MAG 1909 Szene

Archiv-ready? S/4-Hana-ready.

[shutterstock: 670189804, carlos castilla]
[shutterstock: 670189804, carlos castilla]
Geschrieben von E-3 Magazin

Ein Wechsel der Infrastruktur im Rahmen von S/4-Hana-Projekten verursacht zunächst einmal Kosten.

Denn die Hana-Technologie an sich ist im Vergleich zu relationalen Datenbanken teurer – vor allem, wenn bestimmte Schwellen in höheren Volumina überschritten werden.

Erst durch die Entwicklung und den Einsatz optimierter Prozesse auf Basis der neuen Technologie werden echte Mehrwerte möglich. Sie lassen sich sauberer erreichen – und gleichzeitig die Kostensituation verbessern –, wenn man sich vor dem eigentlichen S/4-Einführungsprojekt zunächst mit der Infrastruktur beschäftigt.

Hier bietet sich die Archivierung als idealer Hebel an. Wer damit startet, gelangt gar nicht erst in die großen Hana-Datenbank- Volumina. Das Beratungshaus Mita Consulting etwa macht das Thema Archivierung stets zum Teil seiner S/4-Projekte, wie Geschäftsführer Christian Bleeker betont.

Fujitsu

„Mit Archivierung erst schaffen wir den Weg für den technischen Business Case S/4 Hana“

erklärt er.

Zur Schaffung intelligenter Archivszenarien nutzt Mita Consulting dabei auch Lösungen der KGS. Bei den Kunden werden damit in kürzester Zeit Voraussetzungen geschaffen, mit deren Einrichtung S/4 Hana sich erst rechnet.

Eine schlanke Ziellösung für Daten und Dokumente steht dabei im Fokus. Der unbedingte Rat des Experten deshalb: erst mittels Archivierungskonzept Infrastrukturoptimierung betreiben, dann das S/4-Hana-Projekt angehen.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2