte mit Verbrechern Gemäß der aus der Politik bekannten Doktrin „Wir gehen nicht auf Lösegeldforderungen ein“ entschloss […]

Disposition, Logistik & IoT

IoT ist simpel, aber gewaltig, weil es Industrie und Logistik 4.0 erst ermöglicht, weil es Logistik und Distribution revolutionieren wird. Das Internet der Dinge (IoT) besagt sehr schlicht, dass alle relevanten Objekte in der realen Welt eine IP-Adresse haben werden. Damit werden die Objekte im Internet „sichtbar“. Man kann mit ihnen kommunizieren, sie steuern und überwachen. Es ist die Kommunikationsfähigkeit ohne Medienbruch, die eine Revolution in Industrie und Logistik auslösen wird. „Die Gesellschaft, die Märkte, die Prozesse und die Technologie befinden sich im Wandel“ betont Björn Dunkel zu Beginn des Gesprächs. „Industrie 4.0 und das Internet der Dinge werden unser aller Denken und Handeln revolutionieren! Wenn der großflächige Einzug der letzten Revolutionen Industrie 2.0 und 3.0 noch Jahre benötigt hat, […]

Converged Infrastructure

Flexibilität ist notwendig, um vom digitalen Tsunami – wie die Gartner-Analysten die digitale Transformation auch nennen – nicht weggespült zu werden. Eine Antwort auf die anstehenden Transformationsprozesse sind Con­verged Infrastructure und Software Defined Datacenter. IT-Flexibilität betrifft in einer SAP-Umgebung den CCC- und IT-Leiter, manchmal vielleicht den CIO. Kostenreduzierung freut den CFO. Ist mehr Flexibilität bei geringeren Kosten eine Teamaufgabe? Wer treibt? Wer exekutiert? Jürgen Renz, General Manager und Executive Director bei Dell in Deutschland: „In meinen Augen ist mehr Flexibilität eine Anforderung des Business und der Fachabteilungen, die das an den CCC-Leiter und CIO herantragen. Diese sind für mich die wesentlichen Treiber. In Zusammenarbeit mit dem CFO, der die Kosten im Blick hat, sind es letztlich der IT-Leiter und der […]

Run Simple? Run Tricky!

Seit Jahrzehnten verspricht uns die Informatik denkende und autonom handelnde Maschinen. Dieses Forschungsgebiet ist bekannt unter der Bezeichnung „Künstliche Intelligenz“ (KI). Die offiziellen Ergebnisse der Universitäten und Industrielabors sind ernüchternd: Bestenfalls hat die KI das Niveau von fünfjährigen Kindern erreicht – auch wenn manche Programme sehr gut Schach spielen. Aber das ist eine andere Geschichte. Durch einen äußerst unglücklichen Umstand wurden jetzt die geheimen Softwarepläne der Industrie aufgedeckt. Das Unglück begann offensichtlich bei Volkswagen in den USA. Eine Behörde entdeckte eine effiziente und raffinierte Software in VW-Dieselmotoren. Ein autonom arbeitendes Programm erkennt anhand von Fahrparametern, ob sich das Auto auf einem Prüfstand befindet. Steht also das Fahrzeug unter Beobachtung, verhält es sich sauber und wie in den Datenblättern vorgeschrieben. Zurück […]

SLES: HA für Hana und Power

Bereits in der frühen Entwicklungsphase von Hana on IBM Power wurde der Themenkomplex HA gebührend berücksichtigt. Wobei hier Suse – wie bereits bei Intel-x86-basierten Hana-Systemen – seine Expertise auch aus der Hana-Entwicklung in puncto HA mit einbrachte. Klar ist: Für Data-Center-Leiter oder IT-Verantwortliche steht heute außer Frage, ob eine Systemumgebung HA-Features haben muss oder nicht. In Zeiten, in denen SAP faktisch 24 Stunden zu laufen hat, bedeuten Systemausfälle auch stets Stocken oder Nichtverfügbarkeit von unternehmensrelevanten oder -kritischen Geschäftsprozessen. SAP-Infrastrukturen sind für den Fall der Fälle verpflichtend HA-mäßig auszulegen. Das betrifft SAP-Klassik ebenso wie SAP-Hana-basierende Lösungen. Mit der Betriebssystemplattform Suse Linux Enterprise Server (SLES) for SAP Applications für SAP Hana erhalten IBM-Power-on-Hana-Anwender heute eine ganze Reihe von ausgefeilten Funktionen an die […]

Das sich selbst testende System

Erst vor Kurzem bin ich wiederholt auf die Themen Testmanagement und Testdatengenerierung angesprochen worden. Konkret haben mich Kunden danach gefragt, ob der Solution Manager auch das Konzept der Testdatengenerierung unterstützt. Im gesamten Kontext aller vom SolMan bereitgestellten Funktionen ist diese Frage eine sehr fortgeschrittene. Bevor man sich darüber Gedanken macht, sind einige Vorarbeiten zu leisten. Eine automatische Bereitstellung der Daten ist zwar sinnvoll, sollte aber von einem Gesamtpaket begleitet werden. Am Anfang stehen die Aufnahme der Geschäftsprozesse und die Dokumentation und Erfassung in der Lösungsdokumentation. Mit dem SAP-Hinweis zum Blueprint Generator können die einzelnen im Produktivsystem genutzten Transaktionen inventarisiert werden. Die Zuordnung einer Transaktion zu einer Gliederungsebene erfolgt anhand ihres Pakets. Jedem Paket ist eine eindeutige SAP-Komponente zugeordnet. Kunden, die […]

Einem geschenkten Gaul …

Während früher kommerzielle und kostenpflichtige Software die Regel war, findet man heute immer mehr kostenlose Angebote. Nun ist es aber so, dass es in der freien Wirtschaft so etwas wie „kostenlos“ oder „gratis“ nicht gibt. Im Englischen gibt es dazu auch eine treffende Bezeichnung: „TANSTAAFL – there ain‘t no such thing as a free lunch“. Es findet vielleicht keine Zahlung statt, aber mit einem Gegenwert muss man trotzdem bezahlen. In den meisten Fällen bezahlen Nutzer bei kostenlosen Internet- Angeboten oder Apps heute schlichtweg mit ihren Daten. Aus einem Nutzer wird ein „Profil“ – mit dem man umso besser Werbung auf ebendiesen Nutzer anpassen kann, je mehr man es mit Daten anreichert. Dieses „Geschäftsmodell“ ist heute allgegenwärtig, selbst bei einigen Sicherheitsprodukten. […]