Einträge von E-3 Magazin

S/4 – Sanktionen und Embargos

Viele SAP-Anwender befürchten, dass die Umstellung auf S/4 Hana in einem Schritt zu komplex und kaum beherrschbar sein wird. Frühzeitige Vorbereitungen und Zwischenschritte können daher sinnvoll sein. So lassen sich beispielsweise externe Module für Außenhandels- oder Logistikfunktionen noch vor der Migration zukunftsfähig in das aktuelle SAP-ERP-System integrieren. Die Neuorganisation der Sanktionslistenprüfung ist dafür ein gutes Beispiel. Änderungen unter S/4 Die herkömmlichen Transaktionen zur Anlage und Pflege für Kunden und Lieferanten entfallen im S/4 Hana-System. So ändern sich u.a. auch die bisherigen Rollen von Debitoren/Kreditoren. Die Nutzung des Geschäftspartners (Business Partners) wird verpflichtend und damit zu einem zentralen Stammdatenelement. Debitoren/Kreditoren bleiben erhalten, werden aber zu Rollen unterhalb des Geschäftspartners. Bei der S/4 Hana-Migration müssen die Stammdaten daher bereinigt und in Geschäftspartner […]

Automatisierter Testbeschleuniger

SAP-Partner Worksoft, ein Anbieter von Automatisierungssoftware für das Erfassen und Testen von Geschäftsprozessen, hat mit Acceleration ein neues Programm vorgestellt. Es nutzt automatisierte Lösungen für die Erfassung von Geschäftsprozessen, mit denen Kunden die Testautomatisierung für SAP-Softwareprojekte um bis zu 40 Prozent beschleunigen können. Das Programm stellt Kunden neue Ressourcen zur Verfügung, um eine Strategie und Roadmap zur Einführung eines erfolgreichen, geschäftsorientierten Automatisierungsverfahrens für SAP-Software zu definieren. Als erster Schritt zur schnelleren Automatisierung nutzen Kunden Worksoft- Software, um Geschäftsprozesse automatisch zu erkennen, zu erfassen und zu visualisieren. Durch kürzere Erfassungs- und Planungsprozesse und mehr Tiefe und Breite bei der Automatisierung können Global 5000-Unternehmen SAP-Anwendungen schneller implementieren, um ihre Innovationen voranzubringen, die Auswirkungen auf das Geschäft zu verstärken und eine schnellere Wertschöpfung […]

Microsoft transformiert Logistikkette mit Ariba

Microsoft hat eine der komplexesten Logistikketten überhaupt. Um sie am Laufen zu halten und den steten Nachschub seiner Produkte zu gewährleisten, geht der Konzern jetzt völlig neue Wege. Gemeinsam mit SAP Ariba und Intrigo Systems will Microsoft eine skalierbare, zeitgemäße Plattform schaffen, auf deren Grundlage sich so populäre Produkte wie die Xbox und Surface effizient und kosteneffektiv herstellen lassen. „Microsoft will jeden Menschen und jede Organisation auf unserem Planeten dazu befähigen, mehr zu erreichen. Damit dies gelingt, entwickeln wir branchenführende Systeme, Plattformen und Produktivitätssoftware“ schildert Ali Khaki, Principal PM Supply Chain Engineering von Microsoft, den Antrieb seines Unternehmens. „Beim Blick auf unsere Supply Chain wurde uns klar, dass wir eine flexible, skalierbare Plattform benötigten, die der Komplexität unseres Hardwaregeschäfts angemessen […]

Oxfords KI-Computer

Die renommierte University of Oxford bekommt einen neuen nationalen Deep-Learning-Supercomputer. Lieferant ist Atos, ein international führendes Unternehmen digitaler Services. Wissenschaftler und Unternehmen in Großbritannien können damit im Rahmen des Jade1-Projekts (Joint Academic Data science Endeavour) Deep-Learning-Anwendungen entwickeln und testen sowie Machbarkeitsstudien durchführen. Der Supercomputer, finanziert vom Engineering and Physical Sciences Re­search Council, wird über ein Deep-Learning-as-a-Service-(DLaaS)-Modell bereitgestellt. Er basiert auf Nvidia-Grafikprozessoren (GPUs) und der Extreme-Factory-Technologie von Atos. Dadurch entsteht eine öffentliche Deep Learning Cloud. Das kürzlich von der britischen Regierung ins Leben gerufene Alan Turing Institute, das auf nationaler Ebene die Forschung in künstlicher Intelligenz (KI) voranbringen soll, wird einer der Hauptnutzer des neuen Services sein. Dadurch kann das Institut sowohl Wirtschaft als auch Wissenschaft den Zugriff auf aktuelle Technologien […]

Smart Energy – Intelligent, effizient und erneuerbar

In den letzten drei Jahren hat sich die Anzahl der Aussteller im Bereich „Smart Energy“ auf der E-World Energy & Water mehr als verdoppelt. 2017 stellten allein in diesem Bereich über 150 Unternehmen ihre Dienstleistungen, Produkte und Technologien aus. Themen sind auch die effektive Vernetzung und Steuerung von Strom­erzeugern, Speichersysteme sowie die Digitalisierung des Messwesens und nachhaltige Lösungen für intelligente Städte. Aussteller in der Themenwelt Smart Energy sind unter anderem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die Deutsche Energie-Agentur (Dena), Robert Bosch, die KfW Bankengruppe und Telefonica Germany. Messepremiere feiern in diesem Jahr unter anderem die IT-Dienstleister Mettenmeier und Conet, Fujitsu TDS und Sharp Elec­tronics. „Die im Bereich Smart Energy ausstellenden Unternehmen kommen unter anderem aus der Informationstechnologie, Elektronikbranche und […]

