MAG 1907 Szene

Chancen der S/4-Transformation

[shutterstock.com: 712968709, Anton Khrupin anttoniart]
[shutterstock.com: 712968709, Anton Khrupin anttoniart]
Geschrieben von E-3 Magazin

Viele Anwender – neben SAP-R/3-Nutzern – überlegen aktuell, bestehende Investitionen auf S/4 Hana und cloud­basierte SAP-Lösungen zu überführen.

Der Technologiewechsel bietet die Chance, Flexibilität und Handhabbarkeit zusammenzuführen, indem der S/4-Kern nicht angetastet und um individuelle Funktionen erweitert wird.

Genau dafür wurde die hybride Architekturblaupause „MPSA – Multi Pillar S/4 Hana Architecture“ entwickelt, die auf modernen Entwicklungsparadigmen wie Java, Serviceorientierung und Microservices, loser Kopplung und Integrationsmustern aufbaut.

Der künftige S/4-Kern ist dabei auf Standardfunktionalitäten ausgerichtet und bleibt somit releasefähig und einfach zu warten. Zugleich sorgen SAP-unabhängige Lösungen für eine optimale Abdeckung individueller Anforderungen.

Fujitsu

Zudem entwickelt Capgemini als Exklu­sivpartner gemeinsam mit SAP die SAP Autocloud. Die Lösung adressiert die Bedürfnisse der diskreten Fertigungsindustrie in einem sich schnell verändernden Markt, anfangs mit Fokus auf die Automobilbranche. Alle branchenspezifischen SAP-Funktionalitäten sind durch die zukunftsfähige Cloud-Lösung abgedeckt.

Zusammengefasst profitieren Anwender durch beide Ansätze von einem schlanken, intelligenten Digital Core, der zugleich mit einer hybriden Architektur verbunden ist.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2