Einträge von Christian Podiwinsky

Es führt kein Weg an einem neuen R/4 vorbei

Als Hauptmotiv für den Kauf der (sehr teuren) SAP-Software nennen mir die meisten SAP-Kunden in meinen zahlreichen Beratungsgesprächen die laufend weiterentwickelte Funktionsbreite, einheitliche, redundanzfreie Datenbank, nahtlose Integration von Software und Prozessen, flexible Parametrisierbarkeit, einheitliche Datenbank, konsistentes firmen- und konzernübergreifendes Konzernberichtswesen. Diese Meinung wurde ebenfalls jahrzehntelang bestätigt, indem SAP permanent an ihrem Kernprodukt SAP ERP (R2, R3) laufend essenzielle Verbesserungen auf den Markt brachte. Ich habe noch Herrn Platter im Ohr, der die (hohen) Wartungskosten damit verteidigte, dass die SAP einen hohen Anteil dieses Erlöses dazu verwende, um ein Rund-um-die-Uhr-Service für ihre Kunden und vor allem zur funktionalen Weiterentwicklung und fachlichen Verbreiterung ihres ERP-Kernels auf einem modernsten State-of-the-art-Niveau sicherzustellen. Wenn ich mir die Entwicklungen der letzten Jahre anschaue, konzentriert sich SAP […]