SAP forciert Blockchain

Ziel dieser Initiative ist es, das digitale Transaktionsregister mithilfe des SAP Cloud Platform Blockchain Service in Lösungen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), Fertigung und die digitale Logistikkette zu integrieren. Die teilnehmenden Unternehmen stammen aus unterschiedlichen Ländern und verschiedenen Branchen wie der Konsumgüterindustrie, Telekommunikation, Einzelhandel, Logistikwesen, Landwirtschaft, Hightech, Luft- und Raumfahrt- sowie der Verteidigungsbranche, Geräte- und Maschinenbau, Energie- und Versorgungswirtschaft und öffentlichen Verwaltung. SAP wird zudem dem Alastria Consortium und der Blockchain in Trucking Alliance (BiTA) beitreten, um die Einführung von Blockchain für Kunden in unterschiedlichen Branchen und Ländern auszuweiten. Durch die Teilnahme am Alastria Consortium, das Banken, Telekommunikationsanbieter, Energieunternehmen, Universitäten, Smart-City-Organisationen und Entwickler zusammenbringt, wird der Walldorfer Softwarekonzern in der Lage sein, nicht nur sein Blockchain-Netzwerk, […]

SAP-Dokumentenarchiv: Archivieren, wie es dir gefällt

Interdiscount ist mit rund 200 Verkaufsstellen und Onlineshops für Privat-, aber auch Geschäftskunden der führende Heimelektronikanbieter der Schweiz. Seit vielen Jahren setzt man unternehmensweit auf SAP ERP und hat auch ein Dokumentenarchiv im Einsatz. Alle Kassenbelege, Rechnungen, Verträge, Kundenmeldungen, Reparaturaufträge und weitere Dokumente werden laufend archiviert und revisionssicher abgelegt. Die alte Archivlösung verursachte aber hohe Lizenz- und Wartungskosten und der In­frastrukturbedarf war erheblich (mehrere Datenbanken, Archivserver und komplexe Infrastruktur). Zudem war der Scanning-Prozess fehleranfällig und mühsam. Mehrere Fenster für Scanning, Prüfung, Ergänzungen usw. führten zu mangelnder Benutzerfreundlichkeit und zu einem langsamen Scanning-Prozess. Als dann Nachlizenzierungen nötig waren, entschloss sich Interdiscount, eine Evaluation am Markt durchzuführen. Geprüft wurden mehrere Varianten wie Migration der bestehenden Lösung, SAP Content Server und verschiedene Archivlösungen […]

Nur jeder zehnte Jugendliche kann programmieren

Eine repräsentative Befragung des Digitalverbands Bitkom unter 10- bis 18-Jährigen kam zu dem Schluss, dass die Programmierkenntnisse von Jugendlichen derzeit nicht dem zukünftigen Bedarf der deutschen Wirtschaft gerecht werden. „Smartphones und Tablets gehören für viele Kinder und Jugendliche wie selbstverständlich zum Alltag. Aber nur die wenigsten wissen, wie die Geräte eigentlich funktionieren“ sagt Bitkom-Geschäftsleiter Christian Kulick. Um das Interesse an digitalen Technologien zu fördern, veranstaltete die Bitkom-Bildungsinitiative erlebe IT und der interkulturelle Verein Mar de Colores im Rahmen der internationalen Code Week eine offene Coding-Werkstatt. Im laufenden Jahr hat erlebte IT bereits 100 Projekttage an Schulen im ganzen Bundesgebiet durchgeführt. Neben dem Heranführen an das Programmieren geht es in den Workshops und Fortbildungen, die sich an Schüler, Lehrer und Eltern […]

Werttreiber Big Data

Agiles Performance Management – was muss man sich darunter vorstellen und welche Herausforderungen musste Ihr Unternehmen bis zur Marktreife bewältigen? Khai Tran: In Zeiten fortschreitender Digitalisierung sind Unternehmen dem wachsenden Druck ausgesetzt, ihr Geschäftsmodell kontinuierlich zu hinterfragen und anzupassen. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Unternehmenssteuerung (Performance Management): Planung und Forecast müssen effizienter und agiler werden, um das Management bei geänderten Rahmenbedingungen in der Entscheidungsfindung zu unterstützen. Valsight ermöglicht es den Unternehmen und Konzernen, Steuerungsprozesse wie Planung und Forecast mit einer Kombination aus neuen Technologien und fachlichen Best Practices zu verbessern. In der Folge werden Detailgrad und Aufwand der Finanzplanung deutlich reduziert und die Qualität der Planung erhöht. Der Weg zu den ersten Unternehmenskunden war sicherlich herausfordernd. Es gibt für […]

All4cloud mit neuem US-Partner

Ab sofort vertreibt BPBD auch das all4cloud-Add-on Eam4cloud sowie die Logistik-App scan4cloud im US-Markt. Erst im Frühjahr hatte All4cloud mit Agilta und DyFlex Solutions zwei Partner für die Märkte in der Schweiz, Australien und Neuseeland gewonnen. Die Nachfrage im US-Markt nach Scan- und Enter­prise-Asset-Management-Anwendungen ist aktuell im Steigen. Daher wird BPBD ab sofort beide Lösungen vertreiben, um die Position von All4cloud im US-Markt weiter zu stärken. Eam4cloud ist vollständig in SAP Business ByDesign integriert. Das Add-on erweitert die Cloud-ERP-Lösung von SAP um Funktionen, mit denen Unternehmen ihre Instandhaltung, Wartung sowie den Service effizient verwalten können.